Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 18.05.2017 um 15:49 Uhr Optionen:       

Kunplast-Karsai: Ungarischer Kunststoffverarbeiter erweitert Kapazitäten

Der ungarische Kunststoffverarbeiter Kunplast-Karsai hat kürzlich angekündigt, die Kapazitäten an seinem Standort im südostungarischen Kiskunfélegyháza zu erweitern.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens wird dabei eine neue Werkhalle errichtet und mit einer Reihe robotergestützter Spritzgussmaschinen ausgestattet. Darüber hinaus soll die Abteilung Werkzeugbau am Standort fortentwickelt und damit der Formenbau optimiert werden. Die Kosten des Werksausbaus belaufen sich auf 4,5 Mio. Euro, die die ungarische Regierung aus dem Fördertopf für größere Unternehmen mit Mitteln in Höhe von 2,23 Mio. Euro unterstützt. Im Zuge der Maßnahmen sollen 20 neue Arbeitsplätze entstehen.

Anzeige

Kunplast-Karsai produziert als Kunststoffverarbeiter, Metallbearbeiter und Werkzeugbauer u.a. Systemkomponenten aus Kunststoff für die Autoindustrie sowie Elektronikteile, Spritzgussbehälter aus Kunststoff und Metallprodukte. Zu den Kunden gehören zahlreiche Autohersteller, darunter Daimler, Suzuki, Ford und Volvo.

Am Standort Kiskunfélegyháza mit 20.000 qm Produktionsfläche sind hydraulische und elektrische Spritzgussmaschinen mit einer Schließkraft zwischen 25 und 2.200 t in Betrieb. Außerdem werden duromere glasfaserverstärkte Polyester-Formteile hergestellt und Press- sowie Bakelit-Spritzgießlinien zwischen 100 und 1.000 t betrieben. Mit derzeit 220 Mitarbeitern gilt Kunplast-Karsai als einer der größten Arbeitgeber in der Stadt.

Das Unternehmen wird von der Karsai Plastics Holding kontrolliert, die insgesamt 300 Spritzgusslinien betreibt. Zur Karsai-Gruppe gehört auch eine Unternehmenssparte für Kunststoffverpackungen mit vier Standorten, eine davon im Nachbarland Rumänien.

Das ungarische Wirtschaftsministerium hatte 2015 einen Förderrahmen von 3 Mrd. HUF (9,7 Mio. Euro) für größere Unternehmen eröffnet, die ihre Technologie entwickeln, Kapazitäten erweitern und neue Arbeitsplätze schaffen wollen, aufgrund ihrer Größe jedoch keinen Zugang zu EU-Fördermitteln haben. Das Programm kam in der ersten Zeit 14 Unternehmen zugute, die insgesamt 8,6 Mrd. HUF (27,8 Mio. Euro) investierten und 500 neue Stellen schufen. Im vergangenen Jahr wurde der Förderrahmen auf 15 Mrd. HUF (48,5 Mio. Euro) erhöht, wodurch 35 Unternehmen unterstützt werden konnten, die Investitionen im Gesamtwert von über 60 Mrd. HUF (194 Mio. Euro) tätigten.

Weitere Informationen: www.kunplast.hu

Quelle: www.nov-ost.info

Kunplast-Karsai Zrt., Kiskunfélegyháza, Ungarn

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Kunststofftechnik leicht gemacht

Es ist ein ungewöhnliches Buch über Kunststoffe. „Kunststofftechnik leicht gemacht“ von Ulf Bruder informiert anschaulich und gut verständlich über Eigenschaften, Verarbeitung und Verwendung von Kunststoffen. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Granulat [€/kg]