bvse-Marktbericht Kunststoffe - Mai 2005

  zurück zur Übersicht          Druckversion anzeigen

Markt für Primärkunststoffe

Der Markt für Standardneukunststoffe hat sich im April noch nicht belebt. Auch in diesem Monat zeichnet sich der Markt durch geringe Nachfrage und fallende Preise aus. Als Ausreißer von diesem Trend hat sich PS wiederum, und zwar um 35 €/t, verteuert. Gemittelt über zehn ausgesuchte Standardkunststoffe gaben die Preise um durchschnittlich 39,50 €/t nach. Diese Kunststoffe kosten dann per Tonne: LDPE-Folie 1000-1080 €, LLDPE-Folie 930-1000 €, HDPE-Spritzguß 930-1020 €, HDPE-Blasware 950-1070 €, PS-glasklar 1270-1300 €, PS-schlagfest 1280-1350 €, PP-Homopolymer 1000-1020 €, PP-Copolymer 1050-1070 €, PVC-Rohrqualität 700-750 € und PVC-Folien/Kabel 740-800 €. Das Angebot an Standardware ist reichlich. Die Nachfrage aus Fernost ist weiterhin relativ gering. Insgesamt ist der Markt relativ statisch. Im April ist die Nachfrage nach Kunststoffvorprodukten relativ gering, so dass sich hieraus keine weiteren Preiserhöhungen ergeben.

Auch der Markt für PET gilt immer noch als ruhig bezüglich Absatz als auch Preisbewegung. Weiterhin sind genügend Mengen an PET-Granulate verfügbar. Zusätzliche Kapazitäten in Polen, Spanien und Deutschland werden künftig den Wettbewerb unter den PET-Herstellern erhöhen. Aus Sicht der Hersteller war in ganz Europa die Nachfrage in den letzten Monaten eher schwach. Die PET-Preise werden für europäische Folien- und Flaschenware (A- und C-PET) mit 1200-1280 €/t frei Haus angegeben. Marktkenner halten Preissteigerungen erst zum September/Oktober für möglich.

Die Technischen Neukunststoffe melden einen im Vergleich zu Februar leicht verbesserten Geschäftsumfang, wobei die Nachfrage noch immer nicht befriedigend ist. Im Vergleich zu Februar notiert nur PMMA höher und zwar um 250 €/t. Im April werden die folgenden Preise angegeben: PMMA glasklar 3050-3300 €/t, ABS natur 1650-1850 €/t, ABS weiß 1750-1950 €/t, ABS schwarz 1750-1950 €/t, ABS farbig 2350-2550 €/t, PC glasklar 2850-3000 €/t, PC GF verstärkt 3100-3250 €/t, POM natur 2300-2400 €/t, PA 6 natur 2700-2900 €/t, PA 6 schwarz 2700-2900 €/t, PA 6 GF verstärkt 2950-3150 €/t, PA 66 natur 2900-3100 €/t und PA 66 GF verstärkt 3150-3350 €/t.


Markt für Sekundärkunststoffe

Der Aprilmarkt für Standardaltkunststoffe ist von geringen Preisanpassungen gekennzeichnet. Auf Grund der zahlreichen Qualitäten gilt der Markt als schwer überschaubar. Unter Marktkenner wird der Altkunststoffmarkt in Deutschland als überhitzt eingeschätzt. Interessant in diesem Zusammenhang ist ein Vergleich der März-Preise für Sekundärkunststoffe aus PE, PP, und PS in Frankreich mit den entsprechenden Preisen in Deutschland: Während PS-Materialien in Frankreich im Mittelwert billiger sind, und zwar um etwa 32 €/t, gilt dies nicht bei PP, aber schon bei ausgewählten PE-Materialien. In Deutschland übersteigt bei Mahlgütern sämtlicher Typen die Nachfrage das Angebot meist deutlich. Dennoch sind für Mahlgüter nur vereinzelt die Preise angehoben worden. Gute Ware ist stark nachgefragt und erzielt deutlich höhere Preise. Produktionsabfälle sind weiterhin knapp. In diesem Zusammenhang wird aber auch auf die fallenden Preise der Primärkunststoffe verwiesen. Die Situation im Export stellt sich ebenfalls als uneinheitlich dar. Während weiterhin aus dem europäischen Binnenmarkt und aus China ernsthafte Kaufnachfragen für Sekundärkunststoffe eintreffen, sprechen andere Marktkenner von deutlichen Preisrücknahmen im Fernostexport. In diesem Zusammenhang sei auch auf die neuesten Zahlen des Exports von PE-Abfällen verwiesen, der die gesamte Lage des Kunststoffexports symptomatisch beschreibt.

Die Nachfrage nach Kunststoffabfall aus China hat im Vergangen Jahr erneut explosionsartig zugelegt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Gesamtausfuhr von PE-Abfall aus Deutschland in 2004 auf 382.300 Tonnen gegenüber 2003 mit 261.000 Tonnen. PE-Materialien sind mengenmäßig der größte Anteil der Statistik. Das Plus von 121.000 Tonnen ist nahezu vollständig auf die gesteigerten Einfuhren aus China zurückzuführen. Betrug die Einfuhr in 2003 noch 105.837 Tonnen an PE-Sekundärmaterialien, so wurden in 2004 bereits über 214.000 Tonnen exportiert. Dies entspricht einer Steigerung von über 100 %! In 2002 hatte die Exportmenge nach China nur 49.000 Tonnen betragen!

Bei den PE-Produktionsabfällen wird jetzt die LDPE-Folie natur wieder gehandelt. Im Vormonat entfielen die Notierungen von LDPE-Folie bunt und LDPE-Folie natur mangels Verfügbarkeit. Für die PE Produktionsabfälle sind folgende Preiserhöhungen zu notieren: HDPE bunt 290-470€/t und LDPE-Folie natur (K40) 330-450 €/t. Zum Vergleich ist hier die letzte Notierung der LDPE-Folie natur (K40) angegeben, die im Februar 280-450 €/t betrug.

Im PE post-user-Bereich sind folgende Preiserhöhungen zu notieren: LLDPE Stretchfolie (E70) 270-370 €/t, Folie transparent natur <70 mm 360-420 €/t, Folie transparent farbig <70 mm 100-150 €/t, Gewerbemischfolie (90/10) 240-280 €/t, Gewerbemischfolie (80/20) 200-245 €/t und HDPE-Kastenware farbsortiert 400-550 €/t. Bei Kunststoffmischungen von PE/PP-Folie ergibt sich bei der PE/PP-Windelfolie weiß (V01) 250-310 €/t somit ein Preisabschlag von 10 €/t für gute Qualitäten. Der PE-Markt ist uneinheitlich. PE-Mahlgüter guter Qualität ist stark nachgefragt und erzielt deutlich höhere Preise.. Im April wurden im Export Preisnachlässe um 30 €/t durchgesetzt. Im Fernostexport werden weitere Preisrücknahmen für Mai und zwar um 60-100 US $ angekündigt. Bei den PP-Produktionsabfällen sind im April folgende Preisänderungen zu melden: Folie bunt (K59) 50-150 €/t und Folie natur (K50) 280-380 €/t.

Der Preisspiegel weist bei den PS-Produktionsabfällen eine Änderungen auf, nämlich bei Schlagfest schwarz mit 430-600 €/t. Im April lagen einzelne Angebote bis zu 100 % über den Notierungen im Preisspiegel. Das knappe Angebot führte bei Schlagfest schwarz zur ausgewiesenen Preiserhöhung um 30-50 €/t. Die erhöhten Preise für PS-Neuware könnten die Preise der Sekundärware in den folgenden Monaten beeinflussen. Der Preisspiegel zeigt bei PVC weiterhin keine Veränderungen. Der PVC-Markt zeichnet sich weiterhin durch hohe Preisstabilität aus, und das trotz der stark fallenden Neuwarenpreise. Hochwertige Mahlgüter sind so stark gesucht, dass sie schon seit längerem zugeteilt werden. Der Anspruch an die Eingangsqualitäten steigt.

Der PET-post-user Markt zeigt sich im Preisspiegel unverändert zum Vormonat. Somit gelten weiterhin folgende Notierungen für PET-Flaschen: Mehrweg natur 300-370 €/t, Mehrweg hellblau mit 220-280 €/t, Einweg natur 220-320 €/t und Einweg bunt mit 135-220 €/t. Eine Aufwärtsentwicklung der Preise wird auf Grund der steigenden Nachfrage prognostiziert. In Europa sind die Lagerbestände ausreichend. Für PET bunt wird ab Station teilweise deutlich mehr als 220 €/t gezahlt; dies ist jedoch abhängig von der angebotenen Qualität. Pfandflaschen von Handelsketten werden bei freier Lieferung in Abhängigkeit der Qualitäten zwischen 190-280 €/t gehandelt.

Die angegebenen Altkunststoffpreisen sind Preise für Ballenware und Mahlgut. Bei den Angaben handelt es sich um Preise, die für Abschlüsse zwischen Sortierern bzw. Händlern und Weiterverarbeitern genannt wurden. Die Preise beziehen sich in der Regel auf Mengen größer 20 Tonnen. Die im Handel erzielbaren Preise können je nach Qualität der angebotenen Kunststoffsorte von der angegebenen Preisspanne deutlich nach oben und nach unten abweichen. Die bei einigen Qualitäten angegebenen Kurzbezeichnungen verweisen auf die bvse/BIR-Sortenliste für Altkunststoffe.


Die Informationen zur Marktlage von Kunststoffen wurden uns freundlicherweise bereitgestellt von:
bvse - Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

  zurück zur Übersicht   zurück zum Seitenanfang
Premium-Partner
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PS Mahlgut [€/kg]
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Die neuesten Stellenangebote
Neue Fachbücher
Oberflächentechnik in der Kunststoffverarbeitung

Design, Optik und Haptik spielen bei Kunststoffprodukten eine wesentliche Rolle. Um die Oberflächeneigenschaften von Kunststoffbauteilen definiert zu verändern, stehen unterschiedliche Verfahrens- und Prozesstechniken zur Verfügung. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages