Plasticker-News

Anzeige

05.11.2018, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 4 Minuten Optionen:       

Bahsys: Neue Services in Konstruktion, Simulation und Prototyping - Mit Quick Shot Production schneller zu Spritzguss-Prototypen

Ein "silbriger" Hase, 70 mm hoch, erst im FDM-Verfahren aus ABS gedruckt, dann präpariert und verchromt.
Ein "silbriger" Hase, 70 mm hoch, erst im FDM-Verfahren aus ABS gedruckt, dann präpariert und verchromt.
Auf der Formnext 2018 präsentiert die Bahsys GmbH als Teil der Barlog Gruppe und deren Dienstleistungsbereich für additive Fertigung, Prototyping, Rapid Tooling, CAE-Services u.v.m. neben ihrem Portfolio technischer Services insbesondere ihre Neuheiten in drei verschiedenen Geschäftsfeldern.

Neu: Verchrombare Prototypen aus dem 3D-Drucker
Die Abteilung Prototypenbau mit additiven Verfahren des Engineeringspezialisten aus Overath bei Köln zeigt anhand von „Silberhäschen“ als Demoteile eine neue Möglichkeit zur Herstellung verchromter Prototypen. Bahsys hat dazu nach eigenen Angaben ein spezielles Verfahren zur Oberflächenveredelung von 3D-Druck-Teilen aus ABS entwickelt. Die so vorbehandelten Prototypen können anschließend entweder von den Kunden selbst in deren eigener Galvanik oder durch einen der Veredelungspartner von Bahsys mit dem Standard-ABS-Verfahren verchromt werden. Der Vorteil für die Anwender liegt darin, dass bereits die ersten Handmuster direkt die Anmutung des Fertigteils haben sollen – noch ganz ohne teure Spritzgusswerkzeuge.

Anzeige


Mit „Quick Shot Production“ noch schneller zu spritzgegossenen Mustern
Darüber hinaus stellt Bahsys einen neuen Service seiner Abteilungen für Rapid Tooling und Rapid Prototyping namens „Quick Shot Production“ vor, der erhebliche Zeitgewinne bei der Realisierung von spritzgegossenen Prototypen ermöglichen soll, wenn die Zeit drängt und die Kunden schnellstmöglich Echtmuster im Spritzguss benötigen. Dafür fertigt Bahsys anhand der 3D-Daten eines Bauteils Formeinsätze aus Aluminium für die eigens konzipierten, flexiblen Stammformen. Anschließend werden die Kundenteile dann im hauseigenen Technikum der Barlog Gruppe im Standard-, 2K- oder Sandwich-Spritzgussverfahren aus dem von den Kunden spezifizierten Serienmaterial produziert und abgemustert. Bei den Materialien sind neben allen gängigen Thermoplasten auch Elastomere und LSR (Flüssigsilikon) möglich.

Im Rahmen der Quick Shot Production bietet BAHSYS dieses Rapid Prototyping bei Bedarf nun noch schneller an und nennt für Standardbauteile eine Durchlaufzeit von maximal fünf Arbeitstagen von den Daten bis zum fertigen Spritzteil. Bei einfachen Bauteilen seien zum Teil sogar Umsetzungen in nur ein bis zwei Arbeitstagen möglich, erläutert Frank Barlog, geschäftsführender Gesellschafter von BAHSYS.
Formeinsatz, der per SLT in 3D gedruckt wird; Bauteil dabei zur Vermeidung von Verzug im 45°-Winkel im Drucker, darunter Stützkonstruktion.
Formeinsatz, der per SLT in 3D gedruckt wird; Bauteil dabei zur Vermeidung von Verzug im 45°-Winkel im Drucker, darunter Stützkonstruktion.

Ebenso können die Formeinsätze in Einzelfällen, abhängig vom Material der Bauteile, statt aus Aluminium auch per SLT (Stereolithographie) aus Polyesterharz in 3D gedruckt werden. Dies bringe zwar kaum noch Zeitvorteile aber kleine Kostenvorteile und biete sich dann an, wenn von den Mustern anschließend nur Kleinstserien von 10 – 100 Stück benötigt werden.

Dieser Quick-Shot-Service soll das Prototypen-Portfolio – von diversen 3D-Druck-Verfahren über Standard- und Dünnwandspritzguss, Mehrkomponententechnik und Kunststoff-Metall-Verbunden bis zu Spritzgussteilen aus LSR – ergänzen. Im Bereich des Additive Manufacturing bietet Bahsys neben SLT noch das FDM- bzw. FFF-Verfahren (Fused Filament Fabrication), das MJM (Multi Jet Modeling) und das selektive Lasersintern (SLS) an.

Vom Prototyping bis zu Kleinserien
Neben der Prototypenfertigung rückt Bahsys auch die Produktion von Kleinserien aus Thermoplasten und LSR in den Fokus. „Insbesondere Endkunden mit geringen Losgrößen und Jahresstückzahlen wissen die Ausrichtung unseres Unternehmens auf schnelle Rüstvorgänge und flexible Auftragsplanung zu schätzen und fühlen sich gut aufgehoben, wenn ihre Aufträge in der Priorität nicht dauernd gegen Langläufer und Großkunden verlieren“, so Frank Barlog über die weiteren Angebote seines Unternehmens.

Die Bahsys GmbH beliefert Kunden aus verschiedenen Branchen wie der Automobil-, Elektro- und Sanitärindustrie mit Spritzgussteilen in Klein- oder Vorserien von wenigen hundert Teilen bis hin zu ca. 50.000 Stück pro Jahr.
Dazu verfügt das Technikum der Gruppe mittlerweile über elf Spritzgießmaschinen verschiedener Hersteller im Schließkraftbereich von 60 kN bis 5.000 kN für Thermoplaste und zwei Maschinen für LSR-Anwendungen.

Verschiedene 3D-Druck Bauteile aus LSR, Türschlossabdeckung und Dichtlippen - (alle Bilder: Bahsys).
Verschiedene 3D-Druck Bauteile aus LSR, Türschlossabdeckung und Dichtlippen - (alle Bilder: Bahsys).

Integrative Simulation berechnet beim Virtual Moulding Wechselwirkungen ein
Im Geschäftsfeld CAE-Services (Computer Aided Engineering) stellt das Unternehmen neue Möglichkeiten im Bereich der integrativen Spritzguss-Simulation von Kunststoffteilen vor, bei der jetzt auch die Wechselwirkungen zwischen Verarbeitungsprozess und mechanischer Performance von Bauteilen schon in der frühen Entwicklungsphase berücksichtigt werden können. Besonders in Kombination mit automatisierten Optimierungsprozessen sollen die neuen, digitalen Entwicklungstools bereits im Entstehungsprozess neuer Produkte erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen.

Weitere Informationen: www.barlog.de

Formnext 2018, Frankfurt a.M., 13.-16. November 2018, Halle 3.1, Stand J78

BARLOG Plastics GmbH + Bahsys GmbH, Overath, Overath

  insgesamt 76 News über "Barlog" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Molding Simulation – Theory and Practice

Das Buch „Molding Simulation – Theory and Practice“ behandelt das Thema Spritzgießsimulation mit einer benutzerfreundlichen Vorgehensweise, die auf Fallstudien basiert und durch zahlreiche farbige Abbildungen veranschaulicht wird. [mehr]

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
0 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Ballenware [€/kg]