Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 19.04.2017 um 12:51 Uhr Optionen:       

Tartler: Neues F.E.D. Zentrum Tartler in Michelstadt gegründet - Produkt- und Systemlösungen im Bereich der Kunstharz-Misch- und Dosiertechnik

Prozessintegrierte Komplettlösung: Auch komplexe Anlagen wie solche großen Inhouse-PrePreg-Maschinen zur wirtschaftlichen Herstellung von Glasfasermatten wird Tartler in seinem neuen Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationszentrum unter realen Produktionsbedingungen vorführen können - (Bilder: Tartler GmbH).
Prozessintegrierte Komplettlösung: Auch komplexe Anlagen wie solche großen Inhouse-PrePreg-Maschinen zur wirtschaftlichen Herstellung von Glasfasermatten wird Tartler in seinem neuen Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationszentrum unter realen Produktionsbedingungen vorführen können - (Bilder: Tartler GmbH).
Die Jagd nach innovativen Produkt- und Systemlösungen im Bereich der Kunstharz-Misch- und Dosiertechnik ist für Anlagenbauer Tartler seit jeher fester Bestandteil der Firmen­phil­osophie. Mit der Gründung des F.E.D. Zentrums Tartler stellt das Unter­nehmen jetzt seine breit gefächerten Entwicklungsaktivitäten auf neue Beine. Begleitet von Bau­maßnamen und Umstrukturierungen werden in der ersten Ausbaustufe auf rund 120 qm die Bereiche Entwicklung, Forschung und Demonstration zusammengeführt und personell aufgestockt.

Firmenchef Udo Tartler: „Der bestimmende Faktor aller Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte des neuen F.E.D. Zentrums Tartler wird unser übergreifender Systemansatz sein. Die Zielsetzung jeder neuen Produkt- und Anlagenlösung ist stets die Optimierung der kompletten Prozesskette der Kunstharzverarbeitung.“
Firmenchef Udo Tartler: „Der bestimmende Faktor aller Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte des neuen F.E.D. Zentrums Tartler wird unser übergreifender Systemansatz sein. Die Zielsetzung jeder neuen Produkt- und Anlagenlösung ist stets die Optimierung der kompletten Prozesskette der Kunstharzverarbeitung.“
Vor wenigen Tagen fiel der Startschuss zur Gründung des neuen F.E.D. Zentrums Tartler in Michelstadt. Damit räumt die Unternehmensgruppe Tartler der Realisierung innovativer und richtungsweisender Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Niederdruck-Misch- und Dosiertechnik zukünftig noch größere Bedeutung ein. Auf zunächst 120 qm bündelt der Anlagenbauer ab sofort nicht nur all seine Entwicklungs- und Forschungsprojekte, sondern erweitert auch die Möglichkeiten für die Live-Demonstration serienreifer System- und Prozesslösungen. Dafür erhält das neue F.E.D. Zentrum Tartler ein eigenes Team von Entwicklungsingenieuren und einen eigenen Maschinenpark. Außerdem ist hier künftig das Patent-Management des Unternehmens angesiedelt. „Neben der Intensivierung unserer Forschungsaktivitäten auf den Gebieten Werkstofftechnik, Prozessoptimierung, Fluidtechnik und Verfahrenstechnik war es insbesondere der immer größere Wunsch und auch die steigende Nachfrage unserer internationalen Kundschaft nach praxisnahen Vorführungen und Versuchsszenarien, die uns diesen Schritt machen ließ. Darüber hinaus brauchen wir inzwischen einen eigenen Unternehmensbereich, der unsere zahlreichen patentierten Ideen von der Entwicklung in die Serienreife überführt“, sagt Firmenchef Udo Tartler.

Anzeige

Konsequent prozessübergreifend
Misch- und Dosier-Komplettlösung Nodopox 200 mit Handhabungs- und Applikationssystem für den hocheffizienten Klebstoffauftrag in der Windflügel-Herstellung.
Misch- und Dosier-Komplettlösung Nodopox 200 mit Handhabungs- und Applikationssystem für den hocheffizienten Klebstoffauftrag in der Windflügel-Herstellung.
Das neue F.E.D. Zentrum Tartler soll seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit Ende Mai aufnehmen und auf alle Technologien und Verfahren ausweiten, die in der Kunstharz-Misch- und Dosiertechnik von internationaler Bedeutung sind. Das bedeutet konkret, dass neben der Vakuuminfusionstechnik und dem Resin Transfer Moulding (RTM) auch die Schaumstoff-Herstellung und die Gießtechnik für Polyurethane, Epoxidharze und Silikone sowie die Pultrusion zu den Arbeitsfeldern des F.E.D. Zentrums Tartler gehören. Weitere Schwerpunkte bilden die Entwicklung neuer Einwegmischer, neuer Mischköpfe sowie ergonomischer Auftragsdüsen und innovativer Handlingsysteme. „Wie bisher wird der bestimmende Faktor aller Forschungs- und Entwicklungsprojekte auch zukünftig unser übergreifender Systemansatz sein. Die Zielsetzung jeder neuen Produkt- und Anlagenlösung ist stets die Optimierung der kompletten Prozesskette der Kunstharzverarbeitung“, erläutert Firmenchef Udo Tartler.

Praxisnahe Live-Demonstrationen
Der neue Tartler-2K-Mischkopf LC5/2 mit Luftmotorantrieb: Gewichtsreduziert und bereits für den Anschluss von Temperatursensorik und Heizpatronen vorbereitet sowie mit vergrößertem Anschlussquerschnitt und strömungstechnisch optimierter Innengeometrie.
Der neue Tartler-2K-Mischkopf LC5/2 mit Luftmotorantrieb: Gewichtsreduziert und bereits für den Anschluss von Temperatursensorik und Heizpatronen vorbereitet sowie mit vergrößertem Anschlussquerschnitt und strömungstechnisch optimierter Innengeometrie.
Unternehmensstrategische Bedeutung hat das neue F.E.D. Zentrum Tartler darüber hinaus durch die Möglichkeit, den Kunden nun in vollem Umfang vollständige Prozesse mit allen Funktionseinheiten der modernen Niederdruck-Misch- und Dosiertechnik vor Augen führen zu können. Udo Tartler: „Ob Formen- oder Modellbau, ob Automobil- oder Bootsbau, ob Windflügel-Herstellung oder Elektroverguss – wir werden zukünftig in der Lage sein, all unseren Kunden sämtliche Prozessabläufe lückenlos live vorzuführen und Optimierungspotenziale unmittelbar vor Ort an laufenden Anlagen zu demonstrieren. Der Kunde kann damit direkt erkennen, welche positiven Effekte unsere Forschungsarbeit und unsere Patentideen auf die Verbesserung seiner Herstellungsprozesse haben. Darüber hinaus soll das F.E.D. Zentrum Tartler den Kunden die technischen und räumlichen Möglichkeiten bieten, komplette Miet-, Vorführ- und Versuchsanlagen zu nutzen.

Tartler zählt sich europaweit zu den führenden Herstellern von Ein- und Mehr-Komponenten-Niederdrucksystemen zum Dosieren und Mischen von Epoxydharzen, Polyurethanen und Silikonharzen. Das Unternehmen stattet unter anderem internationale Windkraft-Anlagenbauer sowie namhafte Hersteller in Flugzeugbau, Schiffbau, Elektrotechnik sowie dem Werkzeug- und Formenbau mit seinen Komplettlösungen aus.

Weitere Informationen: www.tartler.com

Tartler GmbH, Michelstadt

  insgesamt 6 News über "Tartler" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice

Das Buch "Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice" bietet eine Einführung in Scientific Molding und Scientific Processing für den Spritzgießprozess. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PA 6 Mahlgut [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages