Plasticker-News

Anzeige

19.06.2019, 06:02 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

LyondellBasell + Neste: Kommerzielle Produktion biobasierter Kunststoffe aus erneuerbaren Materialien

Zusammenarbeit ermöglicht die simultane Herstellung von biobasiertem Polypropylen und biobasiertem Polyethylen mit geringer Dichte in kommerziellem Maßstab - (Bild: LyondellBasell/Neste).
Zusammenarbeit ermöglicht die simultane Herstellung von biobasiertem Polypropylen und biobasiertem Polyethylen mit geringer Dichte in kommerziellem Maßstab - (Bild: LyondellBasell/Neste).
Neste, weltweit tätiger Hersteller erneuerbaren Diesels aus Abfall- und Reststoffen, und LyondellBasell, eines der größten globalen Kunststoff-, Chemie- und Raffinerieunternehmen, geben gemeinsam die gleichzeitige Herstellung von biobasiertem Polypropylen und biobasiertem Polyethylen mit geringer Dichte in kommerziellem Maßstab bekannt.

Das gemeinsame Projekt nutzte den weiteren Angaben zufolge die erneuerbaren Kohlenwasserstoffe, die Neste aus nachhaltigen, biobasierten Rohmaterialien wie Öl aus Abfällen und Reststoffen gewinnt. Das Resultat sei die Herstellung mehrerer tausend Tonnen biobasierter Kunststoffe gewesen, die für Lebensmittelverpackungen zugelassen sind. LyondellBasell vertreibt diese unter den Namen Circulen und Circulen Plus, einer neuen Markenfamilie für Produkte der Kreislaufwirtschaft.

„Wir ermöglichen es der Kunststoffindustrie, dem Markt mehr biobasierte Materialien anzubieten. Zu sehen, dass Nestes erneuerbare Kohlenwasserstoffe in der kommerziellen Herstellung biobasierter Biopolymere perfekt funktionieren und damit einen vollwertigen Ersatz für fossile Materialien darstellen, macht uns sehr zufrieden“, sagt Peter Vanacker, Präsident und CEO von Neste. „Die Zusammenarbeit mit LyondellBasell ist ein Meilenstein im Aufbau unseres Geschäftsbereichs Polymere und Chemikalien, der erneuerbare und zirkuläre Lösungen für zukunftsorientierte, nachhaltige Marken entwickelt.“

Anzeige

LyondellBasell verfügte über die notwendige Flexibilität, um an seinem Steamcracker in Wesseling den neuen, erneuerbaren Rohstoff ohne Verdünnung einzusetzen und in seinen Polymeranlagen das Monomer direkt in biobasiertes Polyethylen und biobasiertes Polypropylen umzuwandeln. Eine unabhängige Stelle testete das Produkt mithilfe von Carbon-Tracers und bestätigte einen Gehalt an erneuerbaren Komponenten von über 30 Prozent.

LyondellBasell verkaufte Teile des während der Testreihe produzierten Materials an unterschiedliche Kunden. Dazu gehörte Cofresco, ein Unternehmen der Melitta Gruppe und mit Marken wie „Toppits“ und „Albal“ ein europweit tätiger Hersteller von Haushaltsfolien. Cofresco plant nun, das biobasierte Polyethylen Circulen Plus zur Entwicklung nachhaltiger Lebensmittelverpackungen einzusetzen.

Weitere Informationen: www.neste.com, www.lyondellbasell.com

Neste Oyj, Espoo, Finnland + LyondellBasell, USA

  insgesamt 3 News über "Neste" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Ceresana Research: Neuer Marktreport zu Flammschutzmitteln

Im Brandfall können Additive die entscheidenden Sekunden für die Rettung verschaffen. „Flammschutzmittel verzögern die Entzündung brennbarer Materialien, etwa von Kunststoffen, Textilien oder Holz“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Ballenware [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages