bvse-Marktbericht Kunststoffe - Dezember 2005

  zurück zur Übersicht          Druckversion anzeigen

Markt für Primärkunststoffe

Preisrücknahmen bei den Standardkunststoffen im November! Die Standardkunststoffpreise verbilligen sich, gemittelt über die zehn hier angegebenen Kunststoffe, um durchschnittlich 45,50 €/t. So kosten diese dann im November per Tonne: LDPE-Folie 1250-1310 €, LLDPE-Folie 1150-1260 €, HDPE-Spritzguß 1170-1210 €, HDPE-Blasware 1170-1210 €, PS-glasklar 1080-1140 €, PS-schlagfest 1130-1190 €, PP-Homopolymer 1180-1220 €, PP-Copolymer 1230-1270 €, PVC-Rohrqualität 850-870 € und PVC-Folien/Kabel 890-930 €. Der Markt ist gekennzeichnet von deutlichen Preisrücknahmen bei allen Standardkunstoffen, während PVC unverändert bis leicht erhöht notiert. Eine sehr deutlichen Preiskorrektur und zwar um 130 €/t ergibt sich bei Polystyrol. Die Angebotssituation hat sich bei den Standardkunststoffen entspannt. Angebot und Nachfrage zeigen sich ausgewogen. Die Nachfrage habe sich abgeschwächt, so Experten. An der London Metall Exchange Börse (LME) haben in der KW 48 die Januar - und Februar-Notierungen für Käufer von PP auf 1080 US $ bzw. 1100 US $ sowie von LLDPE auf 1130 US $ bzw. 1140 US $ nachgegeben! Nach größeren Einbrüchen in den beiden Vorwochen, erholen sich jetzt die LME-Notierungen wieder. Auch die Vorproduktpreise verbilligten sich im November. Die Lieferung des Vorprodukten Propylen ist durch den Wasserniedrigstand des Rheins zur Zeit erschwert. In der Gesamtschau wird weiter eine Marktstabilisierung für Dezember 05 und Januar 06 erwartet.

PET-Hersteller sprechen von einer ruhigen Nachfrage bei ausreichenden Angeboten. Experten berichten, dass die PET-Lager noch gut gefüllt seien. Der Januar wird als ruhiger Geschäftsmonat erwartet. PET wird im November für Folien- und Flaschenware (A- und C-PET) mit 1150-1260 €/t frei Haus notiert. Damit haben die Preise gegenüber Oktober um 40-100 €/t nachgegeben. In den nächsten beiden Monaten wird mit einer Preiskonsolidierung bzw. leicht nachgebenden PET-Preisen gerechnet.


Markt für Sekundärkunststoffe

Auch im November zeigt sich der Markt für Standardaltkunststoffe uneinheitlich. Mahlgüter aus Produktionsabfällen bleiben weiterhin gesucht und erzielen deshalb hohe Preise. Aus verschiedenen Quellen lassen sich im Dezember für einige ausgesuchte Kunststoffarten die folgenden Regranulatpreise ermitteln: LDPE 660-880 €/t, HDPE 600-890 €/t, PP-Homo 530-1050 €/t, PP-Copo 510-1150 €/t, PS 590-970 €/t, ABS 920-1390 €/t, PVC 370-830 €/t, PET 870-1250 €/t, PA 6 1670-1950 €/t, PA 6.6 1690-2050 €/t und PC 730-2100 €/t.

Im Januar werden Preisrückgänge bei Regranulaten erwartet. Der Sekundärkunststoffmarkt ist weiterhin durch hohe Angebotsmengen charakterisiert, da immer mehr Entsorger versuchen, ihre Beseitigungskosten durch Aussortieren von Kunststoffen zu drücken. Verwerter suchen sich daher ihre Qualitäten aus dem post-consumer- Bereich aus, und weisen mangelhafte Ware umgehend zurück. Dies führt zu qualitativ hochwertigen post-consumer-Input, der den post-industrial-Bereich entsprechend ergänzt.

Im Fernostexport verfallen die Preise weiter. Folienabfälle werden nur noch zu Tagespreisen gehandelt. PE-Folien häufen sich inzwischen in den inländischen Exportlägern an. Im Export lassen sich kaum noch Folien absetzen. Der Export akzeptiert nur noch beste Kunststoffqualitäten. Weitere Preiskorrekturen im Export seien wahrscheinlich, so Experten. Eine Besserung der Lage wird erst nach dem Ende der Feierlichkeiten zum Chinesischen Neujahr erwartet.

Der PE-Markt zerfällt in zwei sehr unterschiedliche Teilmärkte, nämlich in die Produktionsabfälle und in den post-user-Bereich. Nach-wie-vor zeigt der Preisspiegel bei Produktionsabfällen keinerlei Veränderungen. Mahlgüter wie auch Folien aus Produktionsabfällen bleiben weiterhin gesucht und erzielen deshalb unverändert hohe Preise. Trotz dieser besonderen Marktsituation wird gemeldet, dass sowohl Kunststoffverarbeiter als auch deren Entsorger immer noch Mengen hochwertiger Produktionsabfälle in die Beseitigung geben. Der post-user-Bereich ist durch folgende Preiskorrekturen gekennzeichnet: LLDPE-Stretchfolie (E70) 280-340 €/t, Folie transparent natur <70 mm 290-340 €/t, Folie transparent farbig <70 mm 100-150 €/t, LDPE-Agrarfolie s/w >70 mm (B41) 10-50 €/t, Gewerbemischfolie (90/10) 190-230 €/t, Gewerbemischfolie (80/20) 130-200 €/t, HDPE-Hohlkörper bunt (C29) 70-180 €/t sowie HDPE-Kastenware farbsortiert 500-650 €/t. Nur Schrumpfhauben und bunte Kastenware notieren unverändert. Die für den Export bestimmten Folienabfälle verfallen deutlich im Preis. Dieser Trend solle auch noch im Dezember und Januar anhalten, so Händler. Etwas höher notieren bunte Hohlkörper und farbsortierte Kastenware.

Auch die Kunststoffmischungen von PE/PP-Produktionsabfällen sind für Windelfolie weiß (V01) 150-250 €/t und von Windelfolie weiß (V02) 100-200 €/t durch Preiskorrekturen gekennzeichnet.

Im November sind folgende Preisveränderungen bei den PP-Produktionsabfällen zu melden: Folie bunt (K59) 50-200 €/t, Folie natur (K50) notiert 400-500 €/t, Homopolymer bunt 370-520 €/t, Homopolymer natur 430-590 €/t, Copolymer bunt 370-520 €/t und Copolymer natur 430-590 €/t. Dies ist eine Tendenz zu leicht höheren Preisen. Damit kann sowohl der Markt an PE- als auch an PP-Produktionsabfällen als stabil gekennzeichnet werden.

Bei knappem Angebot und guter Nachfrage zeigt sich der Markt der PS-Produktionsabfälle unverändert. Obwohl die Preise bei Neuware, s.o. deutlich nachgaben, wird weiterhin ein stabiler Sekundärmarkt erwartet. Die Sammel- und Verarbeitungsmengen an post-consumer PS steigen an.

Der Preisspiegel zeigt vereinzelt Preisanpassungen bei den PVC-Produktionsabfällen: Weich bunt 250-380 €/t, Hart bunt 250-470 €/t und Rohrqualität bunt 360-470 €/t sowie bei der PVC-Fensterware: Qualität weiß 580-690 €/t. Die vorgenannten Preisveränderungen ergeben sich, da die Verarbeiter im Dezember ordern, um ihre Versorgung zu sichern. Insgesamt wird der PVC-Markt weiterhin als sehr stabil eingeschätzt.

Im November sind Preiskonsolidierungen im PET-Preisspiegel zu verzeichnen. China wirkt auch im PET-Markt! Schon seit einiger Zeit nimmt Fernost nur noch relativ hochwertige Ware an Flaschen und Flakes an. Die Exportpreise geben hier durchschnittlich um 40-50 US$ nach. Weitere Einbrüche im Export werden erwartet, da die Textilherstellung in China immer noch lahmt. Es gelten nun folgende Notierungen für die PET-Flaschen: Mehrweg natur 310-370 €/t, Mehrweg hellblau mit 250-290 €/t, Einweg natur 280-320 €/t und Einweg bunt mit 120-200 €/t. PET-hellblau wird wieder im Preisspiegel notiert, habe aber mengenbezogen nur geringe Bedeutung, so Experten. Das heißt, dass sich bunter Einweg erstmals seit Monaten verbilligte. Preisnachlässe zwischen 20 bis 30 €/t werden über die verschiedensten PET-Qualitäten genannt. Europäischen Verwertern werde inzwischen Ware aus USA und Großbritannien angeboten. Diesem Input stehe eine relativ stabile Nachfrage gegenüber, so Experten, so dass die PET-Märkte nun ausgeglichener seien. Entsorger, Händler und Verarbeiter können jetzt wieder über bessere PET-Qualitäten verhandeln. In den nächsten Monaten, ist mit weiter rückläufigen PET-Preisen zu rechnen.


Die angegebenen Preise sind aus dem monatlichen EUWID Preisspiegel für Altkunststoffe entnommen. Die Preisangaben beziehen sich auf Ballenware oder Mahlgut. Bei den Angaben handelt es sich um Preise, die für Abschlüsse zwischen Sortierern bzw. Händlern und Weiterverarbeitern genannt wurden. Die Preise beziehen sich in der Regel auf Mengen größer 20 Tonnen. Die im Handel erzielbaren Preise können je nach Qualität der angebotenen Kunststoffsorte von der angegebenen Preisspanne deutlich nach oben und nach unten abweichen. Die bei einigen Qualitäten angegebenen Kurzbezeichnungen verweisen auf die bvse/BIR-Sortenliste für Altkunststoffe.


Die Informationen zur Marktlage von Kunststoffen wurden uns freundlicherweise bereitgestellt von:
bvse - Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

  zurück zur Übersicht   zurück zum Seitenanfang
Premium-Partner
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Mahlgut [€/kg]
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice

Das Buch "Robust Process Development and Scientific Molding – Theory and Practice" bietet eine Einführung in Scientific Molding und Scientific Processing für den Spritzgießprozess. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote