Plasticker-News

Anzeige

05.12.2018, 06:08 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

Hanwha Total: Ausbau der PP-Kapazitäten in Daesan geplant

Das südkoreanisch-französische Joint Venture Hanwha Total Petrochemical plant den Ausbau seiner Kapazitäten zur Produktion von Polypropylen (PP) am Raffineriestandort Daesan.

Laut Pressemitteilung des französischen JV-Partners Total sollen dafür insgesamt rund 500 Mio. USD investiert werden. Vorgesehen ist eine Steigerung der Polypropylen-Produktion in Daesan um knapp 60 Prozent auf insgesamt rund 1,1 Mio. Tonnen im Jahr. Mit dem Projekt reagiert das Gemeinschaftsunternehmen auf die weiter steigende Nachfrage nach hochwertigen Kunststoffen am asiatischen Markt.

Anzeige

Der angekündigte Ausbau der PP-Produktion ergänzt die bereits laufenden Erweiterungsprojekte von Hanwha Total in Daesan. So soll bis Mitte kommenden Jahres die Erweiterung der Cracking-Kapazitäten um 30 Prozent auf künftig 1,4 Mio. Tonnen Ethylen abgeschlossen werden. Zudem ist bis Ende 2019 der Ausbau der Produktion von Polyethylen (PE) um über 50 Prozent auf insgesamt rund 1,1 Mio. Jahrestonnen vorgesehen. Dazu investiert das JV bereits insgesamt rund 750 Mio. USD an dem Standort.

Bernard Pinatel, Chef der Sparte Refining & Chemicals bei Total, erklärte in der aktuellen Aussendung: "Dieses neue Investitionsvorhaben in Daesan entspricht unserer Wachstumsstrategie im Bereich Petrochemie, die Investitionen an unseren erstklassigen Produktionsstandorten und die Verarbeitung kostengünstiger Rohstoffe vorsieht. Mit dem Polypropylen-Projekt bauen wir unser Angebot an hochwertigen Kunststoffen für den schnell wachsenden asiatischen Markt weiter aus."

An Hanwha Total Petrochemical sind der französische Ölkonzern Total und die südkoreanische Hanwha Group mit jeweils 50 Prozent beteiligt. Das JV verfügt in dem Raffinerie- und Petrochemiekomplex Daesan an der koreanischen Westküste über zahlreiche Anlagen für die Produktion von Kraftstoffen und Monomeren sowie für deren Weiterverarbeitung zu Kunststoffen wie Polyethylen (HDPE, LDPE, LLDPE), Polypropylen (PP) und EVA. Im vergangenen Jahr setzte Hanwha Total Petrochemical etwa 9.700 Mrd. KRW (7,7 Mrd. Euro) um.

Weitere Informationen: www.hanwha-total.com, www.total.com, www.hanwha.com

Hanwha Total Petrochemical, Seoul, Südkorea

  insgesamt 2 News über "Hanwha Total" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Granulat [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
A Practical Approach to Scientific Molding

Das Buch "A Practical Approach to Scientific Molding" bietet Hilfestellung bei der Bewältigung von typischen Verarbeitungsproblemen, die häufig beim Spritzgießen auftreten. [mehr]