Veranstaltungsdetails


Kunststofftag Baden-Württemberg 2017

Kongress am 04.05.2017

Ort/Land: Villingen-Schwenningen, Neue Tonhalle, Bertholdstraße 7, 78050 Villingen-Schwenningen, Deutschland

Kontakt: Herr Siegfried Kaiser / Frau Luzia Gerritsen (gerritsen@kunststoff-institut.de)

Das Kunststoff-Institut Südwest und TechnologyMountains veranstalten am 4. Mai 2017, von 9:30 - 17:30 Uhr, den Kunststofftag Baden-Württemberg in der neuen Tonhalle in Villingen-Schwenningen.

Der Kunststofftag Baden-Württemberg will eine Plattform zur Präsentation innovativer Ideen, neuster Forschungsergebnisse und anwendungsreifer Entwicklungen im Bereich der Kunststofftechnik bieten. Die Teilnehmer sollen dabei die Innnovationskraft der Baden-Württembergischen Kunststoffindustrie, der Hochschulen und der Forschungsinstitute kennen lernen.
Das Forum richtet sich an Experten und Interessierte aus Industrie und Wissenschaft: Geschäftsführer, Manager, Ingenieure, Wissenschaftler, Investoren.

Zahlreiche Vorträge sollen eine umfangreiche Übersicht über fortgeschrittene Ideen, neue Konzepte und Projektvorhaben, Technologien, Produkte und Produktionstechniken sowie zu Märkten und Anwendungen geben. Die begleitende Ausstellung bietet die Möglichkeit direkt mit Repräsentanten der ausstellenden Unternehmen in Kontakt zu treten.


Programm:

09:30 Grußworte
Dr. Harald Stallforth, Vorsitzender TechnologyMountains e.V.
Staatssekretärin Katrin Schütz, Ministerium für Wirtschaft BW
OB Dr. Rupert Kubon, Stadt Villingen-Schwenningen

10:00 Keynote I: Überblick über Markt- und Technologietrends
Michael Wiegelt, GKV TEcPart Verband Technische Kunststoff-Produkte e.V.
(Wirtschaft 4.0, Additive Fertigung und Veränderung durch die Elektromobilität)

10:45 Keynote II: Inject 4.0 - Spritzgießen in einer digitalen Welt
Claus Wilde, Engel Deutschland GmbH
(Digitalisieren in der Spritzgießindustrie bedeutet gemanagteVernetzung von Maschinen, digitales Wissen über den Zustand der Maschinen und eine Maschinen-Intelligenz, welche aus inneren undäußeren digitalen Verfahrensparametern ein Qualitätsteil entstehen läßt.)

Arbeit 4.0
Dr. Josephine Hofmann, Fraunhofer IAO
(Der Vortrag thematisiert die relevanten Treiber und Gestaltungsfeldervon Arbeit 4.0 in ihrer Wirkung auf Mitarbeiter, Führungskräfte und strategische Entscheider.)


13:30 Impulsvortrag
Besser als nur gut – Die Extrameile macht den Unterschied
Bernd Reutemann, mindnessconsult

14:30 Keynote Generative Verfahren:
Entwickeln sich die Verfahren für einen industriellen Einsatz?
Dr. Oliver Keßling, Kunststoff-Institut Südwest
(Im Rahmen des Verbundprojektes Industrieller 3D-Druck werden aktuell die Möglichkeiten additiver Fertigungsverfahren im industriellen Umfeld untersucht. Es werden unterschiedliche Verfahren mit den jeweiligen Einsatzmöglichkeiten vorgestellt.)

Additive Manufacturing im Werkzeug- und Formenbau Bernd Martiné, GF Maschining Solutions GmbH
(Integration und Einsatzmöglichkeiten des industriellen 3D-Drucks im Werkzeug- und Formenbau.)

16:00 Keynote Elektromobilität
Welche KMU Automobilzulieferer schaffen den Strukturwandel - welche nicht?
Friedemann Färber, Struktur&Management Partner GmbH
(Die Automobilbranche befindet sich in einem tiefgreifenden wirtschaftlichen und technologischen Strukturwandel. Globalisierung von Produktion und Absatz, Elektrifizierung, Vernetzung und autonomes Fahren? Das sind nur einige der Schlagwörter, die die Branche umtreiben. Die Branchengiganten wie Bosch, Continental oder ZF Friedrichshafen haben auf diese Veränderungen längst reagiert und sind dabei, sich strategisch wie operativ neu auszurichten. Aber was ist mit den vielen kleinen und mittelständischen Automobilzulieferern, die noch immer das Rückgrat dieser Branche bilden? Werden sie nach und nach aus der automobilen Wertschöpfungskette gedrängt? Oder verkümmern sie zur verlängerten Werkbank der großen Player? Haben sie - einem ständigen Preis- und Kostendruck ausgesetzt - überhaupt noch eine Überlebenschance an einem Hochlohnstandort wie Deutschland?)

Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. - Elektrifizierung und Digitalisierung in der Mobilitätsindustrie in Baden-Württemberg.
Jonas Massing, e-mobil BW GmbH
(Elektrifizierung und Digitalisierung in der Mobilitätsindustrie in Baden-Württemberg - Fokus u.a. auf mittelständische Automobilzulieferer im Technologieund Strukturwandel)

17:00 Schlusswort und Verabschiedung
OB Dr. Rupert Kubon


Teilnahmegebühr: 440,- EUR zzgl. MwSt.
Mitglieder von Technology Mountains, Innonet und Kommanditisten des KISW: 10% Nachlass ,
Frühbucher bis 07.04.2017: 10 % Rabatt,
Studenten 50,- € brutto

Anmeldeschluss: 28.04.2017

  Mehr Info zur Veranstaltung

Veranstalter
KISW - Kunststoff-Institut Südwest GmbH & Co. KG

Hermann-Schwer-Str. 3
78048 Villingen-Schwenningen, Deutschland

Internet: www.kunststoff-institut-suedwest.de

Kontakt: Herr Siegfried Kaiser 
Email: storz@kunststoff-institut.de
Tel.: +49 (0) 7721 99780-0 
Fax: +49 (0) 7721 99780-99 

Weitere Veranstalter:

TechnologyMountains

  Zeige alle Veranstaltungen dieses Anbieters

Premium-Partner
Top-Events
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Die neuesten Stellenangebote
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
0 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PVC-w Mahlgut [€/kg]
Neue Fachbücher
Polymer Processing – Principles and Modeling

Die Entwicklung der Polymertechnik führt zu immer komplexeren Prozessen. Das Buch "Polymer Processing – Principles and Modeling" bietet dem Leser die Möglichkeit, sich die theoretischen Grundlagen für ein besseres Prozessverständnis anzueignen. [mehr]