Veranstaltungsdetails


Kunststoff trifft Medizintechnik 2019

Tagung vom 30.01.2019 bis 31.01.2019 (2 Tage)

Ort/Land: Leipzig, VDI GaraGe gemeinnützige GmbH, Karl-Heine-Str. 97, 04229 Leipzig , Deutschland

Kontakt: Frau Bettina Wernicke (weiterbildung@kuz-leipzig.de)


Das Kunststoff-Zentrum in Leipzig (KUZ) veranstaltet mit den beiden Partnern Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum (BBZ) der Uni Leipzig und dem Cluster für Biotechnologie & Medizintechnik in Sachsen (biosaxony e.V.) zum zweiten Mal die fachübergreifende Tagung
Kunststoff trifft Medizintechnik“.

Nach dem großen Interesse an der Auftaktveranstaltung 2018 findet die Tagung nun mit neuen Themen erneut statt. Den Teilnehmern soll vom 30.01. bis 31.01.2019 wieder ein spannendes Tagungsprogramm mit begleitender Fachausstellung geboten werden.

Den Unternehmen der Kunststoffbranche - Verarbeitern, Werkzeugbauern, Material- und Maschinenherstellern - sowie den Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern für Medizinprodukte wollen die Veranstalter fachlichen Input und Möglichkeiten zum Austausch, auch als Aussteller, bieten. Die Tagung soll damit produktive Synergieeffekte für die Branchen Kunststoffverarbeitung und Medizintechnik schaffen.

Teilnahmegebühren:
490,00 Euro zzgl. MWSt. pro Person, darin enthalten Tagungsunterlagen, Pausengetränke und Mittagsimbiss, Abendveranstaltung, Get-together, Besichtigungen.
oder
790,00 Euro zzgl. MWSt. pro Aussteller, darin enthalten ein Stand (140 x 70 cm) mit 1 Tisch, Stuhl, Strom, Firmenlogo und -profil in den Tagungsunterlagen und der Ausstellerwebseite sowie ein Tagungsteilnehmer inklusive s.o.


Themen und Inhalte:
(Vollständiges Programm siehe unten als PDF-Dowhnload)

Theoretische Anforderungen versus Machbarkeit verknüpft mit Praxiserfahrungen sollen in den Expertenvorträgen näher beleuchtet werden.

Bei der anwendungsorientierten Tagung steht die Medizintechnik mit ihrer Wertschöpfungskette im Fokus. Thematisch spannt das Vortragsprogramm den Bogen vom Kunststoff speziell für medizinische Anwendungen über die Verarbeitungstechnik zu hochwertigen medizinisch-technischen Lösungen bis hin zur Messtechnik und Qualitätssicherung. Referenten namhafter Unternehmen aus D-A-CH geben anhand von Best Practice Lösungen spannende Einblicke in ihre Arbeit und zeigen Potenziale und Herausforderungen für die Kunststoffverarbeiter im Bereich der Medizintechnik.
Gleichzeitig werden die Möglichkeiten der Kunststofftechnik für die Medizinbranche dargestellt. Die dynamische Entwicklung beider Branchen beflügelt innovative Lösungen für ein breites Anwendungsfeld. Bereits heute besteht mehr als die Hälfte der weltweit hergestellten Medizinprodukte aus Kunststoff.

Des weiteren stehen die Themenbereiche Medizinisch-technische Lösungen, Materialien speziell für medizinische Anwendungen, die Verarbeitungstechnik und die Prüfverfahren zur Qualitätssicherung auf dem Vortragsprogramm.

Rahmenprogramm:
Parallel zur Vortragsveranstaltung haben Firmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, sich als Aussteller zu präsentieren und intensiv mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Neben der flankierenden Fachausstellung warten am ersten Veranstaltungstag verschiedene Exkursionen zu renommierten Forschungseinrichtungen und innovativen Unternehmen in Leipzig auf die Fachbesucher.
Folgende Besichtigungsmöglichkeiten mit Bus Shuttle werden angeboten: Kunststoff-Zentrum in Leipzig (KUZ), Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums (BBZ), ICCAS Innovation Center Computer Assisted Surgery der Universität Leipzig sowie Vita 34 AG.

Im KUZ steht ein Besuch des MiKA - Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien - auf dem Programm. Zu sehen sind die Herstellung verschiedener Komponenten im Mikrospritzguss und die Fertigung im Reinraum. Auch die zerstörungsfreie Prüfung mit Hilfe der Computertomographie sowie das Ultraschallschweißlabor werden den Teilnehmern demonstriert.
Das BBZ zeigt im Rahmen der Exkursion das große Potential von Kunststoff-Chips in der prädiktiven Diagnostik und Medikamentenentwicklung. Im ICCAS können die Besucher den „Intelligenten Operationssaal“ besichtigen. Und im Gläsernen Labor von Vita 34 erfahren die Exkursionsteilnehmer wissenswertes über die größte Stammzellbank im deutschsprachigen Raum.
Eine Abendveranstaltung mit einem spannenden Vortrag zum Operationssaal der Zukunft aus Sicht eines HNO-Chirurgen mit einem anschließendem Get-together am Buffet rundet die Veranstaltung ab.

Dokumente:

Programmheft mit allen Vorträgen (pdf, 381 kB)
  Mehr Info zur Veranstaltung

Veranstalter
KUZ - Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH

Erich-Zeigner-Allee 44
04229 Leipzig, Deutschland

Internet: www.kuz-leipzig.de

Email: info@kuz-leipzig.de
Tel.: +49 (0) 341 4941-500 
Fax: +49 (0) 341 4941-555 

Weitere Veranstalter:

- Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum (BBZ) der Universität Leipzig und
- Cluster für Biotechnologie & Medizintechnik in Sachsen, biosaxony e.V.

  Zeige alle Veranstaltungen dieses Anbieters

Premium-Partner
Top-Events
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Ballenware [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Additive Fertigung 2019: Fokus Kunststoff - Innovative Fertigung von Kunststoffbauteilen

Im Februar 2019 dreht sich in Darmstadt erneut alles um die innovative Fertigung von Kunststoffbauteilen – von neuen Materialien, Verfahren und Prozessen über Best-Practice-Lösungen bis zur Qualitätssicherung und Zulassung. [mehr]