Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 04.10.2017 um 06:00 Uhr Optionen:       

Plasmatreat: Neue Beschichtungslösungen und Vor­be­hand­lungs­sys­teme zur langzeitstabilen Verbindung gegensätzlicher Materialien

Der im Plasma-SealTight-Ver­fahr­en gefertigte Tür­klei­der­ha­ken aus Edelstahl und einem angespritzten PA6 GF30 -Compound verfügt über eine Tragkraft von bis zu 300 kg - (Bild: Plasmatreat).
Der im Plasma-SealTight-Ver­fahr­en gefertigte Tür­klei­der­ha­ken aus Edelstahl und einem angespritzten PA6 GF30 -Compound verfügt über eine Tragkraft von bis zu 300 kg - (Bild: Plasmatreat).
Neben der neuen Generation von EPDM-Vorbehandlungssystem und einem allen Besuchern offen stehenden „Live-Lab“, setzt Plasmatreat bei der Fakuma 2017 den Fokus auf seine neuen Beschichtungslösungen und Vorbehandlungssysteme zur langzeitstabilen Verbindung gegensätzlicher Materialien.

Während die Plasma-Versiegelungstechnik Plasma-SealTight mediendichte Hybridverbunde von Kunststoff und Metall mit sehr hohen Zugscherfestigkeiten im Spritzgussprozess ermöglicht, richtet sich die PT-Bond-Beschichtungstechnologie auf die Haftfestigkeit von beispielsweise Gummi-Metall-Verbunden. Beide Technologien scheiden plasmapolymere Schichten im Atmosphärendruck ab. Schichtaufbau und Schichtstärke können dabei laut Plasmatreat so variiert werden, dass sie bestimmte Funktionalitäten - wie eine hohe Haftvermittlung oder eine besonders starke Korrosionsschutzwirkung - erhalten.

Bei herkömmlichen Vorbehandlungsverfahren kommen für den Haftungsaufbau meist Primer - häufig lösemittelhaltige - zum Einsatz, die über Tauch- oder Sprühverfahren auf das gesamte Bauteil aufgebracht werden. Bei der Plasmapolymerisation handelt es sich dagegen um ein trockenes, umweltfreundliches Verfahren. Mittels der Düsentechnik kann die gesamte Vorbehandlung zudem ortsselektiv erfolgen, d.h. nur dort, wo sie auch tatsächlich gebraucht wird. Die auf der Messe gezeigten Inline-Verfahren sind im vollautomatischen, kontinuierlichen Fertigungsprozess einsetzbar. Sie arbeiten monitorüberwacht, gelten als prozesssicher und reproduzierbar. Bauteile können sofort nach der Plasmabehandlung weiterverarbeitet werden.

Anzeige

Als Herzstück seiner Präsentation präsentiert Plasmatreat die Kompletteinheit PTU1212 mit integriertem Roboter und zwei Plasmaerzeugern. Der Hybridprozess wird an einem im Plasma-SealTight gefertigten Demonstrationsbauteil gezeigt: Der Türkleiderhaken aus Edelstahl und einem angespritzten PA6 GF30 -Compound verfügt über eine Tragkraft von bis zu 300 kg und darf von Interessenten als Giveaway mitgenommen werden.

Einen gemeinschaftlichen Vortrag von Plasmatreat und Akro-Plastic - Mitentwickler der neuen Hybrid-Verbundtechnologie – ist für Freitag, den 20. Oktober 2017 im Ausstellerforum der Messe angekündigt. Unter dem Titel „Plasma-SealTight - ultrastarker und mediendichter Hybridverbund“ werden Edgar Düvel, Global Market Segment Management (Plasmatreat), und Thilo Stier, Director Sales & Innovation (Akro-Plastic), zu den Verfahren, Anwendungsgebieten und Anforderungen an den Kunststoff sprechen.

Über Plasmatreat
Plasmatreat versteht sich als Marktführer für atmosphärische Plasmatechnologie. Die vor über 20 Jahren patentierte „Openair“-Plasmadüsentechnik, aus der auch die mehrfach ausgezeichnete „PlasmaPlus“-Nano-Beschichtungstechnologie und ihre spezifischen Funktions-Technologien entwickelt wurden, ist heute in nahezu allen Industriebereichen weltweit im Einsatz. Die Plasmatreat Gruppe besitzt Technologiezentren in Deutschland (Hauptsitz), den USA, Kanada, China und Japan und ist über eigene Niederlassungen und Vertriebspartner in 35 Ländern vertreten.

Weitere Informationen: www.plasmatreat.de

Fakuma 2017, Friedrichshafen, 17.-21. Oktober 2017, Halle A1, Stand 1423

Plasmatreat GmbH, Steinhagen

  insgesamt 16 News über "Plasmatreat" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box Fakuma 2017

Messe in Friedrichshafen
16.-20.10.2017

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Einführung in die Kunststoffverarbeitung

Das Lehrbuch „Einführung in die Kunststoffverarbeitung“ liegt nun in der 8. Auflage vor und richtet sich sowohl an Studierende als auch an Praktiker aus Industrie und Handwerk. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PET Ballenware [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren