Fachartikel

  Ältere Artikel ausblenden

Energieeffiziente Technik verbessert Produktivität

13.03.2017: Rüdiger Kissinger, motan-colortronic gmbh

Im Zuge einer Produktionserweiterung entschloss sich die Bergmann Spritzguß und Formenbau GmbH & Co. KG in Telgte-Westbevern zu einem Schnitt und rüstete die gesamte Fertigung mit einer komplett neuen Materialversorgung mit zentraler Trocknungsanlage, Dosier- und Fördergeräten sowie einer frequenzgeregelten...
mehr

Unauffällig gut - Ehrlich Werkzeug- & Gerätebau GmbH setzt bei Trocknung und Materialversorgung auf Koch Technik

10.03.2017: Ulrich Mangelsdorf, Werner Koch Maschinentechnik GmbH

Fast 95% der in Königsstein gefertigten thermoplastischen Formteile, liefert die Ehrlich Werkzeug- und Gerätebau GmbH an Automobilzulieferer. Dafür werden größtenteils stark hygroskopische Kunststoffe mit bis zu 60% Glasfaseranteil verarbeitet. Für die Trocknung des Materials und die anschließende Versorgung...
mehr

Erste Spritzguss-Anwendung mit Polyvinylalkohol (PVAL) in Serienfertigung

09.02.2017: Reinhard Bauer - Technokomm, für Wittmann Battenfeld GmbH

Ein bisher wenig bekannter Kunststoff ist Polyvinylalkohol (PVAL). Er bietet die herausragende Eigenschaft der Wasserlöslichkeit bei gleichzeitig hoher Beständigkeit gegenüber den meisten Kontaktchemikalien. Wenig bekannt ist PVAL vor allem, weil bisher zwar Folien, aber keine Spritzgussteile hergestellt...
mehr

Maßgeschneiderte Drucklufttrockner für die Reinraumfertigung

11.08.2016: Rüdiger Kissinger, motan-colortronic gmbh

Im Zuge einer Produktionserweiterung richtete die Boehringer Ingelheim microParts GmbH, Dortmund, einen neuen Reinraum zur Herstellung von sehr kleinen Formteilen aus PEEK ein. Wegen der geringen Durchsätze kam eine zentrale Trockenluft-Trocknungsanlage nicht infrage. Stattdessen entwickelte und lieferte...
mehr

Entfeuchtung von Werkzeugformen für ganzjährig schwitzwasserfreie Produktion

16.06.2016: Günther Scheiflinger, Technical Director, FarragTech GmbH

Formprodukte ‒ ob gespritzt, geblasen oder vakuumgeformt ‒ müssen durch Kaltwasser in der Kavität der Werkzeugform gekühlt werden. Allerdings verursacht ein Absenken der Kaltwassertemperatur unter den Taupunkt der Umgebungsluft eine Kondensation auf der Formoberfläche und bringt zusätzliche...
mehr

Präzise und schnelle Dosierung von Treibmitteln bei der Entwicklung von Schäumtechnologien am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

09.06.2016: Volker Kirschbauer, Roland Schwab, LEWA GmbH

Effiziente Dämmwerkstoffe, Schäume für Strukturanwendungen, biobasierte, flammgeschützte sowie Hochleistungsschäume sind derzeit stark am Markt angefragt. Forscher der Gruppe „Schäumtechnologien“ am Fraunhofer ICT befassen sich intensiv mit der Entwicklung von geschäumten Materialien, deren Eigenschaften...
mehr

Hotset: Neue Systemlösung zur zyklischen Temperierung von Werkzeugen

08.06.2016: Michael Kiefer, Kiefer Media, für Hotset Heizpatronen und Zubehör GmbH

Mit einer rekordverdächtigen Heizrate von 60 Kelvin pro Sekunde wird das neue Z-System von Hotset für die gezielte partielle und zyklische Temperierung von Formwerkzeugen eingesetzt. Bei der Herstellung von Spritzgussteilen lassen sich damit optisch makellose Oberflächen und sehr dünne Wandstärken realisieren....
mehr

Temperierte Rollnahtsonotroden - Die perfekte Schweißnaht für Hochtemperatur-Kunststofffolien

07.06.2016: Ingo Hoveling, KUZ - Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

Hochtemperaturkunststoffe, High-Performance-Polymers, Hightechkunststoffe – all diese Begriffe umschreiben das herausragende Eigenschaftsprofil von Hochleistungskunststoffen. Hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit sowie bessere mechanische Eigenschaften führen dazu, dass Hochleistungskunststoffe...
mehr

K 2016: Beim Recycling geht noch mehr

07.06.2016: Messe Düsseldorf, Presseteam der K 2016

Technologisch ist Kunststoffrecycling heute überhaupt kein Problem mehr. Inhouse-Recycling hat sich quer durch alle Branchen längst etabliert. Die abfallfreie Fabrik ist bei Kunststoffverarbeitern, die mit sortenreinen Rohstoffen arbeiten, eine Selbstverständlichkeit geworden. Auch für Post-Consumer-Abfälle...
mehr

Simulation - Auch eine Option für den Mikrospritzguss?

29.04.2016: Cindy Löser, KUZ - Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

Beim Makrospritzgießen ist es eine übliche Methode, den Spritzgießprozess zu simulieren, um schneller die optimalen Ergebnisse bei Produktdesign und Fertigung zu erhalten. Diese ist aber nach jetzigem Stand der Erkenntnis noch nicht zuverlässig auf den Mikrobereich übertragbar. Bei Formteilen mit sehr...
mehr

Vom Mikrospritzguss zum Mikrospritzprägen – Umsetzung des Verfahrens für kleine Dimensionen

29.04.2016: Steffen Jacob, KUZ - Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

Das Mikrospritzgießen stellt eines der wichtigsten Verfahren zur Herstellung von mikrostrukturierten Bauteilen und singulären Mikroteilen aus Polymerwerkstoffen dar. Jedoch treten bei der Spritzgießfertigung Nachteile vor allem durch Werkzeuginnendruckunterschiede auf, die zu Einfallstellen, Bauteilverzug,...
mehr

Angusstrennung leicht gemacht

21.03.2016: Michael Krüger, ASS Maschinenbau GmbH

In der Kunststoffindustrie ist einer der ersten Arbeitsschritte nach der Kunststoffspritzgussmaschine das Trennen von Produkt und Anguss. Die meisten Kunststoffprodukte aus der Spritzgussmaschine haben Angüsse, (Galvano-) Laschen, Überlaufkavitäten oder Stege. In dem weiteren Produktionsprozess werden...
mehr

Neue Schlagzähmodifier für PVC-Anwendungen - Großes Einsparpotential durch Modifier-Kombination

21.03.2016: Jürgen Hartmann, ADD-Chem Germany GmbH

Der PVC-Spezialist ADD-Chem Germany aus Langenselbold in Hessen befasst sich mit allen Arten der Rezepturentwicklung bzw. der Rohstoffweiterentwicklung. In diesem Zusammenhang wurde eine neue Reihe von Schlagzähmodifiern, sogenannte ADD-CAM CPE-Acryl-Modifier für transparente, opake und wetterbeständige...
mehr

Erema: RegrindPro - Quantensprung für das Recycling von Kunststoff-Mahlgut

29.02.2016: Clemens Kitzberger, EREMA Engineering Recycling Maschinen und Anlagen Ges.m.b.H.

Damit Rezyklate 1:1 als Ersatz zu Neuware eingesetzt werden können gibt es zwei entscheidende Faktoren. Zum einen muss ausreichend Recycling-Rohware verfügbar sein und zum anderen muss diese wirtschaftlich zu Regranulaten mit maßgeschneiderten Eigenschaftsprofilen verarbeitet werden können. Dafür stellt...
mehr

Trocknung und zentrale Materialversorgung der speziellen Art

25.01.2016: Rüdiger Kissinger, motan-colortronic gmbh

Mit der Integration externer Energiequellen für die Trocknung und dem Aufbau der zentralen Materialversorgung hat motan-colortronic beim Automobilzulieferer FKT einige vermutlich einzigartige Lösungen realisiert.
mehr

Schaumspritzguss 2.0

05.08.2015: Reinhard Bauer - Technokomm, für Wittmann Battenfeld GmbH

Leichtbau ist ein Trend, der zunehmend alle Bereiche der Güterproduktion erfasst. Kunststoffe nehmen dabei mit ihrem guten Verhältnis zwischen Leistungsdaten und geringem spezifischen Gewicht eine zentrale Position ein. Doch, deren Leichtbau-Potenzial lässt sich durch Schäumen noch weiter steigern,...
mehr

Optimierung des Bauteilverhaltens mittels Angussmodifikation

05.08.2015: Cristoph Hinse, Marc Kurz, SimpaTec GmbH

Seit den ersten Anfängen der Spritzgusstechnologie, erlebte die Technologie enorme Entwicklungsschritte, große Fortschritte und zahlreiche Innovationen hinsichtlich Fertigungsverfahren, geeigneter Materialien oder auch eingesetzter Kontrollmechanismen. Dennoch sind viele der Probleme, mit denen bereits...
mehr

SIGMASOFT Virtual Molding löst Qualitätsprobleme im LSR Spritzguss

02.07.2015: Vanessa Schwittay, SIGMA Engineering GmbH

Sigmasoft Virtual Molding reproduziert die Produktionsbedingungen beim LSR Spritzguss akkurat. Damit sind eine virtuelle Optimierung der Werkzeugkonfiguration und eine rechtzeitige Vorhersage von Qualitätsproblemen in Verbindung mit Lufteinschlüssen, Bindenähten und Vernetzung möglich. In einer industriellen...
mehr

Aktive Viskositätssteuerung bei der Extrusion von PET ohne Vortrocknung

30.06.2015: Monika Gneuss, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

In der PET Extrusion ist die intrinsische Viskosität (IV) des Materials und deren Erhaltung ein wesentliches Qualitätsmerkmal des Endproduktes, z. B. bei der Herstellung von Folie, Bändchen oder Fasern. Die Fähigkeit, die Schmelzeviskosität nicht nur zu überwachen, sondern auch in Echtzeit zu steuern,...
mehr

Gegen Kratzen beständig

02.06.2015: Danny Ludwig, Leiter Entwicklung der Grafe-Gruppe, GRAFE Advanced Polymers GmbH

Im Alltag begegnen einem unablässig die verschiedensten Materialien. Weiche, harte, glänzende oder matte Oberflächen vermitteln unterschiedlichste Eindrücke, welche mit den Sinnen wahrgenommen werden können. Eine erste Qualitätsbeurteilung erfolgt sowohl optisch als auch über den Tastsinn. Zur Einstufung...
mehr

Die Mischung macht den Unterschied

11.05.2015: Dipl.-Ing. Stefan Epple, Dipl.-Ing. Thomas Erb, Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten, IKT - Institut für Kunststofftechnik, Universität Stuttgart

Um eine konstant hohe Produktqualität extrudierter Kunststoffprodukte, wie z.B. Folien, zu gewährleisten, muss eine gleichmäßige Temperatur und eine sehr gute Verteilung von Zusatzstoffen sichergestellt werden. In Hochleistungs-einschneckenextrudern wird dies mittels Mischteilen mit komplexen Mischergeometrien...
mehr

Hochleistungs-Pulvermühlen für das Rotationsformen

14.04.2015: Reduction Engineering GmbH

Die Zerkleinerungstechnik zur Herstellung von Kunststoff-Pulvern, wie sie beispielsweise beim Rotationsformen verarbeitet werden, ist die Kernkompetenz der amerikanischen Reduction Engineering Scheer Inc. in Kent-Ohio. Sie ist seit 1993 in diesem Technologiefeld tätig und zählt in Nord- und Südamerika...
mehr

Energiebewusste Kunststoffverarbeitung

14.04.2015: Ulrich Mangelsdorf, Werner Koch Maschinentechnik GmbH

Die Hehnke GmbH & Co KG in Steinbach-Hallenberg fertigt komplexe Bauteile und Baugruppen aus Kunststoff. 80% der produzierten Teile gehen an Fahrzeug-Zulieferer oder direkt an Hersteller wie Daimler und BMW. Durch den Trend klassische Werkstoffe durch Kunststoff zu ersetzen, konnte in der Vergangenheit...
mehr

Warum Fasern und Schlagzähmodifikatoren gleichermaßen die Schlagzähigkeit erhöhen - aber zu unterschiedlichem Bruchverhalten führen

05.03.2015: Dr.-Ing. Marcus Poindl, Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten, IKT - Institut für Kunststofftechnik, Universität Stuttgart

Die Ermittlung der Schlagzähigkeit ist einfach ohne aufwendige Messgeräte durchzuführen, seit Jahrzehnten genormt und weit verbreitet. Die Schlagzähigkeit hat sich zu einem wichtigen charakteristischen Kennwert entwickelt, der auf keinem Datenblatt fehlt und auch häufig bei der Wareneingangskontrolle...
mehr

Warum Viskositätskurven messen? Was der MFI nicht leisten kann

05.03.2015: Dipl.-Wirt.-Ing. Oliver Kast, Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten, IKT - Institut für Kunststofftechnik, Universität Stuttgart

Der Schmelzeindex (engl. „melt flow index“, MFI) ist ein in vielen Praxisanwendungen noch immer beliebtes Instrument zur Werkstoffbeurteilung. Sowohl zur Auswahl einer geeigneten Kunststofftype als auch zur Wareneingangskontrolle wird er herangezogen. Die Gründe liegen scheinbar auf der Hand: Der Wert...
mehr

Nicht allein der Durchsatz zählt

09.02.2015: Alexander Eck, freier Fachjournalist, Frankfurt, für Getecha GmbH

Für den Einsatz in der Blasformtechnik kann Anlagenbauer Getecha die Zentral- und Großmühlen seiner neusten Rotoschneider-Generation jederzeit an verschiedene Anforderungen und Kundenwünsche anpassen. Immer häufiger zeigt sich dabei, dass der Durchsatz nur noch selten der allein bestimmende Maßstab...
mehr

Zentrale Materialversorgung unter erschwerten Bedingungen

03.02.2015: Motan GmbH

Spritzgießer Burwinkel stellt auf zentrale Anlage von motan colortronic um Sehr unterschiedliche Losgrößen, ein außergewöhnlich breites Werkstoffspektrum und zum Teil schwer förderbare Recyclingwerkstoffe kennzeichnen die Werkstofflogistik beim Spritzgießer Burwinkel. Im Sommer 2014 wurde jedoch...
mehr

Generativ hergestellte Formeinsätze thermisch isolieren

15.12.2014: Rudolf Hein, Konstruktionsbüro Hein GmbH

Generativ hergestellte Formeinsätze ermöglichen eine konturnahe Temperierung. Damit die Vorteile dieser Temperierung auch ohne Einschränkungen mit hoher Energieeffizienz genutzt werden können, sollten die konturgebenden Bereiche vom umgebenden Werkzeug thermisch getrennt sein.
mehr

Volkswagen recycelt inhouse

20.10.2014: Meinolf Droege, Kunststoff-Magazin

Vielbeschworen – selten erreicht – bei VW realisiert: Im Werk Hannover von Volkswagen Nutzfahrzeuge wurde im Laufe weniger Jahre ein Entsorgungszentrum aufgebaut, das erfolgreich hochwertige Werkstoffe inhouse produziert.
mehr

Fertigung von Fördertöpfen durch Laser-Sintern - Freie Wahl der Geometrie

06.10.2014: Rudolf Kaufmann, Alain Stebler, Rüfenacht AG

Die Schweizer Rüfenacht AG geht bei der Herstellung von Fördertöpfen für ihre Wendelförderer einen neuen Weg. Anstatt die Töpfe aus Stahl oder Kunststoff zu fräsen, setzt Rüfenacht auf das Selective Laser Sintern (SLS). Mit diesem additiven Verfahren erzielt das Unternehmen deutliche Vorteile. Die Töpfe...
mehr

Smarte Lösung - Lasergesinterte Roboterhand aus Polyamid

29.09.2014: Michael Krüger, ASS Maschinenbau GmbH

Die Theo Hillers GmbH aus Kall in der Eifel war auf der Suche nach einer Lösung für die Handhabung von Filtersieben und deren Angüssen, angedockt auf ein Angussentnahmegerät (oft auch Angusspicker genannt), für die sensible Pharmaindustrie. Die Aufgabenstellung ließ die standardisierte Automatisierungstechnik...
mehr

Gummiteile automatisch produzieren

24.09.2014: Peter Radosai, LWB-Steinl GmbH & Co KG

Während die Automatisierung des Teilehandlings in der Kunststoffteile-Produktion bereits Werte bis zu 90 Prozent und mehr erreicht hat, liegt sie bei Gummiteilen noch deutlich unter 50 Prozent. Begründungen dafür gibt es viele, vom übergroßen Aufwand bei kleinen Losgrößen, bis zu wenig automatisierungsfreundlichen...
mehr

Knickarmroboter für die mittelständische Kunststoffverarbeitung - „Secondhand“ macht's möglich

09.09.2014: Ullrich P. Weber für AGS Automation Greifsysteme Schwope GmbH

Gebrauchtroboter erleichtern den Einstieg in die 6-Achs-Roboter-Nutzung. Die Gutwaldplastics GmbH+Co. KG setzt erstmals 6-Achs-Roboter in der automatisierten Formteilentnahme ein. Das umgesetzte Systemprojekt der AGS Automation Greifsysteme Schwope GmbH beinhaltet Greifersystem, Gebrauchtroboter und...
mehr

Einst Kühlschrank, jetzt Pflanzentray - Recyclingkonzept für eine anspruchsvolle Aufgabe

08.09.2014: Karsten Bräunig, Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH

Mit dem Aufbereiten von Altkunststoffen hat die 1992 in Liebenau, Kreis Nienburg an der Weser, gegründete CPE Entsorgung GmbH (www.cpe-recycling.de) inzwischen hinlänglich Erfahrung. "Als weiteres Standbein neben allgemeinen Entsorgungsleistungen gewinnen wir seit 1996 jedes Jahr rd. 25.000 Tonnen Recyclingkunststoffe....
mehr

Getecha: Großmühle als Herzstück

24.07.2014: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Die leistungsstarken RotoSchneider-Großmühlen von Getecha bilden in vielen Recyclingbetrieben den Dreh- und Angelpunkt der aufbereitungstechnischen Prozesslinien. Für einen niederländischen Recyclingbetrieb lieferte das Aschaffenburger Unternehmen nicht nur die Zerkleinerungsmühlen, sondern auch große...
mehr

Mikroplastik in der Umwelt - Quellen, Folgen und Lösungen

20.05.2014: Dipl.-Umweltwissenschaftler Roland Essel, Abteilungsleiter Nachhaltigkeit, nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Kunststoffe einen großen Anteil an der „Vermüllung“ der Ozeane ausmachen. Im Meeresschutz werden Kunststoffpartikel mit einem Durchmesser kleiner als fünf Millimeter als Mikroplastik bezeichnet. Dabei kann es sich um Fragmente handeln, die durch die Zersetzung...
mehr

Funktion und Farbe nach Maß

09.04.2014: Jan Stadermann, Leiter F&E-Projekte bei der Grafe-Gruppe, GRAFE Advanced Polymers GmbH

Eingestaubte Kunststoffoberflächen, beispielsweise im Innenraum von Automobilen, stören den optischen Eindruck. Spezielle, auf den jeweiligen Kunststoff angepasste, neu entwickelte Antistatika verhindern ein schnelles Einstauben oder zögern es hinaus. Die Zugabe eines leitenden Additivs kann auch in...
mehr

Schadstoffreduktion durch innovative Kunststofftechnologie im Auto

08.04.2014: Gabriele Hopf, Wittmann Battenfeld GmbH

Weniger Gewicht bei gleicher und höherer Leistung – vor dieser Herausforderung steht die Automobilindustrie angesichts der Forderung nach Reduzierung der Emissionswerte und des Treibstoffverbrauchs der Fahrzeuge. Damit gewinnen hochwertige, innovative Kunststoffteile, die höchsten Belastungen standhalten,...
mehr

Hohe Einsparpotenziale im PET-Recycling mit der MRS Extrusionstechnologie

01.04.2014: Andrea Koßmann, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

Weltweit wächst die Nachfrage nach umweltfreundlichen und ökonomischen Produktionsanlagen in der Kunststoffindustrie. Prädestiniert dafür, die unterschiedlichen Anforderungen gleichermaßen zu erfüllen, ist das Extrusionsanlagenkonzept mit Multi Rotation System (MRS) und Rotary Filtriersystemen der Gneuß...
mehr

Getecha: Aus der Mühle in den BigBag

27.03.2014: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Für das effiziente Zerkleinern und Absaugen der Materialreste aus Thermoforming-Prozessen realisiert Getecha hoch automatisierte Komplettlösungen. Während moderne Einzugsmühlen die Zerkleinerung übernehmen, stellen leistungsstarke Absaugsysteme den Abtransport des Mahlguts und die BigBag-Befüllung sicher....
mehr

interpack 2014: Verpackungen für Industriegüter - Hightech unter schwierigen Bedingungen

11.03.2014: Sascha Rentzing, Messe Düsseldorf GmbH

Strom und Rohstoffe werden teurer, knappe Frachtkapazitäten treiben die Transportkosten. Wie lassen sich unter diesen schwierigen Bedingungen hochwertige Verpackungen ohne nennenswerte Preissteigerungen anbieten Die Hersteller von Industrieverpackungen zeigen, dass es geht: indem sie günstigeres Recycling-Material...
mehr

ProTec Polymer Processing realisiert Materialförderung für TPO-Produktion von Benecke-Changshun Auto Trim

06.03.2014: Grit Feistkorn, Leitung Marketing, ProTec Polymer Processing GmbH

Ende Oktober 2013 hat Benecke-Changshun Auto Trim, ein Joint-Venture von Benecke-Kaliko, Hannover, mit dem chinesischen Fachhändler für Automobilkunststoffe Jiangsu Changshun Group, am Standort Zhangjiagang in Ostchina eine neue Produktionslinie für Innenraumfolien aus thermoplastischen Elastomeren...
mehr

Nordson BKG CrystallCut-System spart Kosten und produziert gleichmäßiges, rieselfähige PET-Granulat

25.02.2014: Nordson BKG GmbH

Ein integriertes System, das die thermische Energie des geschmolzenen Polymers für die anschließende Kristallisation verwendet, beseitigt Probleme, die durch die Agglomeration von amorphem Material verursacht werden und reduziert die Energiekosten für die Compoundierung oder das Recycling beträchtlich.
mehr

Stute recycelt PET inhouse

24.02.2014: Dirk Schlaipfer, KRONES AG

Der Paderborner Getränke- und Fruchtkonservenhersteller Stute zeigt erneut Flagge in Sachen Pionierleistung und Nachhaltigkeit. Als erstes Unternehmen der Getränkeindustrie nahm Stute im Sommer 2013 eine Krones PET-Recyclinganlage als Inhouse-Lösung in Betrieb. Mit der Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage...
mehr

SIGMASOFT Virtual Molding reduziert Zykluszeit um 20% durch die richtige Materialauswahl

22.01.2014: Dr.-Ing. Laura Florez, SIGMA Engineering GmbH

Da die Temperaturverteilung im Werkzeug nach mehreren Produktionszyklen drastisch durch die Leitfähigkeit des Grundmaterials beeinflusst wird, kann die richtige Werkzeuglegierung Hot Spots beseitigen und die Zykluszeit verkürzen. Die Fallstudie einer Automobilanwendung zeigt, wie SIGMASOFT Virtual Molding...
mehr

SIGMASOFT liefert „first-shot“ Erfolg bei Mikro-PIM Anwendung

19.12.2013: Dr.-Ing. Laura Florez, SIGMA Engineering GmbH

Ein für ein Turbinenleitrad entwickeltes Mikro-Rad zeigt, wie Simulation mit SIGMASOFT die Herstellungskosten für PIM-Anwendungen deutlich reduzieren kann. Darüber hinaus zeigt sich, wie Bauteilfehler frühzeitig und mit geringen Kosten in der Planungsphase zuverlässig vorhergesagt werden.
mehr

Lackiertrends für automobile Kunststoffteile

20.11.2013: Doris Schulz für PaintExpo (FairFair GmbH)

Kunststoffe nehmen im Automobilbau heute einen Anteil zwischen 15 und 20 Gewichtsprozent ein. Dabei handelt es sich häufig um Exterieur- und Interieurteile, die ihre entsprechenden optischen, haptischen und funktionalen Eigenschaften durch eine Lackierung erhalten. Die steigenden Anforderungen an Qualität...
mehr

Schwere Teile für dicke Fische

18.11.2013: Reinhard Bauer - Technokomm, für Wittmann Battenfeld GmbH

"Aqua-Farming" oder "Aqua-Kultur" steht heute als Herkunftsbezeichnung auf vielen Fischverpackungen im Supermarktregal. Wie umfangreich dieser Produktionszweig der Lebensmittelindustrie in den letzen Jahren geworden ist, wird allen Reisenden aufgefallen sein, die über die Küstengebiete Skandinaviens,...
mehr

Isolierte Wechselmodulwerkzeuge mit Schiebern und Entlüftungseinsätze bringen hohe Prozesssicherheit

18.11.2013: Rudolf Hein, Konstruktionsbüro Hein GmbH

Das isolierte Formenkonzept IsoForm® bietet aufgrund der konsequenten thermischen Trennung und der präzisen mittigen Zentrierung eine hohe Prozesssicherheit. Aktuell sind hier besonders Wechselmodulwerkzeuge gefragt, die zusätzlich eine erhöhte Flexibilität der Produktion ermöglichen.
mehr

Spritzgießmaschine mit integrierter Schmelzefiltration

06.11.2013: Karsten Bräunig, Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH

Steigende Rohstoff- und Energiepreise lassen das Recycling boomen. Dies gilt ausnahmslos auch für die Kunststoff-Werkstoffe. Eine besonders Aufwand und Energie sparende Integration von Materialrecycling und Spritzgießen wurde vom süddeutschen Maschinenbauunternehmen Ettlinger in Königsbrunn bei Augsburg...
mehr

Nachhaltige Mobilität – Kunststoff das Material der Zukunft

05.11.2013: Dipl.-Ing. Steffen Felzer, Danny Ludwig, Manuel Heimerl, GRAFE Advanced Polymers GmbH

Nachhaltigkeit als Modebegriff Was steckt hinter diesem Begriff und was bedeutet nachhaltige Mobilität Was bedeutet nachhaltig Leben, geschweige denn Fahren Stellt Mobilität nicht einen Widerspruch zur Nachhaltigkeit dar Mobilität als zentrale Voraussetzung für die wirtschaftliche, aber ebenso gesellschaftliche...
mehr

Leichter und robuster: Glasfaserverstärkte thermoplastische Verbundwerkstoffe sparen im Autobau gegenüber Metall bis zu 40 Prozent Gewicht

04.11.2013: Christine Gaßel, Quadrant Plastic Composites AG

In Zeiten hoher Treibstoffpreise und steigender Umweltauflagen ist das Fahrzeuggewicht für die Automobilindustrie zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden: Jedes Kilo weniger spart Sprit und damit auch CO2. Die Möglichkeiten zur Reduzierung von Materialstärken und zum Einsatz von Leichtmetallen...
mehr

Virtual Molding spart Kosten in Elastomerverarbeitung

29.10.2013: Dr.-Ing. Laura Florez, SIGMA Engineering GmbH

In einem Werkzeug mit 48-Kavitäten konnte die Anwendung der über SIGMASOFT® verfügbaren Virtual Molding Technologie das Angussvolumen um 47% reduzieren und die Zykluszeit um 30 Sekunden verkürzen.
mehr

In 2,5 Sekunden vereinzelt und montiert

28.10.2013: Klaus Wanner, Hekuma GmbH

Das Montieren von Filtern in Pipettenspitzen ist ein aufwändiger Prozess. Die Stückgrößen, Durchmesser und Länge der Filter, bewegen sich im niedrigen Millimeterbereich. Entsprechend präzise muss der gesamte Vorgang der Filtermontage – vom Einführen der Filter als Schüttgut bis zur Ablage der Pipettenspitzen...
mehr

Vereinfachte Dimensionskontrolle in der Kunststofftechnik

24.09.2013: Dipl.-Ing. (FH) Svenja Schadek , WENZEL Group GmbH & Co. KG, 97859 Wiesthal

Bei Volkswagen Braunschweig trägt die Abteilung Qualitätssicherung der Kunststofftechnik Verantwortung für die Erstbemusterung und Freigabe von Serienteilen für die Produktion. Dazu werden die hochkomplexen und immer kleiner werdenden Produkte kontinuierlich überprüft. Die stetig steigenden Ansprüche...
mehr

3K-Werkzeuge mit konturnaher Kühlung von Hofmann für verzugsfreie, komplexe Bauteile

24.09.2013: Guido F. R. Radig, Provvido PR & Communications, Presse- und Kommunikationsbüro für Hofmann Innovation Group GmbH

Der Marktführer von Bügeleisen, Rowenta aus der SEB-Gruppe, hat kürzlich eine neue, innovative Modellreihe von Bügeleisen vorgestellt. Am Fertigungsstandort von Rowenta in Erbach im Odenwald entstehen die neuesten dieser ebenso hochwertigen wie praktischen Haushaltshelfer. Werkleiter Jochen Weber hat...
mehr

Foboha setzt auf clevere 2K-Philosophie mit Zusatz-Spritzaggregaten

23.09.2013: Guido F. R. Radig, Provvido PR & Communications, Presse- und Kommunikationsbüro für Christmann Kunststofftechnik GmbH babyplast

Das Mehrkomponentenverfahren der Spritzgießtechnik verlangt oft eine, vom Schussgewicht größere Hauptkomponente und eine wesentlich kleinere zweite oder dritte Komponente. Für diese Anwendungen bietet babyplast eine kostenvorteilige Lösung zur 2K-Nachrüstung an: Das Zusatz-Spritzaggregat I/10, ein kleines,...
mehr

Kunststoffverpackungen: Top-Unternehmen in der Suchmaschinenplatzierung

27.06.2013: Professor Dr. Peter Vieregge, Forschungsinstitut für Regional- und Wissensmanagement gGmbH

Wie kann man sein Unternehmen in Google "oben" platzieren und Web-Investitionen messbar machen Welche Erfolge können in Feldern wie Verkauf, Fachkräftegewinnung oder Marketing durch die eigene Webseite erzielt werden In der Studie des Forschungsinstituts für Regional- und Wissensmanagement gGmbH werden...
mehr

Lindner reSource: Agrarfolien-Recycling auf höchstem Qualitätsniveau

19.06.2013: Harald Hoffmann, LINDNER reSource GmbH

Bei Champlon in Belgien steht eine der modernsten und leistungsstärksten Recyclinganlagen für gebrauchte Folien aus der Landwirtschaft. Maschinen von Lindner ReSource, Sorema und Erema verwandeln dort teils hochgradig verschmutztes Sammelgut zurück in hochwertiges PE-Regranulat, das ein begehrter Rohstoff...
mehr

Getecha: Wandlungsfähiges Modulkonzept

18.02.2013: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Die Einzugsmühlen der neusten RotoSchneider-Generation von Getecha stellen in Thermoforming-Prozessen den automatisierten Übergang zur effizienten Weiterverarbeitung der Materialreste sicher. Dank einer intelligenten Geschwindigkeitssteuerung und angepassten Einzugssystemen lassen sie sich schnell und...
mehr

Hydraulik-Schlauchleitungen an Fertigungsanlagen - Schäden und Lieferausfälle durch intelligentes Schlauchmanagement vermeiden

14.02.2013: G. Wilhelm Crößmann, Ccons crößmann consulting

Langjährige Erfahrungen belegen, dass ein Schaden an Hydraulik-Schlauchleitungen an Fertigungseinrichtungen, wie z.B. Spritzgießmaschinen, erhebliche Stillstandzeiten und daraus folgend Produktionsausfälle verursachen können, die besonders in der Zulieferindustrie problematisch sind. Kaum ein Unternehmen...
mehr

Effiziente Absaugung beim Hochgeschwindigkeitsfräsen von Kunststoffen

16.01.2013: Eva-Maria Lohmann, Ruwac-Industriesauger GmbH

Die Tec Support Ltd. stellt Faltenbälge für den Maschinenbau her und setzt dabei leistungsstarke automatisierte Fräsanlagen ein. Die Absaugung der Späne übernehmen zwei stationäre Ruwac-Absauganlagen mit vorgeschalteten Zyklonabscheidern.
mehr

Das Center für High Performance Fiber Materials

11.01.2013: Christian Wilms, Niels Vestweber, Gunnar Seide, Thomas Gries, Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen

Forschung und Entwicklung für die mittelständische Industrie Mittels einer Förderung von des Landes NRW bzw. der EU für das Center für High Performance Fiber Materials (CFM) entsteht eine weltweit einmalige Forschungs-Infrastruktur in Aachen. Die interdisziplinäre Entwicklung neuer Hochleistungsfaser-Materialien...
mehr

Wenn die Farbe nicht stimmt

09.01.2013: Dr. Frank Claußen, GRAFE Advanced Polymers GmbH

Farbmasterbatches. Die exakte Dosierung der Bestandteile von Masterbatches bei deren Herstellung kann schnell und effektiv mittels Röntgenfluoreszenzanalyse am eingefärbten Bauteil nachgewiesen werden. Das Verfahren benötigt nur wenige Minuten, ist zerstörungsfrei und ergänzt die bereits angewendeten...
mehr

Kleiner Sensor - große Technik

09.01.2013: Gabriele Hopf, Wittmann Battenfeld GmbH

Multifunktionale Gehäuseteile für Sensoren im Automobil sind der Produktionsschwerpunkt des oberösterreichischen Privatunternehmens Promotech in Schalchen bei Mattighofen. Ein Beispiel sind Regen-Licht-Feuchte-Sensoren für Automobile (Abb. 1). Dessen Gehäuseoberteil mit einem Durchmesser von 33 mm integriert...
mehr

Technische Kunststoffe für entwicklungsorientierte Märkte

09.01.2013: Paul Simmons, Quadrant EPP AG

Die Nachfrage nach Produkten mit hohem Leistungsniveau bei größter Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit stellt Produktentwickler in ihrer Materialwahl vor neue Herausforderungen. Zu elementaren Kriterien im Entscheidungsprozess gehören bei wachsender Anzahl gesetzlicher Vorschriften Forderungen...
mehr

Premium Ambiente im PKW - Spritzgießtechnik trifft auf Handwerkskunst

30.10.2012: Gabriele Hopf, Wittmann Battenfeld GmbH

In der Pionierzeit des Automobilbaus hatten alle Fahrzeuge Holzrahmen-Karosserien, hölzerne Armaturenbretter und waren Premium-Produkte, die in individueller Handarbeit hergestellt wurden. Heute ist das Automobil ein Massenprodukt, das in unterschiedlichen Ausführungsklassen produziert wird. Aber die...
mehr

Getecha: Sieben auf einen Streich

14.10.2012: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Für die neuste Mehretagen-Laminatpresse eines namhaften Herstellers lieferte Getecha die gesamte Materialfluss-Peripherie. Die umfangreiche Komplettlösung deckt alle Prozessstufen von der Beschickung der losen Folienpakete bis zur Entnahme der fertigen Kunststoffplatten ab. Sie verleiht der ganzen Fertigungslinie...
mehr

Neue glasfaserverstärkte Polyether-TPU

24.09.2012: J. Hättig, J. Winkler, P. Kläne*, geba Kunststoffcompounds GmbH / Bayer MaterialScience AG

Eine hohe Steifi gkeit sowie eine sehr gute Schlagzähigkeit und Flexibilität auch bei tiefen Temperaturen - das sind die Stärken von neuen glasfaserverstärkten, auf Polyetherdiolen basierenden thermoplastischen Polyurethanen (TPU). Sie wurden von Bayer Material-Science und der geba Kunststoffcompounds...
mehr

Bottle-to-Bottle-Recycling mit dem SuperCleaning Prozess

12.09.2012: Dr. Thomas Friedlaender, KRONES AG

Während bislang ein ganz wesentlicher Teil von gesammelten PET-Kunststoffen ein Downgrade zu Nonfood-Grade-rPET erlebte und speziell in China zu Textilfasern oder sonstigen Gebrauchsgegenständen weiterverarbeitet wurde, nimmt jetzt die Tendenz zu, das wertvolle Material erneut im Lebensmittelbereich...
mehr

Japanisches PET-Recycling: Bottle-to-Tray

12.09.2012: Thomas Gerstl, KRONES AG

Bottle-to-Tray – aus gebrauchten PET-Behältern Lebensmittel-Schalen und -Transportbehälter herstellen: Das ist die Idee, die die japanische FP Corporation (FPCO) seit kurzem verfolgt. Ende 2010 war dazu eine erste Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage von Krones im Werk Gifu-Hashima in Betrieb gegangen,...
mehr

SMC/BMC - bewährtes Material für neue Problemlösungen

11.09.2012: Peter Stachel , AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V.

Aus SMC (Sheet Moulding Compound) und BMC (Bulk Moulding Compound) hergestellte Bauteile gibt es seit 50 Jahren im industriellen Einsatz. Im Jahr 2011 wurden in Europa fast 270 Tausend Tonnen Material produziert. Dieses Segment macht in etwa ein Viertel der gesamten Menge glasfaserverstärkter Kunststoffe...
mehr

Getecha: Absolut horizontal

07.09.2012: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Mit seiner Baureihe RS 4500 bietet Getecha eine leistungsstarke Komplettlösung für das schnelle Zerkleinern geschäumter Kunststoffplatten. Für einen Extrudierer lieferte der Aschaffenburger Anlagenbauer die Einzugsmühle mit gekipptem Schneidwerk, sodass die Plattenware auf normaler Tischhöhe horizontal...
mehr

Oberflächendefekte an Spritzgießbauteilen eliminieren

14.06.2012: Dipl.-Ing. Sascha Zavoral, Prof. Dr.-Ing. Elmar Moritzer, Dr.-Ing. Rainer Kleeschulte, K-Lab an der Universität Paderborn

Der zunehmende Bedarf und der damit verbundene Preisanstieg für Rohstoffe prägen die Forschungen bezüglich energieeffizienter Fertigungsverfahren maßgeblich. Die Produktion eines industriell gefertigten Kunststoffformteils fordert einen hohen Energieumsatz. Ein bestehendes Optimierungspotential zur...
mehr

Schnellstart ohne hohe Kosten

04.06.2012: Thomas Löffler, Proto Labs Limited

Die oveso Endoscopy AG ist ein junges und sehr erfolgreiches Unternehmen, das aus dem Umfeld der Uni Tübingen entstanden ist. Das Team um Prof. Dr. med. Marc O. Schurr hat sich auf innovative Endoskopietechnologie im Magen-Darm-Trakt spezialisiert. Für ein neuartiges Behandlungsgerät im Bereich des...
mehr

Johannes Kepler Universität Linz: IPMT erforscht Kunststoffversagen mit drei elektrodynamischen Prüfmaschinen von Instron

29.05.2012: Erik Schmidt-Staubach, Instron Deutschland GmbH

Wenn die Studenten und Doktoranden des Institute of Polymeric Materials and Testing (ipmt) an der Johannes Kepler Universität (JKU) im österreichischen Linz das Versagensverhalten von Kunststoffen untersuchen, helfen Ihnen dabei drei elektrodynamische Prüfmaschinen von Instron. Die zwei universellen...
mehr

MIM Spritzgießsimulation: Hoch entwickelte Rheologie-Modelle bieten erheblich verbesserte Präzision

29.05.2012: Dr.-Ing. Laura Florez, SIGMA Engineering GmbH

Die Ergebnisse eines industriellen Forschungsprojekts sind ein beeindruckender Beleg dafür, welche Präzision durch Spritzgießsimulationsmodelle erreichbar ist. Sie zeigen die Vorteile der hoch entwickelten Rheologie-Modelle und der durchgängigen 3D-Simulationstechnologie von SIGMASOFT®.
mehr

Geometrische Ähnlichkeitssuche - Software-Lösung für Kalkulation im Formenbau

27.03.2012: Herbert Bübel, Konstruktionsbüro Herbert Bübel

Die Kalkulation und Konstruktion - sowohl für Artikel als auch für Werkzeuge - sind die Abteilungen eines Unternehmens, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Wird bei der Kalkulation ein zu niedriger Preis angesetzt, kann der Auftrag nicht kostengerecht bearbeitet werden, man zahlt schon drauf...
mehr

Getecha: Staubdichte Sauberraum-Schneidmühle mit Schleusentrichter

16.02.2012: Burkhard Vogel, Getecha GmbH

Für einen namhaften Kunststoff-Verarbeiter entwickelte Zerkleinerungsspezialist Getecha eine staubdicht ausgeführte Schneidmühle für anspruchsvolle Sauberraum-Anwendungen. Die Beistellmühle verfügt über einen automatischen Schleusentrichter und einen integrierten Absaugbehälter. Da weder Staubpartikel...
mehr

Umsetzung der REACh-und GHS-Verpflichtungen in der Recyclingwirtschaft

25.01.2012: Dr. Dipl.Chem. Beate Kummer, Kummer:Umweltkommunikation GmbH

Klassifizierte Ähnlichkeitssuche zur Vereinfachung der Kalkulation im Werkzeug- und Formenbau

21.11.2011: Herbert Bübel, Konstruktionsbüro Herbert Bübel

Der Werkzeug- und Formenbau hat sich als fester, spezialisierter Bestandteil zwischen der Bauteilentwicklung und der Kunststoff- / Druckguss-Technik etabliert. Als meist mittelständisches Unternehmen ist er sowohl national als auch international tätig. Im Gesamtprozess bewegt sich der Werkzeughersteller...
mehr

Spritzgussträger und Elastomerhohldichtung in einem Schuß

10.10.2011: Matteo Piazzi, Röchling Automotive AG & Co. KG

Röchling Automotive produziert Windlauf und Motorhaubenhohldichtung in einem Schuss werkzeugfallend und fertig montierbar. Das 2K-Verfahren spart 30% Gewicht, 10% Kosten und jede Menge Qualitätsprobleme der herkömmlichen Zusammenbauteile. Eine Weltneuheit.
mehr

Von der Zentralmühle zur dezentralen Vermahlung

05.10.2011: Mark Hellweg, Hellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG

Kein Zufall ist beim Steckerspezialisten Mennekes die Auswahl der Produktionsmittel, auch nicht bei vermeintlich "kleinen" Maschinen. In der maschinennahen Direktvermahlung setzt das Unternehmen auf besonders kompakt gebaute Shredder.
mehr

Fachkräftemangel in der Kunststoffverarbeitung

07.09.2011: Peter Weller, Ing.-Büro Kunststoff-Consulting Dipl.-Ing. Peter H. Weller

Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die gesamte Kunststoffverarbeitung mit ihrer großen technologischen Bandbreite quasi mit einem staatlich anerkannten Beruf auskommen muss, ist die Kunststoffbranche ohnehin bzw. gerade deswegen die "Branche der Seiteneinsteiger" geworden. Das fünfteilige fachliche...
mehr

Recycling von Gefahrgutbehältern

07.09.2011: Anton Keller, Erdwich Zerkleinerungssysteme GmbH

Säuren, Laugen, Lösemittel, Isocyanate – Wer mit gefährlichen Stoffen umgeht und sie in Containern transportiert, steht am Ende immer vor dem Problem der sachgerechten Entsorgung der Behälter. Lange Zeit bestand die gängige Praxis der Rekonditionierer darin, gebrauchte und nicht wieder verwendbare Container...
mehr

Innovative Kombination von Prozessen führt zu höchsten Oberflächenqualitäten

27.06.2011: Ulrich Stieler, Stieler Kunststoff Service GmbH

Die Kombination verschiedenster Verfahrenstechniken wie z. B. Gasaußendruck und spezieller Formtemperierung zeigt einen deutlichen Trend bei hochglanzpolierten Oberflächen. Federführend war diesmal nicht die Automobilindustrie, sondern die IT-Branche, die das Etikett „Green-IT“ gern auf den Produkten...
mehr

Kunststoffe nach Maß - Produktspezifische Materialentwicklung im Spritzgießprozess

23.05.2011: Dipl.-Ing. Ellen Albring, Dipl.-Ing. Rainer Kleeschulte, Prof. Dr.-Ing. Elmar Moritzer, K-Lab an der Universität Paderborn

Der globale Markt stellt die industrielle Produktentwicklung vor immer größere Herausforderungen. Komplexibilität, Variantenvielfalt, Flexibilität und Individualität sind dabei nur einige Aspekte, denen Produkte heute gerecht werden müssen. Die Bewerkstelligung dieser Produktanforderungen verlangt...
mehr

Maßgeschneiderte Kunststoff-Compounds für anspruchsvolle Anwendungen

09.05.2011: Dr.-Ing. Luca Posca, LATI Industria Termoplastici Deutschland GmbH

Die Nachfrage nach technischen Kunststoffen zur Metallsubstitution ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, und dieser Trend setzt sich ungehindert fort. Neben sehr hoher Steifigkeit und Festigkeit gewinnt eine sehr gute Oberflächenqualität zunehmend an Bedeutung. Neue Kunststoff-Compounds...
mehr

Glasfaserverstärktes Polyamid 66 senkt Fertigungskosten und Gewicht

04.04.2011: Dr.-Ing. Luca Posca, LATI Industria Termoplastici Deutschland GmbH

Mit der Substitution einer Zinkdruckguss-Legierung durch ein glasfaserverstärktes Polyamid 66 gelang Effegi Brevetti eine Reduktion der Fertigungskosten und des Bauteilgewichts seiner ‚EVO‘ Möbelbeschläge für High-End-Küchen. Der eingesetzte Kunststoff besitzt sehr gute mechanische Eigenschaften, lässt...
mehr

Bruder Spielwaren investiert in 'runde' Organisationslösung

10.03.2011: Claudia Reis, proALPHA Software AG

Schön muss es sein, in einem Unternehmen zu arbeiten, das Spielzeug produziert. Im Ausstellungsraum der Bruder Spielwaren GmbH + Co in Fürth werden Kinderträume wahr. Detailgetreue Fahrzeuge aller Art, Bagger, Lkw, landwirtschaftliche Maschinen und Baufahrzeuge berühren auch den einen oder anderen gestandenen...
mehr

Wärmeleitfähiger Kunststoff für LED-Kühlkörper

09.03.2011: Dr.-Ing. Luca Posca, LATI Industria Termoplastici Deutschland GmbH

Beleuchtungssysteme auf der Basis von LEDs finden immer größere Verbreitung. Ob in Autoscheinwerfern, bei der Straßenbeleuchtung, in Signalanlagen und Leuchten für Büro und Haushalt – überall finden sich heutzutage die kleinen und robusten Leuchtdioden. Innovative Werkstoffe wie das mit 85 Gew.-% Keramikpulver...
mehr

Saugrohr mit integriertem Ladeluftkühler macht Motoren spritziger

23.07.2010: Marco Barbolini, Röchling Automotive AG & Co. KG

Das Saugrohr mit integriertem Ladeluftkühler macht Motoren spritziger, weil über 40 Prozent Luftvolumen entfallen. Entsprechend sinkt der Bauraumbedarf. Ferner spart die Integration über 20 Prozent an Teilen, Gewicht sowie an den entsprechenden Kosten. Die Fehleranfälligkeit geht ebenfalls zurück. Dichtigkeit,...
mehr

Saubere Sache - Förderbänder im Reinraum

22.07.2010: Hardy Schürfeld, MTF Technik Hardy Schürfeld GmbH & Co. KG

Die Ansprüche an die Oberflächengüte von technischen Teilen sowie die gesetzlichen Anforderungen z.B. bei pharmazeutischen Produkten verlangen oftmals nach einer Fertigung z.B. von Kunststoffteilen unter Reinraumbedingungen oder in so genannten "kontrollierten Zonen". In diesem Zusammenhang stellt sich...
mehr

Isolierte Werkzeuge für Thermoplaste, Duroplaste, Elastomere und Druckguss

21.07.2010: Rudolf Hein und Henrik Bertel, Konstruktionsbüro Hein GmbH

Mit intelligenten Werkzeugkonzepten lassen sich bessere Bauteilqualitäten, kürzere Zykluszeiten, kürzere Bauzeiten für das Werkzeug und Prozesssicherheit für den Spritzgießer erreichen – und schlussendlich eine bessere Positionierung im Markt. Billigwerkzeuge bieten bei einer langfristigen Erfassung...
mehr

Modulare Streckfolienanlage bringt eine bisher unerreichte Flexibilität

20.07.2010: Dipl.-Ing. Hilmar Heithorst, Dr. Collin GmbH

Mit elf möglichen Reckkonfigurationen und der äußerst flexiblen Einstellbarkeit einzelner Maschinenkomponenten eignet sich die neue, von der Dr. Collin GmbH, Ebersberg, entwickelte High-Performance-Streckfolienanlage MDO 600 S nicht nur für die Herstellung von Folien und Platten in einem enormen Dickenbereich...
mehr

Belastbarer durch Strahlenenergie - Verbesserte tribologische Eigenschaften von Kunststoffteilen

20.07.2010: Dr. Andreas Ostrowicki, BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG

Wenn der Wartungstechniker gerufen wird, weil ein Gerät ausgefallen ist, sind nicht selten Kunststoffteile die Ursache des Problems, weil dem Material mehr zugemutet wird als es verkraften kann. Der Beitrag, der in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kunststofftechnik an der Universität Erlangen entstand,...
mehr

Abfallentsorgung im Umfeld des neuen Stoffrechts - Auswirkungen von REACH und GHS auf die Kunststoffverwertung

28.06.2010: Dr. Dipl.Chem. Beate Kummer, Kummer:Umweltkommunikation

K 2010: Spritzgießen - Lebenswichtige Hochtechnologie und Innovationsmotor für die Medizintechnik

22.06.2010: Messe Düsseldorf, Pressereferat K 2010

Grenzenlos scheinen die Möglichkeiten der Spritzgießtechnologie zu sein. Jede noch so komplexe Geometrie eines Kunststoffartikels lässt sich mit den vielfältigen Spritzgieß-Verfahrensvarianten zaubern. Innovative Sonderverfahren wie Mehrkomponenten-, Dekor- und Inserttechnik, das Schaumspritzgießen,...
mehr

Filigran und fest - Wie die Strahlenenergie den CO2-Ausstoß und Ressourcenverbrauch senken hilft

15.06.2010: Dr. Andreas Ostrowicki, BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG

Vor allem im Fahrzeug- und Flugzeugbau suchen Konstrukteure permanent nach Wegen, die zur Gewichtsersparnis führen. Eine Einsparung an Masse verspricht zweierlei Nutzen. Der Hersteller des Produktes profitiert von der Senkung der Herstellungskosten, der Verwender freut sich über eine Verringerung der...
mehr

Neue Einsatzgebiete für Polyurethan-Klebstoffe bei der Rotorblattverklebung

15.06.2010: Dr. Michael Gansow, Henkel AG & Co. KGaA

Die Entwicklung von Hochleistungsklebstoffen hat in den letzten Jahren kontinuierlich zur Realisierung von immer effizienteren Windkraftanlagen beigetragen. Der Germanische Lloyd hat jetzt erstmals einen neuen Polyurethan-Klebstoff zertifiziert, der im Vergleich zur Epoxid-Technologie eine deutlich...
mehr

Zentralarmatur aus Kunststoff für Feuerlöscher

15.06.2010: Dipl.-Ing. Herbert Eichler, Dipl.-Ing. Gottfried Steiner, IB Steiner Ingenieurbüro

Bei Handfeuerlöschern handelt es sich um genehmigungspflichtige Geräte. Änderungen in deren Aufbau und Material sind automatisch mit einer zeit- und kostenintensiven Neuzulassung und damit einem erheblichen Entwicklungsrisiko für den Kunden verbunden. Trotzdem hat sich die Mulitplast Kunststoffverarbeitung...
mehr

Auch Brennstoffzellenautos kochen nur mit Wasser

15.06.2010: Matteo Piazzi, Röchling Automotive AG & Co. KG

Röchling Automotive beliefert von Südtirol aus Brennstoffzellenfahrzeuge in aller Welt mit Kühlwasserausgleichsbehältern. Während die Trennung von Gasen und Flüssigkeiten sowie die Berstdruckanforderungen neue Maßnahmen erfordern, kann den übrigen Auflagen mit dem modernsten Stand der konventionellen...
mehr

Neue Perspektiven für Hersteller: Die dritte Generation von Bio-Werkstoffen

11.06.2010: Dipl.-Ing. Julia Schmitz und Dipl.-Ing. Michael Tesch, Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Die Wahrnehmung für die Endlichkeit unserer natürlichen Ressourcen, die Einführung verschiedener Umweltgesetzte, aber auch die Forderung des Marktes nach "grünen" Produkten hat dazu geführt, dass in allen Industriebereichen vermehrt der Einsatz von biobasierten Werkstoffen oder Naturfasermaterialien...
mehr

K 2010: Gummi und Kautschuk - Elastische Multitalente im Under-Cover-Einsatz

06.05.2010: Messe Düsseldorf, Pressereferat K 2010

Im Zusammenhang mit Gummi fällt den meisten Menschen wohl zuerst der Autoreifen als Produkt ein. Kein Wunder: für viele ist er ein täglicher Begleiter, man sieht ihn und alle halben Jahre wechselt man jahreszeitlich bedingt den Reifensatz. Und immerhin werden ja auch etwa 60 Prozent der jährlich weltweit...
mehr

K 2010: Folien werden dünner, Verpackungen funktionaler

06.05.2010: Messe Düsseldorf, Pressereferat K 2010

Sprechen können Verpackungen zwar noch nicht, um dem Verbraucher mitzuteilen, wann ihr Inhalt das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht hat, wo und bei welcher Temperatur das verpackte Gut zu lagern und für welche Anwendung es geeignet ist. Trotzdem können moderne Verpackungen mit all diesen Informationen...
mehr

Einsatz von fünfachsigen ARS-Robotern in der Spritzguß-Automation

07.10.2009: Mechthild Wilke, DÖNMEZ Sondermaschinenbau GmbH

Mit dem hochflexiblen fünfachsigen ARS-Roboter (ARS=Automatic Rotating System) lassen sich Kunststoffteile mit geringen Eingriffszeiten präzise aus der Spritzgießmaschine entnehmen und anschließend innerhalb eines großen Arbeitsbereiches ablegen, palettieren oder anderen Bearbeitungsprozessen zuführen....
mehr

Innovatives physikalisches Schäumsystem im Thermoplastspritzguss

07.10.2009: Ulrich Stieler, Stieler Kunststoff Service GmbH

Das physikalische Schäumsystem "SmartFoam" der Stieler Kunststoff Service GmbH erreicht Schaumstrukturen ohne chemisches Treibmittel mit Top Oberfläche und geschäumtem Kern auf konventionellen 1K Thermoplast Spritzgießmaschinen mit kurzem Zyklus und geschlossenen Zellstrukturen. Eigenschaften, die bisher...
mehr

Herstellung flächiger Bauteile mit dem External-Gas-Moulding-Verfahren (EGM)

31.08.2009: Ulrich Stieler, Stieler Kunststoff Service GmbH

Flächige Bauteile mit dicken Rippen und Domen auf der Rückseite, verzugsarm und dann noch ohne Einfallstellen herzustellen, wird allgemein als schwierig, wenn nicht sogar als unmöglich angesehen. Spritzprägeprozesse, chemische oder physikalische Schäumprozesse reduzieren zwar die Eigenspannungen und...
mehr

Leichtbau auf sicherem Boden

26.06.2009: Dr. Klaus Pfaffelhuber, Röchling Automotive AG & Co. KG

Mit 5 kg für den kompletten Unterboden einer Premiumlimousine setzt Röchling Automotive den aktuellen Leichtbaurekord. Zum Einsatz kommt dabei das Strukturmaterial "Seeberlite". Dahinter steht ein neues Verfahren, das "Softlofting".
mehr

Effiziente Reinigung gummiverschmutzter Kunststoffe

08.06.2009: Roderich Ettlinger, Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH

Das Filtrieren von Kunststoffen, welche mit Gummi, Silikon oder Elastomeren verunreinigt sind, stellt die Schmelzefiltration vor eine besondere Herausforderung. So etwa beim Filtern von Kühlschrankmahlgut, welches mit Silikon und Gummi verunreinigt ist. Durch das elastische Verhalten dieser Verunreinigung...
mehr

Ganz großes zu ganz kleinem

08.05.2009: Jörg Töpfer, WEIMA Maschinenbau GmbH

Die Graf Plastics GmbH betreibt am Standort Teningen (Bild 1) die Produktion ihrer großvolumigen Carat-Erdtanks (Bild 2) für die Regenwasser-Nutzung. Während der Produktion der bis zu 6.500 Litern großen Behälter fällt Ausschuss an, der mit einem Einwellenzerkleinerer vom Typ WLK 30 Super-Jumbo der...
mehr

Außen Echtmetall, innen die Funktionalität von Kunststoffen

16.03.2009: Dipl.-Ing. Marius Fedler, B.Eng. Timo Schulz, Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Kosten senken durch Prozessoptimierung - Innovative Temperiertechnik macht es möglich

10.02.2009: Ralf Radke, ONI Temperiertechnik Rhytemper GmbH

Der Gneuß - Viskosimeterflansch

26.01.2009: Dr. Axel Hannemann, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

Großversuch bestätigt Wirksamkeit der Scholz-Post-Shredder-Technik

28.08.2008: Dr. Beate Kummer, Scholz Recycling GmbH

Getränkeflaschen aus PET: Kostendruck erfordert Umdenken und Handeln

18.08.2008: Irene Jung, text und technik

Die PET-Flasche ist in der Schweiz1) eine besonders beliebte und seit mehr als zwei Jahrzehnten fest etablierte Getränkeverpackung. Am zweitägigen Kongress "PETnology Europe" (www.petnology.com), an dem in diesem Jahr mehr als 300 internationale Fachbesucher teilnahmen, stand PET wie immer im Mittelpunkt...
mehr

ZentralVakuumAnlagen: "Seit 25 Jahren setzen wir auf diese Technik

17.04.2008: Guido Michael, Motan GmbH

24. Internationales Kunststofftechnisches Kolloquium des IKV - Rückblick

12.03.2008: Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen

Pressenmodernisierung verbindet Produktivität und Sicherheit

12.03.2008: Georg Dröge, Dröge Elektrotechnik, Finnentrop

Modernste Sicherheitstechnik und hohe Leistungsfähigkeit einer Pressenanlage schließen sich nicht aus. Auch nicht bei eine alten Presse, wenn sie mit Umsicht modernisiert wird.
mehr

Lebensmittelechtes Bottle-to-Bottle Recyclingverfahren im erfolgreichen Praxistest

21.01.2008: Dr. Thomas Friedlaender, KRONES AG

Trotz Fachkräftemangel regiert noch immer der Jugendwahn

21.11.2007: Silke Masurat, compamedia GmbH, Überlingen

Alarmierende Ergebnisse brachte jetzt die aktuelle compamedia-Umfrage zum Thema "Generation 50 plus" zu Tage. Die Erhebung unter mittelständischen Betrieben in Deutschland ergab, dass sich 76 Prozent der Befragten den Luxus erlauben, die sogenannten "Best Ager" in ihrer Personalpolitik konsequent zu...
mehr

Große LDPE/HDPE Hohlkörperaufbereitungsanlage in Frankreich installiert

15.08.2007: Philipp Päper, Holzmag AG

Die Holzmag AG Recycling Technology in Dornach bei Basel hat eine komplette Recyclinganlage zur Aufbereitung von PE-Hohlkörpern bei der Firma Desjoyaux in St. Etienne aufgebaut. Die Firma Desjoyaux gehört zu den weltweit grössten Schwimmbadherstellern für vorgefertigte Pool-Elemente und verwendet die...
mehr

Plasmagestützte Barrierebeschichtung von Kunststoffhohlkörpern

08.08.2007: W. Michaeli, D. Binkowski, F. v. Fragstein, Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen

Die plasmagestützte Barrierebeschichtung von Kunststoffen ist für PET-Getränkeflaschen bereits ein industriell etabliertes Verfahren. Für andere Materialien wie PP, PLA, PA u. Ä. gibt es dagegen kaum Erfahrungswerte, und eine Übertragung der Barrieretechnologie auf technische Bauteile ist bislang kaum...
mehr

Zweistufige Zerkleinerung mit der Schneidmühle CentriCut

09.05.2007: Dipl.-Ing. Gunter Schippers, NUGA AG Kunststoffschneidmühlen, Balgach/Schweiz

Die Morein Plastics GmbH (www.morein.nl), ein vor rund 20 Jahren gegründeter Kunststoff-Recycler, hat die Produktion kürzlich vom niederländischen Denekamp ins niedersächsische Nordhorn verlegt. Die Verlagerung wurde notwendig, weil die alte Produktionsstätte aufgrund starker Expansion zu klein geworden...
mehr

Vergleich der Umsetzung der Verpackungsrichtlinie in den europäischen Mitgliedstaaten Deutschland, Niederlande, Frankreich, Österreich und Großbritannien - Höchste Quoten und höchste Gebühren im deutschen System

28.03.2007: Dr. Beate Kummer, Dr. Mark Lindert, Elke Brüning,

Patentierter, selbstreinigender Schmelzefilter entfernt auch hohe Störstoffanteile aus Kunststoffen

07.03.2007: Roderich Ettlinger, Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH

Bei Isosport im österreichischen Eisenstadt entfernt der Hochleistungs-Schmelzefilter ERF der Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH zuverlässig Aluminium aus Polypropylen. - Und das bei einem Störgehalt im Eingangsmaterial von bis zu 16% und Filterstandzeiten von bis zu mehreren Monaten.
mehr

150 Jahre deutscher Spritzgießwerkzeugbau

08.02.2007: Dipl.-Ing. K.-H. Möller, Fachverlag Möller

Editorial aus der Fachzeitschrift "DER STAHLFORMENBAUER", Ausgabe 1/2007
mehr

Kunststoffindustrie braucht mehr Differenzierung in der Ausbildung

20.11.2006: Dipl.-Ing. Peter H. Weller, Ing.-Büro. Kunststoff-Consulting, Dresden

Arbeitslosigkeit auf der einen Seite und Fachkräftemangel auf der anderen - ein unlösbarer gordischer Knoten Diese zunächst so widersprüchliche Frage berührt sowohl Betroffene, als auch Verantwortliche gleichermaßen. Und wer erwartet, dass die derzeit anspringende Konjunktur diesen Widerspruch schon...
mehr

Ganzheitliche und serviceorientierte Herausforderungen für den deutschen Werkzeugbau

20.11.2006: Guido Radig, ProCom

Guido Radig, ProCom/Bergkirchen, führte ein Praxisgespräch mit Anton Schweiger (Bild rechts), Vizepräsident des Verbandes Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF, Schwendi) und Geschäftsführer der Erich Schweiger GmbH & Co. KG in Uffing:
mehr

sycor plastics - SAP-Branchenlösung für die Kunststoffindustrie

18.10.2006: Astrid Wagner, Sycor GmbH

Mit der Einführung eines ERP-Systems sichert die SIMONA AG aus Kirn, einer der weltweit führenden Hersteller von Kunststoffhalbzeugen, ihr Wachstum für die Zukunft. Gleichzeitig schafft sie die Voraussetzungen zur Optimierung ihrer Geschäftsprozesse und unterstützt ihre Internationalisierungsstrategie...
mehr

Compoundieren von nachwachsenden Rohstoffen

02.05.2006: Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Patrick Zimmermann, Dipl.-Ing. Carmen Michels et al., FKuR Kunststoff GmbH

Unter dem Motto "Kunststoffe - aber natürlich!" begann die FKuR Kunststoff GmbH, Willich, bereits im Jahr 1995 biologisch abbaubare Kunststoffe zu entwickeln. Die seit 1998 bestehende Kooperation mit dem Fraunhofer Institut UMSICHT, Oberhausen, beflügelte die Arbeiten an dieser Zielsetzung. Dabei wurde...
mehr

Recycling von Kunststoffabfällen in Chile

27.03.2006: Dipl.-Ing. Frank Radon, FKuR Kunststoff GmbH

Die chilenische Kunststoffindustrie hatte in den letzten Jahren signifikante Zuwächse zu verzeichnen. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Kunststoffen stieg zwischen 1998 und 2004 von 30 kg auf 44 kg an (siehe Abbildung 1). Im Jahr 1993 lag dieser Wert bei 22 kg. Somit hat sich der Pro-Kopf-Kunststoffverbrauch...
mehr

Kompakte PET-Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage für Converter und Abfüller

06.12.2005: Dr. Thomas Friedlaender, KRONES AG

Deutlich niedrigere Prozesskosten im Vergleich zu Standardverfahren bei gleichzeitig höchster Recycling-PET-Qualität - dieses Ziel will KRONES mit seinem Kompaktkonzept für eine PET-Recyclinganlage erreichen. Mit einer Anlage im Technikumsmaßstab verfügt das Unternehmen über die Möglichkeit, den Prozess...
mehr

Schwarzataler Kunststofftechnik zwischen allen Stühlen

06.12.2005: Meinolf Droege, Kunststoff-Magazin

Schwierige gesetzliche Rahmenbedingungen und Regelungslücken können dazu führen, dass ein Unternehmen von der Schließung bedroht ist, obwohl es im operativen Betrieb Gewinne erwirtschaftet. Der Fall des Recyclingunternehmens Schwarzataler Kunststoffe.
mehr

Europäische Gesetzgebung im Wandel - Neue Chancen im Recycling

15.11.2005: Hetty Jongbloed, Jan Jetten and Rinus Rijk, TNO, Business Center Chemistry

Die Anwendung recycelter Kunststoffe bei Lebensmittelkontakt ist durch die lückenhafte europäische Rechtslage eingeschränkt. Das wird sich mit den bevorstehenden Anpassungen jedoch bald ändern.
mehr

Ist Ideenklau ehrenrührig?

04.11.2005: Dr.-Ing. Dieter Boley, Unternehmensberatung Dr. Boley

Es kann vielleicht auch beklemmend sein vor Augen geführt zu bekommen, was der Wettbewerb in naher Zukunft auf den Markt bringen wird. Nur die Augen davor zu verschließen ist gleichbedeutend wie bei einer Krankheit nicht zum Arzt zu gehen. Die Entwicklungsideen des Wettbewerbs detailliert anzuschauen...
mehr

Mit Six Sigma Produktivitätssteigerung und Fehlerreduktion in der Kunststoffbranche

06.09.2005: Prof. Dr. Matthias Schmieder, Six Sigma Deutschland GmbH

Weltweit setzen immer mehr Unternehmen auf Six Sigma, um ihre Ergebnisse zu verbessern. In den USA gibt es bereits ca. 1500 Anwender. Die Anzahl der deutschen Six Sigma-Anwender hat sich in den letzten zwei Jahren auf 200 verdoppelt - Tendenz steigend! Die Verbreitung erstreckt sich von der Fertigungsindustrie...
mehr

Roadshow: Mobile Compoundiertechnik im Container

18.08.2005: Daniel Nagl, Coperion Werner & Pfleiderer GmbH & Co. KG

Eine voll funktionsfähige, mobile Aufbereitungsanlage eignet sich zur praktischen Vorführung typischer Compoundieraufgaben. Die Atmosphäre einer Roadshow steigert das Interesse der Teilnehmer, sei es bei der Aus- und Weiterbildung oder bei Kundenversuchen.
mehr

Innovationen gezielt fördern und vermarkten

28.07.2005: Dr. Oliver Hettmer, Steinbeis-Transferzentrum Mittelstandsberatung (STZM)

Innovationen dienen der Existenzsicherung von Unternehmen und sind bedeutende Triebfedern für deren Wachstum. Deshalb sollten sie als permanente unternehmerische Herausforderung begriffen werden. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, was Unternehmen tun können, um Innovationen zu fördern und...
mehr

Der Widerspenstigen Zähmung - Verhakte Angussspinnen aufbereiten

20.07.2005: Dipl.-Ing. Gunter Schippers, NUGA AG Kunststoffschneidmühlen, Balgach/Schweiz

Die Zoller+Fröhlich GmbH stellt in Wangen im Allgäu seit 1968 Aderendhülsen (Bild 1, rechts) für Leiterkabel von 0,14-150 mm² her, die weltweit von Kunden aus der Elektroindustrie, dem Anlagenbau u.a. eingesetzt werden. Die metallischen "Adernaufnehmer" werden dabei in Spritzgießmaschinen mit einem...
mehr

SFXmagnus - Neues Filtriersystem für dauerhafte, prozess-konstante und kosteneffiziente Filtration von Kunststoffschmelzen

11.07.2005: Dr. Monika Gneuß, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

Durch die immer höheren Anforderungen an Produktionseffizienz, Qualität und Sicherheit ziehen mehr und mehr Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie die Umstellung auf kontinuierliche Filtriersysteme in Betracht. Mit der Entwicklung des SFXmagnus (Bild 1, rechts) ist es der Gneuss Kunststofftechnik...
mehr

Kunststoffrecycling: Rasante Entwicklung in den letzten 10 Jahren

24.06.2005: Dr. Thomas Probst, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

Das Kunststoffrecycling in Deutschland hat in den letzten 10 Jahren eine rasante Entwicklung vollzogen. Und das nicht nur ökonomisch, so wurden beispielsweise im April dieses Jahres für gebrauchte PET-Einwegflaschen durchschnittlich 260 Euro/Tonne erzielt. Auch die ökologische Bedeutung des Kunststoffrecyclings...
mehr

Recostar PET iV+: PET-Recycling-Verfahren zur Wiederverwendung von PET in Lebensmittelkontakt-Applikationen

10.06.2005: Ing. Elfriede Hell, MBA, Starlinger & Co. Ges.m.b.H.

Als Reaktion auf die steigende Verwendung von PET entwickelte die österreichische Starlinger & Co. Ges.m.b.H. das "Recostar PET iV+ Verfahren". PET-Produktionsabfälle oder PET-Mahlgut aus gewaschener Konsumer-Ware wird zu schmelzefiltriertem amorphem Granulat bzw. in Kombination mit dem semi-kontinuierlichen...
mehr

Aus Alt mach Neu - Der Stand der Dinge im PVC-Recycling

30.05.2005: Andreas Arnold, Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V.

PVC-Produkte sind nicht nur besonders haltbar und pflegeleicht, sondern am Ende ihres langen Lebens auch gut wieder verwertbar. Die Palette der PVC-Recyclingprodukte reicht mittlerweile vom wärmedämmenden Fenster bis zur trendigen Designertasche.
mehr

Umsetzungsstrategien bei Aufbereitungsbetrieben

09.02.2005: Dr. Clemens Pues, Tönsmeier Dienstleistung GmbH & Co. KG

Die im Bundestag am 20.01.2005 verabschiedete Fassung des ElektroG stellt die Aufbereitungsbetriebe der Entsorgungswirtschaft vor neue Herausforderungen im Bereich der Erfassung und Aufbereitung von Elektroaltgeräten (EAG). Durch die Festlegung der Vorgaben für die Behandlung (§ 11 ElektroG) und der...
mehr

Naturfasereinsatz in der deutschen Automobilproduktion:
160.000 t Naturfaser-Verbundwerkstoffe im Jahr 2003

10.12.2004: Dipl.-Phys. Michael Karus et al., nova-Institut GmbH, Hürth/Germany

Wie die aktuelle Marktstudie des nova-Instituts zeigt, konnte sich der Einsatz von Naturfasern in der deutschen Automobilproduktion im Jahr 2003 gut behaupten und in einigen Bereichen waren sogar Zuwächse zu verzeichnen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Konjunkturschwäche und einem hohen Preisdruck...
mehr

Umgang mit Gefahrstoffen bei der Kunststoffverwertung - Empfehlungen für die Praxis

04.11.2004: Dr. Ralph Hebisch, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), die Arbeitsschutzbehörden der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen und die Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie haben umfangreiche Untersuchungen zur Ermittlung der Belastungen der Beschäftigten durch Gefahrstoffe und biologische...
mehr

Texplast - Neue Zerkleinerungstechnologie macht PET-Recycling noch effizienter

08.10.2004: Dipl.-Ing. Gunter Schippers, NUGA AG Kunststoffschneidmühlen, Balgach/Schweiz

Die Texplast GmbH, einer der führenden europäischen PET-Recycler, bereitet im sachsen-anhaltinischen Wolfen ausgediente PET-Einweg- und PET-Mehrweg-Flaschen, Preforms und Produktionsabfälle aus der Flaschenproduktion auf. Das erzeugte Mahlgut, Regranulat bzw. Agglomerat findet einen erneuten Einsatz...
mehr

Ökonomisch und ökologisch sinnvolle Verwertungskreisläufe - Perspektiven für die Verwertungs- und Entsorgungswirtschaft

01.10.2004: Dr. Beate Kummer, Haase & Naundorf Umweltconsulting GmbH

Um sich Gedanken darüber machen zu können, welche Verwertungswege mittel- und langfristig ökonomisch und ökologisch sinnvoll sind, müssen viele abfallwirtschaftliche Entwicklungen ins Kalkül gezogen werden. Die Frage der Deponieschließung ist zwar rechtlich gelöst und zwar in einem komplexen Nebeneinander...
mehr

Mengen, Mitspieler, Möglichkeiten: Aktuelle Entwicklungen in der Kunststoffverwertung

01.10.2004: Dr. Thomas Probst, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

Auswirkungen der geplanten EU-Chemikalienverordnung REACH auf die Recyclingwirtschaft

28.09.2004: Dr. Alexander Kessler, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Der Vorschlag der Kommission vom 29. Oktober enthält die viel diskutierte Neuregelung der europäischen Chemikalienpolitik. Dabei handelt es sich um eines der größten Vorhaben der europäischen Gesetzgebung überhaupt. Der Vorschlag enthält über 130 Artikel sowie 10 zum Teil sehr umfangreiche Anhänge....
mehr

Batch-Verfahren im PET bottle-to-bottle Recycling-Prozess

24.08.2004: Hans Schnell, OHL Technologies GmbH, Limburg a.d.Lahn

Mit dem steigenden Bedarf des Marktes an PET-Recyclingmaterial für den Wiedereinsatz im Lebensmittelbereich (bottle-to-bottle) werden immer mehr Verfahren entwickelt, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden. Den meisten dieser Verfahren ist gemein, dass sie kontinuierlich betrieben werden. Warum...
mehr

PET Bottle Flakes - Lösungen für Verarbeitungsprobleme

30.07.2004: Dr. Stephan Gneuß, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

Zerkleinerung technischer Kunststoffe - Zweistufigkeit wirtschaftlicher als Einstufigkeit

23.06.2004: Hans-Peter Fischer, WEIMA Maschinenbau GmbH

Die HKR Kunststoffe GmbH, Langenbeutingen, bereitet technische Kunststoffe wie ABS, PBT, PC, POM, aber vor allem PA 6, PA 6.6, PA 12, PPA, LCP etc. - insbesondere auch glasfaserverstärkte Typen - zu hochwertigen Regranulaten auf. Die Materialien fallen bei kunststoffverarbeitenden Betrieben als Produktionsreste...
mehr

Der HERBOLD-Plastkompaktor - Stand der Technik und neue Anwendungen des Verfahrens

13.05.2004: Karlheinz Herbold, Herbold Meckesheim GmbH

Der HERBOLD-Plastkompaktor ist ein Recyclingverfahren, das ursprünglich nur dazu diente, um schlecht fließende Abfälle (Folien, Fasern, Schaumstoffe, Pulver) in Agglomerat hoher Schüttdichte und Rieselfähigkeit umzuwandeln. Neben dieser ursprünglichen Aufgabenstellung wurden weitere Anwendungsfelder...
mehr

Der CreaSolv®-Prozess -
Technologischer Durchbruch beim Recycling von Kunststoffen aus Elektroschrott

26.04.2004: Dr. Andreas Mäurer, Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV

Jährlich fallen in Deutschland knapp 2 Millionen Tonnen Elektronikabfall an. Diese Menge entspricht einem vollgeladenen Güterzug von 2.000 km Länge: Von Flensburg bis nach Garmisch und wieder zurück. Ein Fünftel dieses Abfalls besteht aus Kunststoffen. Diese Kunststoffe können nicht verwertet werden,...
mehr

Sortierung von PET-Flakes

31.03.2004: Dipl.-Ing.(FH) Eckhard Zeiger, Mogensen GmbH & Co. KG

Im Zuge einer wesentlichen Erhöhung des Marktanteiles der PET-Flaschen und der Veränderung der Abfallströme für Einwegverpackungen durch das Pflichtpfand, wird sich die Menge und die Zusammensetzung des gemischten und vorsortierten PET für die Aufbereitung deutlich verändern. Der wichtigste...
mehr

Rein-Gewinn! - Optoelektronische Farbsortierung von Kunststoffen

02.03.2004: Dipl.-Ing. Georg Wilms, Separation AG, Eupen/Belgien

Produktionsbedingte optische Fehler wie Stippen, Düsenreißer, Black Specks, Verbrennungen, Oxidationen ("Yellow Index", Bild 1), Extruderabrieb, Vertrübungen oder sonstige Verunreinigungen wie Fremdgranulat, Holz, Papier, Folien etc. verursachen oftmals erhebliche Schäden an Primärprodukten der kunststofferzeugenden...
mehr

Probleme bei der Verwertung von braunen PET-Bierflaschen

12.12.2003: Dr. Thomas Probst, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

Sortierte heizwertreiche Abfälle zu Ersatzbrennstoffen aufbereiten

01.12.2003: Harald Hoffmann, WEIMA Maschinenbau GmbH

Unbehandelte Abfälle dürfen mit Inkrafttreten der TASi (Technische Anleitung Siedlungsabfall) im Jahr 2005 nicht mehr deponiert werden. Heizwertreiche gewerbliche und industrielle Rückstände wie Spuckstoffe aus der Papierindustrie, Stanzabfälle aus Gummi und Kunststoff und sonstige Monofraktionen, die...
mehr

Anforderungen an die Verwertung von PET-Flaschenabfällen

01.12.2003: Dr.-Ing. Herbert Snell, bvse-Vizepräsident, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

Nachdem sich die PET-Flasche als Verpackung in Deutschland in den letzten drei Jahren rasant durchgesetzt hat und auch durch die Einführung des Pflichtpfandes zum 01. Januar 2003 nicht ausgebremst wurde, stellen sich hinsichtlich der hierbei anfallenden Abfallströme Fragen zur Verwertung. Die Verwertung...
mehr

GFK-Recycling: Das "European Composite Recycling Concept"

17.11.2003: Fons Harbers, DSM Composite Resins, im Namen von European Composite Recycling Concept

Eine große Herausforderung für die GFK-Industrie (GFK = glasfaserverstärkte Kunststoffe) stellt in den kommenden Jahren die Frage dar, wie man mit den Produktions- und End-of-Live Abfällen umgeht. Neue Europäische Abfallrichtlinien für Deponierung und Verbrennung werden steigenden Druck auf die traditionellen...
mehr

Belastungen der Beschäftigten durch Gefahrstoffe beim Recycling von Kunststoffen

17.11.2003: Dr. Ralph Hebisch, Dipl.-Ing. Annette Johnen, Dr. Gunter Linsel, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat in 12 Betrieben die Belastungen der Beschäftigten durch Gefahrstoffe und Endotoxine beim Kunststoffrecycling untersucht. In den Betrieben wurden Haushaltsabfälle aus den Sammlungen des Dualen Systems Deutschland (DSD), aber z. B. auch Ölkanister,...
mehr

Neue Zentrifugentechnik zur wirtschaftlichen Trennung von Kunststoffen

17.11.2003: Valentijn Hoogland, Foma Engineering B.V.

Die Foma Engineering B.V. hat eine Trennzentrifuge entwickelt, die im Kunststoff-Recycling eingesetzt wird. Ziel der Entwicklung war, aus einer Kunststoff-Mischfraktion mindestens eine Fraktion von hoher Reinheit zu trennen, so dass diese saubere Kunststofffraktion wiederverwendet werden kann als Alternative...
mehr

PET-Recycling - Wirtschaftliches Verfahren für hohe Produktqualität durch neue Technologien

16.10.2003: Dipl.-Ing. Ralf Wiechmann, Kreyenborg GmbH

Der PET-Verbrauch wird in den nächsten Jahren weiterhin drastisch ansteigen. Für die Wiederverwertung alter PET-Verpackungen hat KREYENBORG ein praktikables und wirtschaftliches Aufbereitungskonzept mit einer innovativen Kristallisations- und Trocknungstechnik entwickelt.
mehr

Granulieranlagen für das Kunststoffrecycling - neue technische und wirtschaftliche Ansätze

08.10.2003: Dr. Horst Müller, Dipl.-Ing. Harald Zang, Rieter Automatik GmbH

Bei vielen Fragestellungen des Recyclings von Kunststoffen ist das Granulieren, nach vielen anderen Zwischenschritten, einer der letzten Arbeitsgänge. Dadurch wird dem Recyclingprodukt sozusagen "der letzte Schliff" gegeben, d.h. es wird für die nachfolgende Verarbeitung zu neuen Produkten in die ideale...
mehr

Qualitätskonstanz von Folien und Bändchen durch Vollautomatische Filtration

30.09.2003: Dr.-Ing. Axel Hannemann, Gneuß Kunststofftechnik GmbH

Bei der Herstellung von Folien und Bändchen nehmen eine gleich bleibend hohe Qualität und eine ökonomische Produktion eine immer größer werdende Bedeutung ein, um im harten Wettbewerb des globalen Marktes bestehen zu können. Ganz besonders trifft dies auf den Verpackungssektor zu. Hinzu kommen immer...
mehr

Zerkleinerung von lang- und endlosfaserverstärkten Thermoplasten

29.09.2003: Hans-Peter Fischer, WEIMA Maschinenbau GmbH

Die werkstoffliche Verwertung von lang- und endlosfaserverstärkten Thermoplasten zu hochwertigen, langfaserverstärkten Fließpreß-Bauteilen erfordert eine schonende Zerkleinerung der zu verwertenden Materialien zu grobstückigem Mahlgut, um eine möglichst große Faserlänge zu erhalten. Die Eigenschaften...
mehr

PVC-Recycling durch Verwertungsmix

15.09.2003: Dr. Wilfried Schmitt, Dipl.-Ing. Michael Vetter, AgPU

Die Produktionszahlen und die Marktentwicklung von PVC weisen einen weiterhin positiven Trend auf. Die PVC-Branche sichert und schafft Arbeitsplätze. Herstellung und Verarbeitung von PVC bedeuten in Deutschland etwa 20 Milliarden Euro Umsatz und 170.000 Beschäftigte in mehr als 5.000 Unternehmen aus...
mehr

Zweistufige Zerkleinerung wertvoller Kunststoffreste

19.08.2003: Hans-Peter Fischer, WEIMA Maschinenbau GmbH

Große Schneidmühlen mit hohen Antriebsleistungen werden bisher zur einstufigen Zerkleinerung von großen und schweren Rohren, großvolumigen Kunststoffprodukten etc. eingesetzt. Dies hat u.a. ein hohes Investitionsvolumen, hohe Schallemissionen, häufige Messerwechsel, hohe Energie- und Personalkosten...
mehr

Recycling Langglasfaser-verstärkter Bauteile

19.08.2003: Dipl.-Chem. Ulrike Steigemann, WIPAG Süd GmbH

Durch eine speziell für Langglasfaser verstärktes Polypropylen entwickelte Technologie der Verbundtrennung werden werkstoffliche Kreisläufe geschlossen. Dem Teilehersteller erwachsen daraus deutliche Kostenvorteile. Die Einsparung der Entsorgungskosten ist verbunden mit einer Reduktion der Rohstoffkosten,...
mehr


  Ältere Artikel ausblenden

Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PP Ballenware [€/kg]
Neue Fachbücher
Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice

Das Buch "Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice" bietet eine Einführung in Scientific Molding und Scientific Processing für den Spritzgießprozess. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren