Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 22.09.2017 um 06:00 Uhr Optionen:       

BASF: Hochtemperaturbeständiges Ultrason E für Scheinwerfersysteme mit aufwändigem Design

Der Scheinwerfer-Reflektor im Hyundai ix35 aus "Ultrason" E, dem Polyethersulfon der BASF - (Bild: BASF).
Der Scheinwerfer-Reflektor im Hyundai ix35 aus "Ultrason" E, dem Polyethersulfon der BASF - (Bild: BASF).
Scheinwerfersysteme im Automobilbereich sind immer höheren und zum Teil gegenläufigen Anforderungen ausgesetzt. Höhere Verkehrssicherheit, niedrigerer Kraftstoffverbrauch und Resistenz gegenüber hohen Temperaturen müssen mit modernem Design in Einklang gebracht werden. Das Polyethersulfon (PESU) "Ultrason" E der BASF übersteht laut Hersteller Dauertemperaturbelastungen von 180 Grad Celsius, kurzzeitig sogar bis 220 Grad Celsius, ist leicht und einfach zu metallisieren - optimal für den Einsatz in Scheinwerfern.

Anzeige

Darüber hinaus bietet der Hochtemperaturthermoplast eine interessante Kombination weiterer Eigenschaften genau für diese Anwendung. Dazu gehört seine Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit sowie Wechsel- und Schwingungsbeanspruchungen.

Der Werkstoff zeichnet sich den Angaben zufolge besonders durch seine hohe Dimensionsstabilität in der Hitze aus. So soll er komplexe, filigrane Geometrien ermöglichen, die für eine kosteneffiziente Verknüpfung von Funktionalität und Design bei möglichst geringem Gewicht entscheidend sind. Aus dem Spritzgusswerkzeug lasse sich "Ultrason" E durch seine gute Entformbarkeit leicht lösen.

Auf der Fakuma 2017 zeigt BASF neben Scheinwerfer-Reflektoren auch die Weiterentwicklung ihres Hochtemperaturkunststoff-Portfolios.

Weitere Informationen: www.basf.com, www.ultrason.de

Fakuma 2017, Friedrichshafen, 17.-21. Oktober 2017, Halle B4, Stand 4306

BASF SE, Ludwigshafen

  insgesamt 518 News über "BASF" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Neue Fachbücher
Understanding Plastics Recycling

In dem Buch "Understanding Plastics Recycling" wird das oftmals unterschätzte Marktpotenzial des Kunststoffrecyclings dargestellt. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PP Ballenware [€/kg]