bvse-Marktbericht Kunststoffe - September 2003

  zurück zur Übersicht          Druckversion anzeigen

Die Preise für Primärstandard-Kunststoffe sind im Aufwärtstrend! Bei sämtlichen Standardkunststoffen konnten die Hersteller im August die Preise anheben, wenn auch nicht in der erwarteten Höhe. Das Angebot ist gering bis knapp und Importe spielen zur Zeit keine Rolle. Der Markt ist geprägt von Vorkäufen, da für September deutliche Preiserhöhungen geplant sind. Gemittelt über zehn ausgesuchte Standardkunststoffe wurden die Preise um durchschnittlich 26,50 €/t gegenüber dem Vormonat erhöht. So kosten je Tonne: LDPE-Folien 680 bis 710 €, LLDPE-Folien 620 bis 660 €, HDPE-Spritzguß 620 bis 640 €, HDPE-Blasware 650 bis 680 €, PS-glasklar 760 bis 780 €, PS-schlagfest 810 bis 830 €, PP-Homopolymer 720 bis 740 €, PVC-Rohrqualität 530 bis 580 €, PVC-Folien/Kabel 570 bis 610 €.

Die Preise für Altkunststoffe sind neben ihrer Abhängigkeit von den oben genannten Neukunststoffpreisen mittelbar abhängig vom Erdölpreis. Der Preis für Öl der Nordseesorte Brent Crude betrug 26,47 US$/Barrel am 16.09.03. Das Department of Energy hatte festgestellt, dass die US-Erdgasvorräte auf einen Höchststand gestiegen sind. Damit verringert sich trotz der ungenügenden Ölvorräte die Sorge vor einem Energieengpass im Winter.

Der Markt für Standard-Altkunststoffe zeigt im August uneinheitliche Veränderungen, wobei das Preisniveau weitgehend gehalten werden konnte. Von den genannten Preiskorrekturen betroffen sind die Kunststoffe PE und PET. Üblicherweise werden in den Ferienmonaten Juli/August keine größeren Veränderungen für die Altkunststoffpreise und für deren Verarbeitungsprodukte erwartet. Ob sich derzeit die leicht und weiter steigenden Preise für Neuware mittelfristig positiv auf die Sekundärrohstoffe durchschlagen, bezweifeln Marktkenner.

Im August 03 sind für die PE-Produktionsabfälle drei Preisveränderungen zu melden: HDPE natur mit 250-400 €/t, LDPE-Folie bunt (K49) mit 100-230 €/t und LDPE-Folie natur (K40) mit 220-340 €/t. Im PE-post-user-Bereich sind die folgenden veränderten Preise zu notieren: LDPE-Schrumpfhauben bunt (E49) 90-150 €/t, LDPE-Stretchfolie (E70) 80-170 €/t, Folie transparent farbig < 70 µm 110-160 €/t, Folie transparent farbig < 70 µm 20-65 €/t, LDPE-Agrarfolie schwarz/weiß > 70 µm (B41) -20-10 €/t, HDPE-Hohlkörper bunt (C29) 0-40 €/t, HDPE-Kastenware farbsortiert 300-430 €/t und HDPE-Kastenware bunt 250-340 €/t. Inländische Verwerter stehen verstärkt in Konkurrenz mit Fernost. Beim Export nach China können gegenüber dem europäischen Markt bessere Preise erzielt werden. Bei Folienabfall aus der Landwirtschaft ist derzeit die Vermarktung schwierig, da ein dänischer Verwerter für die Abnahme von Agrar- und Silofolie ausfällt. Geringe Inlandsnachfrage für bunte LDPE-Folienregranulate führt zu Preisen von 200 €/t. Ab Mitte September bis Oktober werden für Folien leicht erhöhte Preisen erwartet. Im Folienbereich erzielt sauber Ware nach wie vor hohe Preise. Bei Mischfolie reicht die Spanne je nach Qualität von 0-50 €/t. 80/20-Ware soll demnächst um 5-10 € steigen. Im Export werden derzeit Preise um 70-85 € frei Hamburg genannt.

Keinerlei Preisveränderungen werden im August 03 bei Altkunststoffen aus PP und PVC registriert. Die Nachfrage nach PP wird als nicht schlecht bezeichnet; bei PVC wird sie als gut eingeschätzt. Bei den PS-Produktionsabfälle ergibt sich im August 03 nur eine einzelne Preiskorrektur, die um 10 € erhöht das obere Preislimit für Standard weiß mit 330-490 €/t bildet.

Zwei Haupteinflussfaktoren bestimmen die beobachtbaren Mengen- und Preisveränderungen für PET-Flaschen: der Export nach China und die inländischen Pflichtpfandmengen. Der Export nach Fernost hat wieder zugelegt auf Grund des gestiegenen Dollars. Beim Export nach China werden gegenüber dem europäischen Markt bessere Preise erzielt. Der zertifizierte Verwertungsnachweis für die Pflichtpfandmengen wird auch beim Export nach China eingefordert. Für PET werden folgende Preisen notiert: Mehrweg natur 200 bis 260 €/t, Mehrweg hellblau 50 bis 100 €/t, Einweg natur 100 bis 150 €/t und Einweg bunt 0 bis 55 €/t. Im September wird mit steigenden Preisen für PET-Flaschen und PET-Flakes gerechnet, während die Preise von Reganulaten als weiterhin stabil eingeschätzt werden. Die Preise für PET-Neuware, das sind europäische Folien- und Flaschenware (A- und C-PET) notiert im September bei 1,01-1,12 €/kg frei Haus.

Die angegebenen Altkunststoffpreise sind Preise für Ballenware (B) und Mahlgut (M) ab Station. Bei den Angaben handelt es sich um Preise, die für Abschlüsse zw. Sortierern bzw. Händlern einerseits und Weiterverarbeitern andererseits genannt wurden. Die Preise beziehen sich auf große Mengen, d.h. Mengen größer 20 Tonnen.


Die Informationen zur Marktlage von Kunststoffen wurden uns freundlicherweise bereitgestellt von:
bvse - Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

  zurück zur Übersicht   zurück zum Seitenanfang
Premium-Partner
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PP Ballenware [€/kg]
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Einführung in die Kunststoffprüfung – Prüfmethoden und Anwendungen

Das Buch „Einführung in die Kunststoffprüfung – Prüfmethoden und Anwendungen“ von Prof. Dr.-Ing. Achim Frick und Dr. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote