bvse-Marktbericht Kunststoffe - Juli 2009

  zurück zur Übersicht          Druckversion anzeigen

1. Der Markt für Primärkunststoffe

Es sind durchwegs Preiserhöhungen für die Standardkunststoffe des Primärmarkts zu melden! Die Preiserhöhungen liegen im Bereich von 10-70 €/t. In kleineren Schritten werden seit Februar beständig die Preise für Standardkunststoffe erhöht - dieser Trend hält auch im Juni an. Im EUWID-Preisspiegel beträgt der Durchschnittspreis über die zehn unten gelisteten Kunststoffe inzwischen 899 €/t; er liegt somit um 32 €/t höher als im Vormonat. Der Preisspiegel für die zehn Standardkunststoffe lautet: LDPE-Folie 880-920 €/t, LLDPE-Folie 880-950 €/t, HDPE-Spritzguss 840-910 €/t, HDPE-Blasware 860-900 €/t, PS-glasklar 920-950 €/t, PS-schlagfest 970-1000 €/t, PP-Homopolymer 800-870 €/t, PP-Copolymer 850-920 €/t, PVC-Rohrqualität 850-890 €/t und PVC-Folien/Kabel 890-930 €/t. Damit können deutlicher Preiserhöhungen bei PVC und zwar um 70 €/t festgestellt werden, während die anderen Kunststoffe Preiserhöhungen von durchschnittlich 20 €/t zeigen. Die Experten sehen eine Reihe von Gründen für die Belebung aber letztlich keine echte Marktbelebung. Als Gründe für die Belebung werden angeführt: höhere Vorproduktpreise, Angebotsverknappungen, erhöhte Exportnachfrage und Füllen von Lagern.

PET: Im Juni notiert Verpackungs-PET aus Westeuropa bei 1000-1150 €/t und damit im Mittel um 50 €/t niedriger als im Vormonat! Hoffnungen für eine erhöhte PET-Nachfrage ruhen weiterhin auf dem erhöhten Flaschenverbrauch in den Sommermonaten. Nach wie vor gleichen allerdings die bestehenden weltweiten Kapazitäten im Spotmarkt eine regional erhöhte Nachfrage schnell aus.

Der Juni-Preisspiegel von EUWID zeigt nochmals deutliche Preissenkungen bei den Technischen Kunststoffen. Nur PA 66 notiert unverändert. Über alle Kunststoffarten liegen die Preisnachlässe bei 50-200 €/t. Eine Trendumkehr wird in den nächsten Monaten nicht erwartet. Experten fürchten die Sommerpause und hoffen auf die erhöhte Nachfrage aus dem Automobilbereich. Die zweimonatlichen Notierungen lauten: PMMA glasklar 2200-2400 €/t, ABS natur 1150-1250, ABS w/s 1230-1350, ABS farbig 1850-2000, PC glasklar 2150-2350 €/t, PC GF 2350-2550 €/t, POM natur 1900-2050 €/t, PA 6 natur 1700-2100 €/t, PA 6 schwarz 1700-2100 €/t, PA 6 GF verstärkt 1950-2300 €/t, PA 66 natur 2100-2400 €/t und PA 66 GF 2350-2400 €/t.

Die Notierungen der London Metal Exchange Börse (LME) behaupten sich. Die hier angegebenen Preisnotierungen sind der Mittelwert aus den LME-Einkaufs- und Verkaufspreisen. In der KW 29 liegen die August-, September- und Oktober-Einkaufspreise von PP bei 1010 US $, 1015 US $ und 1020 US $. Die August- und September-Einkaufspreise von LLDPE erreichen 1190 US $ und 1195 US $. Damit erhöhen sich die August-Notierungen gegenüber denen, die hierfür im Vormonat notiert wurden, bei PP um 25 US $/t und die von LLDPE um 30 US $/t. Aus den LME-Notierungen und den oben ausgeführten Preisanstiegen kann für die nächsten Monate eine Preisstabilisierung für die Standardkunststoffe abgeleitet werden. Die Erhöhung der Vorproduktpreise ist allerdings auch auf Spekulationen im Erdölpreis zurückzuführen und wird somit als nicht stabil erachtet. Daher ist es fraglich ob die gefundenen Notierungen für Standardkunststoffe und Technische Kunststoffe über die Sommerpause gehalten werden können.


2. Der Markt für Sekundärkunststoffe

Auch im Juni notieren die Preise für die Sekundärkunststoffe nur wenig verändert im Vergleich zum Vormonat. Der Kunststoffmarkt zeigt sich uneinheitlich. Die Gesamtsituation bleibt schwierig. Die Sommerpause wirkt zusätzlich konjunkturbremsend. Recycler bauen ihre Lagerbestände ab und produzieren nur noch verhalten. Teilweise wird ein massiver Nachfragerückgang gemeldet. Hochwertige Recyclate sind zu vergleichsweise günstigen Preisen im Markt. Auch der Fernostexport verläuft verhaltener als im Vormonat; dennoch wird hier weiterhin europäische Ware, insbesondere PE und PET, nachgefragt. Manche Exportnachfragen aus Fernost werden als spekulativ hinsichtlich eines künftig erhöhten Bedarfs und anziehender Neuwarepreise eingeschätzt. Allerdings muss auch darauf hingewiesen werden, dass strategische Aufkäufe aus Fernost bei anderen Warengruppen, nämlich bestimmten Metallen, in größerem Umfang durchaus getätigt wurden. Außerdem ist auszuführen, dass bestimmte Konjunkturdaten ab Mai eine weiter verbesserte Wirtschaftssituation ausweisen; so steigt beispielsweise die Nachfrage nach Automobilen, ebenso verbessert sich laufend die Nachfrage nach verschiedenen Exportgütern wie zum Beispiel nach Anlagen und Maschinen.


2.1 Preisspiegel EUWID

Der Markt für PE-Produktionsabfälle erweist sich im Juni wiederum als preisstabil; die Mahlgüter notieren unverändert. Im Juni lauten die Notierungen somit: HDPE bunt 300-450 €/t, HDPE natur 400-530 €/t, LDPE bunt 250-400 €/t, LDPE natur 350-450 €/t, LDPE Folie bunt (K49) 160-240 €/t und LDPE Folie natur (K40) 300-450 €/t.

Im Juni-Preisspiegel in EUWID haben sich die Notierungen für die PE post user Kunststoffe verändert. Folien notieren in diesem Monat um 10-30 €/t niedriger. Der Preisanstieg aus dem Vormonat ist somit hinfällig. Die PE post user-Notierungen lauten somit: LDPE-Schrumpfhauben natur (E40) 270-360 €/t, LDPE-Schrumpfhauben bunt (E49) 170-220 €/t, LDPE-Stretchfolie natur (E70) --- €/t, Folie transparent natur <70 mm 270-320 €/t, Folie transparent farbig <70 mm 20-80 €/t, LDPE-Agrarfolie natur <70 mm (B40) --- €/t LDPE-Agrarfolie s/w >70 mm (B41) 0-50 €/t, Gewerbemischfolie (98/2) 270-320 €/t, Gewerbemischfolie (90/10) 150-200 €/t, Gewerbemischfolie (80/20) 130-180 €/t, HDPE-Hohlkörper bunt (C29) 20-100 €/t, HDPE-Kastenware farbsortiert 400-450 €/t und HDPE-Kastenware bunt 300-430 €/t.

PP: Die PP-Märkte stagnieren; sie sind immer noch durch schwache Nachfrage und geringen Absatz gekennzeichnet. Um 10 €/t nachgebende Preise sind bei Folie bunt (K59) mit 0-90 €/t und Homopolymer bunt mit 230-400 €/t zu melden.

PS: Hier gibt es keine Veränderungen zu den Preisnotierungen im Vormonat. Überschüssige Kapazitäten zur Herstellung von primärem PS werden abgebaut. Tendenziell geben die Preise für Sekundär-PS um 10-20 €/t nach.

Auch die PVC-Notierungen sind unverändert gegenüber dem Vormonat. Hart-PVC zeigt eine etwas verbesserte Lage. Bei PVC-Fensterware gelten die folgenden Preise: Qualität weiß 490-600 €/t, Qualität bunt 300-400 €/t, Qualität Typware weiß 600-740 €/t. Auch im PVC-Recycling wird Kurzarbeit gemeldet. Private Renovierungen können nicht die nachlassende Konjunktur aus dem öffentlichen und privaten Wohnungsbau kompensieren. Die Einbrüche im Baubereich liegen bei 10-20 %.

PET post user: EUWID setzt seine PET-Notierungen auch noch im Juni aus. Für Juli wird eine neustrukturierte Preisnotierung gemeldet. Die Exportnachfrage nach PET-Pfandflaschen verbessert sich weiter. Die Exportpreise liegen bis 40 €/t über denen im Inland. In Folge hiervon steigen auch die Inlandspreise, und zwar um 10-20 €/t. Als Anhaltspunkte für die PET-Notierungen werden 170-230 €/t für klare Flaschen und 70-120 €/t für bunte Ware genannt. Bunte Ware lässt sich bevorzugt im Export absetzen. Hoffnung für den PET-Markt basiert auf der zu erwartenden erhöhten Nachfrage nach Getränkeflaschen in den Sommermonaten.


2.2 Preisspiegel plasticker

Die Preise für Standardkunststoffe haben sich Juni 2009 gegenüber dem Mai 2009 behauptet. Bei den Preisveränderungen gibt es keinen einheitlichen Trend. Die Schwankungen reichen von -80 bis + 90 €/t. PET-Ballenware und PET-Mahlgut legen um 70 €/t bzw. 90 €/t zu, während PET-Granulat 80 €/t verliert. Granulate geben in der Tendenz eher nach. Ein erster Blick in die Juli-Notierungen zeigt eine Fortführung des Juni-Trends. Für die Standardkunststoffe sind die folgenden Preisveränderungen größer/kleiner 40 €/t von Juni gegenüber Mai zu melden: PP-Mahlgut -50 €/t, h_PVC-Mahlgut +50 €/t, PET-Ballenware+70 €/t, PET-Mahlgut +90 €/t und PET-Granulat -80 €/t.

Standardkunststoffe

Auch die Technischen Kunststoffe erweisen sich im Juni als preisstabil. Die Änderungen im Juni reichen von -60 €/t bis + 50 €/t. Die Vorschau in die Juli-Notierungen zeigt allerdings deutliche Preisnachlässe für die Granulate im Bereich von 160-190 €/t!

Technische Kunststoffe

*Zu geringe Angebotszahl, um eine statistische Signifikanz zu erreichen

Aus plasticker, siehe www.plasticker.de, lassen sich Preisnotierungen für die Sekundärkunststoffe errechnen. Dieser Preisspiegel zeigt Notierungen, die allerdings unter dem Vorbehalt der alleinigen Ermittlung aus den eingestellten Angeboten stehen. Dadurch ergibt sich aus den plasticker-Angaben ein anderes Marktgeschehen als beim EUWID-Preisspiegel.


Den angegebenen Preisen liegen vor allem die monatlichen Veröffentlichungen des EUWID Preisspiegels für Primär- und Altkunststoffe zu Grunde. Die Preisangaben Altkunststoffe beziehen sich hierbei auf Ballenware oder Mahlgut. Bei den Angaben handelt es sich um Preise, die für Abschlüsse zwischen Sortierern bzw. Händlern und Weiterverarbeitern genannt wurden. Die Preise beziehen sich in der Regel auf Mengen größer 20 Tonnen. Die im Handel erzielbaren Preise können je nach Qualität der angebotenen Kunststoffsorte von der angegebenen Preisspanne deutlich nach oben und nach unten abweichen. Die bei einigen Qualitäten angegebenen Kurzbezeichnungen verweisen auf die bvse/BIR-Sortenliste für Altkunststoffe. Dem Marktbericht selbst liegen unterschiedliche Quellen zu Grunde, die entsprechend journalistisch aufbereitet sind. Nicht zuletzt werden eigene Informationen und Recherchen im Marktbericht verwendet.


Die Informationen zur Marktlage von Kunststoffen wurden uns freundlicherweise bereitgestellt von:
bvse - Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.

  zurück zur Übersicht   zurück zum Seitenanfang
Premium-Partner
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PET Ballenware [€/kg]
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
3 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Extrusion Dies for Plastics and Rubber

Das Fachbuch "Extrusion Dies for Plastics and Rubber – Design and Engineering Computations" bietet eine umfassende Gesamtdarstellung aller Werkzeuge zur Extrusion von Kunststoffen und Elastomeren. [mehr]

Die neuesten Stellenangebote