Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 16.10.2017 um 06:00 Uhr Optionen:       

Wittmann: Smarter Maschinentrichter

Das Reinigen der Fördergeräte und Maschinentrichter stellt eine stets wiederkehrende Verrichtung dar. Wittmann präsentiert auf der Fakuma 2017 einen schwenkbaren Aufsatz für Maschinentrichter, der diesen Vorgang nun besonders komfortabel gestalten soll.

Im Zuge der für einen Materialwechsel anfallenden Routine ist es meist erforderlich, den Maschinentrichter auf der Einspritzeinheit der Verarbeitungsmaschine und das darauf montierte Fördergerät sorgfältig zu reinigen. Um einen ungehinderten Zugang zum Maschinentrichter zu erlangen, wird für gewöhnlich das Fördergerät demontiert. Das ist in der Regel eine aufwändige Angelegenheit, die mit einigem Zeitaufwand verbunden ist. Zudem entsteht durch Manipulationen auf der erhöht liegenden Einspritzeinheit ein gewisses Sicherheitsrisiko für den Bediener.

Anzeige

Wittmann Fördergeräte sind laut Hersteller derart konstruiert, dass eine Reinigung sehr einfach und rasch durchgeführt werden kann. Im Falle von Wittmann Zentralfördergeräten ist der Vakuumanschluss nicht mit zu öffnenden Teilen (wie etwa dem Deckel des Geräts) verbunden, was die Reinigung ermöglichen soll, ohne dass Versorgungsverbindungen getrennt werden müssen. Materialleitung, Druckluftversorgung und Vakuumversorgung müssen demnach nicht abgehängt werden.

Durch Einsatz des neuen schwenkbaren Trichters soll nun die Unterseite eines Feedmax-Fördergeräts ebenfalls problemlos gereinigt werden können. Und bei geöffnetem Fördergerät sei der Trichter uneingeschränkt zugänglich. Die Notwendigkeit, Komponenten zu demontieren, entfalle. Unterstützt werde der Reinigungsvorgang auch durch die besondere Glätte der Innenseite des Trichters, die die Ablagerung von Granulatkörnern, die übersehen werden könnten, verhindern soll. Solche liegengebliebenen Körner könnten zu einer Verunreinigung des Folgematerials führen.

Die Schwenkvorrichtung für den Maschinentrichter ist nachrüstbar - (Bild: Wittmann Kunststoffgeräte).
Die Schwenkvorrichtung für den Maschinentrichter ist nachrüstbar - (Bild: Wittmann Kunststoffgeräte).

Diverse Wittmann Maschinentrichter sind mit der Schwenkvorrichtung nachrüstbar. Unter Einsatz eines Spannrings wird ein Adapter auf den bestehenden Trichter montiert. Das Fördergerät wird mit dem schwenkbaren Teil verschraubt, und über einen Drehpunkt kann das Fördergerät dann ausgeschwenkt werden. Schließlich soll keinerlei Notwendigkeit bestehen, eine Dichtung, die zudem verrutschen könnte, zwischen dem schwenkbaren Teil und dem Trichter einzulegen.

Weitere Informationen: www.wittmann-group.com

Fakuma 2017, Friedrichshafen, 17.-21. Oktober 2017, Halle B1, Stand 1204

Wittmann Kunststoffgeräte Ges.m.b.H., Wien, Österreich

  insgesamt 129 News über "Wittmann Kunststoffgeräte" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box Fakuma 2017

Messe in Friedrichshafen
16.-20.10.2017

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Granulat [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Designing Plastic Parts for Assembly

Seit über zwanzig Jahren gilt das Buch "Designing Plastic Parts for Assembly" als ein wichtiger Leitfaden für die Bauteilgestaltung. [mehr]