Plasticker-News

Anzeige

13.11.2014, 06:15 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

Plastipak: Übernahme des PET-Flaschen-Herstellers APPE von La Seda

Die US-amerikanische Plastipak Packaging übernimmt aus der Insolvenzmasse des spanischen Kunststoffunternehmens La Seda de Barcelona (LSB) den PET-Flaschen-Hersteller APPE.

Laut Pressemitteilung des Insolvenzverwalters von LSB waren die Amerikaner in einem Verkaufsverfahren mit einer Offerte über 327,9 Mio. EUR erfolgreich. Plastipak selbst beziffert ihr Angebot in einer Aussendung mit 360 Mio. EUR einschließlich Abfindungen in Höhe von ca. 65 Mio. EUR. Medienberichten zufolge hatten sich auch der britische PET-Verarbeiter Petainer und der US-Fonds Anchorage Capital um APPE bemüht.

Mit dem Abschluss der Übernahme wird nun vorbehaltlich der Einigung über die endgültige Verkaufsvereinbarung und der behördlichen Genehmigung im ersten Quartal 2015 gerechnet.

Anzeige

Plastipak-CCO Frank Pollock erklärt in der Mitteilung: "Wir freuen uns sehr, den Zuschlag für die Übernahme von APPE erhalten zu haben. Wir haben die organisatorischen Stärken von APPE evaluiert und eine Analyse der Standorte, Ausrüstungen und des geistigen Eigentums des Unternehmens abgeschlossen. Im Ergebnis sind wir überzeugt, dass wir mit dieser Übernahme besser auf die Nachfrage unserer bisherigen und künftigen Kunden reagieren können werden."

APPE gilt als einer der führenden europäischen Hersteller von PET-Rohlingen und -Flaschen und hat ihre Zentrale im britischen Wrexham. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte in Spanien, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Deutschland, der Türkei und in Marokko. Der Mutterkonzern La Seda musste im Sommer vergangenen Jahres Insolvenz anmelden, Ende Januar dieses Jahres erging dann der Gerichtsbeschluss zur Liquidation des PET-Konzerns.

Die in Ann Arbor bei Detroit ansässige Plastipak gehört laut eigenen Angaben zu den weltweit führenden Herstellern von festen Kunststoffverpackungen für die Lebensmittel-, Getränke- und Verbrauchsgüterindustrie. Der Konzern beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter an 27 Standorten in den USA, Südamerika und Europa. Der Jahresumsatz liegt bei rund 2,4 Mrd. USD.

Weitere Informationen: www.plastipak.com, www.laseda.es, www.appepackaging.com

Chemie- und Kunststoffbranche, USA

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Neue Fachbücher
FEM zur Berechnung von Kunststoff- und Elastomerbauteilen

Im Entwicklungsprozess technischer Kunststoff- und Elastomerbauteile hat die Finite-Elemente-Methode eine immer größere Bedeutung. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-HD Mahlgut [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
0 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren