Plasticker-News

Anzeige

19.11.2018, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 1 Minute Optionen:       

Solvay: Portfolioerweiterung für die additive Fertigung in der Medizintechnik um Filamente aus PEEK und PPSU

(Bild: Solvay).
(Bild: Solvay).
Solvay, ein weltweit tätiger Hersteller von Spezialpolymeren, hat sein Portfolio an Hochleistungsfilamenten zur additiven Fertigung (Additive Manufacturing, AM) von Premiumanwendungen erweitert. Neu im Sortiment sind drei Produkttypen aus „KetaSpire“ Polyetheretherketon (PEEK) bzw. „Radel“ Polyphenylsulfon (PPSU) für AM-Anwendungen in der Medizintechnik.

Das unverstärkte „KetaSpire“ PEEK AM Filament NT1 HC, das zehn Prozent carbonfaserverstärkte „KetaSpire“ PEEK AM Filament CF10 HC und das unverstärkte „Radel“ PPSU AM Filament NT1 HC sind die ersten medizintechnischen AM-Filamente von Solvay für Anwendungen mit zeitlich begrenztem (<24 h) Körperflüssigkeits- oder Gewebekontakt. Alle drei Produkte sind in Europa und Nordamerika ab sofort über Solvays E-Commerce-Plattform www.solvayamshop.com bestellbar.

Anzeige

„Die Healthcare-Industrie entwickelt sich rasch zu einem führenden Einsatzbereich der AM-Technologie, die maßgeschneiderte Teile für Einwegprodukte oder Kleinserien ermöglicht“, sagt Christophe Schramm, Additive Manufacturing Business Manager bei der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers, Solvay. „Jedoch ist die Auswahl an Hochleistungsfilamenten noch immer begrenzt, die den strengen Vorschriften im Gesundheitsmarkt entsprechen. Genau diese Lücke wollen wir mit unserem Angebot an medizintechnischen Produkten schließen.“

Die „KetaSpire“ PEEK AM-Filamente von Solvay wurden gezielt entwickelt, um eine ausgezeichnete Verschmelzung der gedruckten Schichten sicherzustellen und Teile mit herausragender Festigkeit auch entlang der Z-Achse zu ermöglichen. „Radel“ PPSU AM-Filamente bieten laut Anbieter neben ausgezeichneter Schichtverschmelzung ebenfalls hohe Transparenz, Dehnbarkeit und Viskosität.

„Mit diesen neuen medizintechnischen AM-Filamenten demonstrieren wir unser stetes Bestreben vorausschauend unsere Kunden zu unterstützen“, stellt Jeff Hrivnak, Global Business Manager Healthcare, Specialty Polymers, Solvay, heraus. „Die neuen AM-Filamente eignen sich u. a. für patientenspezifische Schnittführungsschienen in der Chirurgie sowie für komplexe Komponenten in medizinischen Ein- und Mehrwegprodukten.“

Weitere Informationen: www.solvayspecialtypolymers.com, www.solvay.com

Solvay, Bollate, Italien

  insgesamt 63 News über "Solvay" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Kunststoffeinfärbung – Farbmittel, Füllstoffe, Regularien

Das Einfärben von Kunststoffen verlangt fundierte Kenntnisse der chemischen, physikalischen und maschinentechnischen Grundlagen unter gleichzeitiger Berücksichtigung der zahlreichen nationalen und internationalen Vorschriften. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PA 6.6 Granulat [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages