Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 05.02.2018 um 06:00 Uhr Optionen:       

Kunststoffblattfedern für Serienanwendungen - Forschungsprojekt von IKV und Ford ermöglicht Versagensvorhersagen

Zyklischer 3-Punkt-Biegeversuch an einem repräsentativen Probekörper zur Bestimmung der Ermüdungseigenschaften von GFK - (Bild: IKV).
Zyklischer 3-Punkt-Biegeversuch an einem repräsentativen Probekörper zur Bestimmung der Ermüdungseigenschaften von GFK - (Bild: IKV).
In dem Gemeinschaftsprojekt „Composite Materials for Chassis Components“ untersuchen Forscher des Ford Forschungszentrums, Aachen, und des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen das Ermüdungs- und Versagensverhalten glasfaserverstärkter Kunststofffedern. Ziel der Ford-RWTH-Alliance ist es, ein zuverlässiges Vorhersagemodell zu entwickeln, dass den Serieneinsatz dieser Blattfedern in der Automobilbranche ermöglicht.

Die steigenden Anforderungen an Emissionswerte, Sicherheit und Komfort im Automobilbereich erfordern eine zielgerichtete Anwendung von Leichtbauwerkstoffen. Faserverstärkte Kunststoffe (FVK) eignen sich besonders für den strukturellen Leichtbau, da sie neben hervorragenden gewichtsspezifischen Eigenschaften, wie eine hohe Steifigkeit und Festigkeit, weitere Vorteile gegenüber bisher eingesetzten Metallbauteilen aufweisen: Sie sind korrosionsbeständig und zeichnen sich durch ein überlegenes Ermüdungsverhalten aus. Zugleich bieten sie ein höheres Dämpfungsvermögen und sind somit prädestiniert für den Einsatz als Federelement. In einer Feder lassen sich aufgrund der Möglichkeit, die Fasern in Belastungsrichtung zu orientieren, enorme Gewichtseinsparungen von bis zu 80 Prozent im Vergleich zu klassischen Stahlfedern erzielen.

Anzeige

Allerdings verzögern bisher große Unsicherheiten in der Vorhersage der Lebensdauer glasfaserverstärkter Kunststofffedern ihren Einsatz in der Serie. Eine Vielzahl von Bruchmodi und die materialtypische große Streuung der Versuchsergebnisse unter zyklischer Beanspruchung machen eine zuverlässige a-priori Abschätzung der Lebensdauer nahezu unmöglich.

Deshalb nehmen die Forscher in dem Gemeinschaftsprojekt derartige Federn genau unter die Lupe. In einer Vielzahl von Versuchen wird das Material einer 3-Punkt‑Biegebeanspruchung ausgesetzt und unter verschiedenen Einsatzrandbedingungen getestet. Anhand der Ergebnisse implementieren die Forscher fortschrittliche analytische und numerische Methoden zur Lebensdauerberechnung. Immer im Fokus steht dabei die Wirtschaftlichkeit der Berechnung, welche sich heute in der Rechenzeit numerischer Modelle widerspiegelt.

Durch die Implementierung und Weiterentwicklung phänomenologischer Modelle zur Verwendung in FE-Methoden gelingt dabei die Übertragbarkeit von Materialebene auf Bauteilebene, ohne dass jeder Lastzyklus einzeln berechnet werden muss. Aus den analytischen und numerischen Beschreibungen des Schädigungs- und Versagensverlaufs ergeben sich dann neue Möglichkeiten zur Verkürzung echter Bauteilversuche. Bei Ford soll ein Lastkollektiv spezifiziert werden, welches die gleiche Schädigungsentwicklung wie ein realer Lastverlauf erzeugt und dabei nur ein Minimum der Versuchsdauer benötigt.

Weitere Informationen: www.ikv-kolloquium.de, www.ikv-aachen.de

29. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik, 28.02.-01.03.2018, Aachen

Institut für Kunststoffverarbeitung, Aachen

  insgesamt 259 News über "IKV" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

10 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PA 6 Granulat [€/kg]
Neue Fachbücher
Technologie der Extrusion

Das Fachbuch "Technologie der Extrusion" bietet eine Einführung in die Extrusionstechnik und die dabei zu verarbeitenden thermoplastischen Rohstoffe, den Aufbau und die Funktionsweise der unterschiedlichen Maschinentypen, die Maschinentechnik, die Verfahrenstechnik und die Anwendungsgebiete. [mehr]