bvse-Marktbericht Kunststoffe - Januar 2004

  zurück zur Übersicht          Druckversion anzeigen

Die Preise für Standardkunststoffe sind im Dezember denen im November sehr ähnlich. Die Kunststoffverarbeiter halten sich mit Käufen zurück, da sie ihre Lagerbestände zum Jahresende eher abbauen. Einige Käufe werden getätigt, um angekündigten Preiserhöhungen im Januar zu entgehen. Gemittelt über zehn ausgesuchte Standardkunststoffe wurden die Preise um durchschnittlich 9 €/t gegenüber dem Vormonat vermindert. So kosten je Tonne: LDPE-Folien 760-790 €, LLDPE-Folien 670-740 €, HDPE-Spritzguß 700-730 €, HDPE-Blasware 700-760 €, PS-glasklar 800-820 €, PS-schlagfest 810-870 €, PP-Homopolymer 720-760 €, PP-Copolymer 770-810 €, PVC-Rohrqualität 640-700 €, PVC-Folien/Kabel 660 bis 720 €. Die Preise auf dem Markt für Technische Kunststoffe haben im Verlaufe des Jahres 2003 an Stabilität und Höhe verloren. Die Preise für westeuropäische 1a Typware sind im Dezember 03 im Vergleich zu Oktober 03 nahezu unverändert, so dass nur bei PA 6 schwarz 1800-2050 €/t und PA 6 GF verstärkt 2000-2250 €/t leichte Preisrücknahmen zu verzeichnen sind.

Im Dezember 03 ergeben sich nur geringe Preisveränderungen gegenüber dem Vormonat für die Standard-Altkunststoffe. Über den Jahresverlauf zeigten sich fast nur die Händler zufrieden, während die Verwerter meist über ein schwieriges Jahr klagten. Mit großer Spannung werden in 2004 die Exportentwicklungen nach Fernost betrachtet. Erste Umfragen lassen einen vorsichtigen Optimismus für das Kunststoffrecycling in der ersten Jahreshälfte 2004 erkennen. Das Jahr 2003 wurde im Bereich der Altkunststoffe dominiert von den DSD-Neuausschreibungen für LVP und durch die Einführung der Pfandpflicht. Bei zahlreichen Kunststoffen musste eine hohe Auslandsnachfrage vor allem aus Fernost registriert werden, die den deutschen und europäischen Verarbeitungsbetrieben stark zusetzte.

Keine Preisveränderungen sind für die PE-Produktionsabfällen zu notieren. Nur eine Veränderungen ist im PE-post-user-Bereich festzustellen: HDPE-Kastenware farbsortiert notiert mit 300-350 €/t im oberen Preisbereich um 50 €/t niedriger. Bei PE-Folien kam es im Fernostexport zu Preiserhöhungen. PE-Folien gelten als knapp. Dies wird auf die schwächere Konjunktur Ende 2003 zurückgeführt. Lediglich für 80/20 PE-Folienabfälle zeigt sich ein weiter leicht erhöhter Preis. Bei Mahlgütern ergaben sich Preiskorrekturen für Kastenware.

Im Oktober sind keine Preisveränderungen bei den PP-Produktionsabfälle zu verzeichnen. Mit größeren Preisveränderungen wird für die nächsten Monate nicht gerechnet.

Leichte Preisveränderungen sind bei den PS-Produktionsabfällen im Dezember 03 zu verzeichnen: Standard glasklar mit 300 bis 400 €/t, Standard weiß mit 330 bis 480 €/t und Schlagfest schwarz mit 320-400 €/t. Bei PVC sind im Dezember 03 nur geringfügige Preisveränderungen zu melden, nämlich bei den Produktionsabfällen für die Qualität Weich transparent mit 230-340 €/t, für Hart bunt mit 200-300 €/t und für die Fensterqualität weiß mit 460-640 €/t. Generell wird PVC weiterhin sehr stabil notiert, bei guter Auftragslage für Januar.

Der PET-Fernostexport zu Lasten der inländischen PET-Verarbeiter wurde im Januar bundesweit in Presse und Rundfunk vom EuPR und bvse thematisiert. Bei den PET-Verwertern wird spekuliert, ob auf Grund des hohen PET-Exports aus Deutschland nach Fernost PET-Verwertungsanlagen stillgelegt werden müssen. Ab Mai 2004 sind für die Pflichtpfandmengen die entsprechenden Mengenstrom- und Verwertungsnachweise vorzulegen. In diesem Zusammenhang wird auf zirkulierende Zertifikate in Chinesisch verwiesen, die sicherlich nur sehr eingeschränkt für den Mengenstrom- und Verwertungsnachweise eingesetzt werden können.

Es werden teilweise deutliche Preisrücknahmen im Fernostgeschäft gemeldet. Dennoch sorgt der weiterhin bestehende Nachfrageüberhang nach PET für ein hohes Preisniveau. PET-Flaschen gelten als weiterhin knapp, was auf eine schwächere Konjunktur zurückgeführt wird, die sich auch im geringeren Getränkeabsatz spiegelt. In Europa konnten erste Versuche zur Preisrücknahme bei PET noch nicht befriedigend durchgesetzt werden.

Für PET-Altkunststoffe, Flaschenware, werden keinerlei Preisveränderungen zum Vormonat registriert: Mehrweg natur 200-260 €/t, Mehrweg hellblau 50-150 €/t, Einweg natur 135-220 €/t und Einweg bunt 40-120 €/t. Die Preise für PET-Neuware werden von den Herstellern im Dezember 2003 für europäische Folien und Flaschenware (A- und C-PET) mit 1-1,15 €/kg angegeben.

Die angegebenen Altkunststoffpreise sind Preise für Ballenware (B) und Mahlgut (M) ab Station. Bei den Angaben handelt es sich um Preise, die für Abschlüsse zw. Sortierern bzw. Händlern einerseits und Weiterverarbeitern andererseits genannt wurden. Die Preise beziehen sich auf Mengen größer 20 Tonnen.


Die Informationen zur Marktlage von Kunststoffen wurden uns freundlicherweise bereitgestellt von:
bvse - Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

  zurück zur Übersicht   zurück zum Seitenanfang
Premium-Partner
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Mahlgut [€/kg]
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Neue Fachbücher
Understanding Plastics Recycling

In dem Buch "Understanding Plastics Recycling" wird das oftmals unterschätzte Marktpotenzial des Kunststoffrecyclings dargestellt. [mehr]

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

8 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages