Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 23.04.2018 um 09:33 Uhr Optionen:       

Faurecia: Automobilzulieferer plant neues Innovationszentrum und Head Office im Großraum Hannover

Der global agierende Automobilzulieferer Faurecia stärkt seine Position in Deutschland und plant eine Investition von 50 Millionen Euro in den Bau eines hochmodernen Innovationszentrums für die Bereiche Seating und Interiors im Großraum Hannover. Mit diesem Schritt will der Konzern die Leistungsfähigkeit der Entwicklung des smarten Fahrzeuginnenraums und lokaler Ökosysteme weiter voran treiben.

Patrick Koller, CEO von Faurecia: „Die Vernetzung unserer Forschungs- und Entwicklungsteams sowie die Bündelung von Ressourcen an einem neuen Standort trägt maßgeblich dazu bei, Faurecia als treibendes Innovationsunternehmen zu stärken. Die automobilen Megatrends wie Konnektivität, autonomes Fahren, Teilen der Fahrzeugnutzung und Elektrifizierung des Antriebs revolutionieren den Fahrzeuginnenraum, der künftig vernetzt, vorausschauend und vielseitig sein wird. Um die passenden Technologien und die Systemintegration für die verschiedenen Anwendungsfälle zu entwickeln, ist es notwendig, dass unsere Teams aus den unterschiedlichen Disziplinen an einem Standort eng zusammenarbeiten, der sich in räumlicher Nähe zu wichtigen Fachkräften und lokalen Ökosystemen befindet. Dieser neue Standort ermöglicht uns, die Beziehung zu unseren deutschen Kunden, die bei der Entwicklung des Cockpits der Zukunft wegweisend sind, zu stärken.“

Anzeige

Aktuell wird im Großraum Hannover nach einem geeigneten Standort für das neue Innovationszentrum gesucht. Voraussichtlich ab dem Frühjahr/Sommer 2020 sollen dort rund 1.000 Mitarbeiter innovative Lösungen für den smarten Fahrzeuginnenraum und das Auto von morgen erarbeiten. In den neuen Komplex sollen die Forschung- und Entwicklungsabteilungen aus Stadthagen (Seating) und Peine (Interiors) umziehen. Auch die zentralen Bereiche (Programmmanagement, Vertrieb, Einkauf und Verwaltung) sollen von Stadthagen an den neuen Standort wechseln. Die Kleinserienfertigung (small batch production) in Stadthagen mit rund 100 Mitarbeitern sowie das Produktionswerk in Peine seien von der geplanten Verlagerung nicht betroffen.

Über Faurecia
Seit seiner Gründung im Jahr 1997 hat sich Faurecia zu einem bedeutenden Akteur in der globalen Automobilindustrie entwickelt. In seinen drei Geschäftsbereichen Seating, Interiors und Clean Mobility ist das Unternehmen heute mit insgesamt 290 Standorten, darunter 30 F&E-Zentren, und 109.000 Mitarbeitern in 35 Ländern aktiv. Seine Technologiestrategie ist auf Lösungen für den smarten Fahrzeuginnenraum und nachhaltige Mobilität ausgerichtet. Faurecia erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 20,2 Mrd. Euro und einen Wertschöpfungsumsatz von 17,0 Mrd. Euro. Der Konzern ist an der NYSE Euronext Paris notiert und im CAC40 Next20 gelistet.

Weitere Informationen: www.faurecia.com, www.faurecia.de

Faurecia, Nanterre, Frankreich

  insgesamt 25 News über "Faurecia" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
0 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-HD Mahlgut [€/kg]
Neue Fachbücher
Understanding Polymer Processing

Das Fachbuch "Understanding Polymer Processing" liefert nicht nur Hintergrundwissen zum weiten Feld der Kunststoffverarbeitung, sondern auch zu den aufstrebenden Technologien des 21. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages