Plasticker-News

Anzeige

12.09.2018, 11:27 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

thyssenkrupp: Großauftrag für neuen Chemiekomplex in Ungarn

Neuer Polyol-Komplex - (Bild: thyssenkrupp).
Neuer Polyol-Komplex - (Bild: thyssenkrupp).
thyssenkrupp hat im Anlagenbaugeschäft der Business Area Industrial Solutions einen Großauftrag zum Bau eines neuen integrierten Chemiekomplexes in Ungarn erhalten. Auftraggeber für das Projekt ist die MOL Gruppe, ein international führendes Öl- und Gasunternehmen aus Ungarn. Die Verträge über das Engineering, die Beschaffung und den Bau (EPC) des Anlagenkomplexes wurden am 12. September 2018 in Budapest unterzeichnet.

MOL investiert insgesamt rund 1,2 Mrd. Euro in den neuen Anlagenkomplex (siehe auch plasticker-News vom 21.07.2017). Das Projekt ist Teil der Wachstumsstrategie MOL 2030, in deren Rahmen der Konzern neue Wertschöpfungsketten im Bereich der Petrochemie erschließen will. Der Komplex soll im Jahr 2021 in Betrieb gehen und jährlich 200.000 Tonnen Polyether-Polyol produzieren. Das Halbfabrikat kommt als wichtiger Ausgangsstoff vor allem für Produkte in der Automobil-, Bau-, Verpackungs- und Möbelindustrie zum Einsatz. MOL werde damit zum einzigen integrierten Hersteller von Polyether-Polyolen in Mittelosteuropa.

Anzeige

Marcel Fasswald, COO der Business Area Industrial Solutions von thyssenkrupp: "Der neue Polyol-Komplex ist sowohl für uns als auch für unseren Kunden MOL und das Land Ungarn ein bedeutendes Leuchtturmprojekt. Gemeinsam werden wir Maßstäbe in Sachen Effizienz, Umweltfreundlichkeit und Automatisierung setzen, indem wir bewährte Technologien mit innovativen Lösungen kombinieren. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und sind stolz, unsere jahrzehntelangen Erfahrungen im Chemieanlagenbau und bei der Abwicklung solcher Großprojekte einbringen zu können. Gleichzeitig stärken wir mit diesem Auftrag den Anlagenbau von thyssenkrupp."

Der Chemiekomplex wird in Tiszaújváros im Norden Ungarns errichtet. Er umfasst Anlagen zur Herstellung der Zwischenprodukte Wasserstoffperoxid und Propylenoxid, mehrere Produktionslinien für Polyether-Polyole und Propylenglykol sowie die zugehörige Versorgungsinfrastruktur. thyssenkrupp wird die Anlagen auf einem rund 550.000 Quadratmeter großen Areal schlüsselfertig errichten.

Weitere Informationen: www.thyssenkrupp.com, www.mol.hu

thyssenkrupp AG, Essen

  insgesamt 7 News über "thyssenkrupp Industrial Solutions" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Granulat [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
FEM zur Berechnung von Kunststoff- und Elastomerbauteilen

Im Entwicklungsprozess technischer Kunststoff- und Elastomerbauteile hat die Finite-Elemente-Methode eine immer größere Bedeutung. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages