Plasticker-News

Anzeige

19.03.2019, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 1 Minute Optionen:       

IKT: Faserschädigung bei der Auslegung von LFT-Bauteilen berücksichtigen

Elementweise Berücksichtigung der Faser­mi­kro­struk­tur bei der Berechnung der anisotropen mechanischen Eigenschaften - (Grafik: IKT).
Elementweise Berücksichtigung der Faser­mi­kro­struk­tur bei der Berechnung der anisotropen mechanischen Eigenschaften - (Grafik: IKT).
Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart forscht gemeinsam mit der CAE Innovative Engineering GmbH an einer neuartigen Methode zur zuverlässigen Vorhersage der Struktureigenschaften von Bauteilen aus langfaserverstärkten Thermoplasten (LFT).

Beim Spritzgießen langfaserverstärkter Thermoplaste werden die Fasern durch die wirkenden hydrodynamischen Kräfte geschädigt. Da sowohl die Steifigkeit als auch die Festigkeit und Schlagzähigkeit eine Funktion der vorliegenden Faserlänge sind, lassen sich insbesondere Bauteile aus langfaserverstärkten Thermoplasten (LFT) mithilfe bestehender Simulationsmethoden nicht zuverlässig auslegen. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes forscht das IKT gemeinsam mit der CAE Innovative Engineering GmbH, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), an einer neuen Methode zur Vorhersage von LFT-Bauteilen auf Basis der Mikromechanikmodellierung. Es soll eine verbesserte Bauteildimensionierung und verlässlichere Vorhersage der Struktureigenschaften von LFTs ermöglicht werden.

Anzeige

Ziel ist die Berücksichtigung der verarbeitungsbedingten Fasermikrostruktur von LFTs (inklusive Schädigung) innerhalb der Vorhersagemodelle für die anisotropen Werkstoffeigenschaften. Mithilfe der neuen Auslegungsmethodik soll es ermöglicht werden, sowohl die lokale Faserlänge als auch die lokale Faserorientierung zu berücksichtigen. Hierzu wird die Steifigkeitsberechnung um die elementweise Faserlänge und die Festigkeitsberechnung um ein Modell basierend auf der kritischen Faserlänge erweitert. Als Versagenskriterium wird die kritische Dehnung herangezogen, welche auf Basis der Schallemissionsanalyse an Zugprüfkörpern ermittelt wird.

Weitere Informationen: www.uni-stuttgart.de, www.ikt.uni-stuttgart.de

Universität Stuttgart, Institut für Kunststofftechnik (IKT), Stuttgart

  insgesamt 75 News über "IKT" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Granulat [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Spritzgussteile konstruieren für Praktiker

Das im Dezember 2018 in erster Auflage im Carl Hanser Verlag erschienene Fachbuch „Spritzgussteile konstruieren für Praktiker“ von Prof. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages