plasticker-News

Anzeige

14.05.2024, 10:11 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten    

NGR: Neue Schneidverdichter-Extruder Kombination der „C:Gran“-Serie - Acht Maschinengrößen mit Durchsatzleistungen bis 3.000 kg/h

Neue Schneidverdichter-Extruder Kombination "C:Gran"-CAS 125-150 mit Einschnecken-Kaskade und Power Venting Section - (Bild: NGR).
Neue Schneidverdichter-Extruder Kombination "C:Gran"-CAS 125-150 mit Einschnecken-Kaskade und Power Venting Section - (Bild: NGR).
Die Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (NGR) hat auf der NPE 2024 in Orlando ihre weiterentwickelte „C:Gran“-Serie vorgestellt. Diese neue Baureihe setzt den weiteren Anbieterangaben zufolge mit ihrer fortschrittlichen Kaskadenoption, ausgestattet mit einer leistungsstarken Power Venting Section und einem neu entwickelten Auto-Pilot-Steuerungssystem, neue Maßstäbe im Kunststoffrecycling.

Die neue „C:Gran“-Serie ist demnach für die immer komplexer werdenden Herausforderungen beim Recycling ausgelegt und kann ein breites Spektrum von Materialien verarbeiten - von trockenen, sauberen post-industriellen Abfällen bis hin zu nassen, stark verunreinigten post-consumer Materialien. Die Baureihe wurde erweitert und ist nun in acht Maschinengrößen mit Durchsätzen von 300 bis 3.000 kg/h erhältlich.

Anzeige

"Unsere neue ‚C:Gran‘-Baureihe setzt neue Benchmarks und sorgt dafür, dass auch stark verunreinigte Kunststoffabfallströme wieder in den Produktionskreislauf eingegliedert werden können", so Stefan Lehner, Produktmanager für Post Consumer Recycling bei NGR. „Die Maschinen verarbeiten unterschiedlichste Materialien mühelos zu hochwertigem Granulat, angefangen bei BOPP- und BOPET-Folien, die als Produktionsabfälle anfallen, über Materialien aus Waschanlagen bis hin zu stark bedruckten Folien mit hohen Entgasungsanforderungen.“

„Die Baureihe mit Kaskadenoption verfügt über zwei unabhängige Extruderantriebe, die optimale Einstellungen sowohl für den Aufschmelz- als auch für den Entgasungsextruder ermöglichen. Diese Konfiguration optimiert die Leistung und gewährleisten über Drehzahlregelung den jeweils optimalen Betriebspunkt für Aufschmelz- und Entgasungsprozess. Darüber hinaus sorgt eine saubere Trennung zwischen Extruder und Kaskade mit dazwischenliegender Schmelzefiltration dafür, dass keine Verunreinigungen am Schmelzefilter vorbeikommen und die Herstellung von off-spec Granulat verhindert. In Kombination mit einer Doppelschnecke ist auch „Recycling & Compounding“ problemlos in einem Schritt möglich“, erklärt Stefan Lehner.

Hohe Flexibilität durch modularen Aufbau
Durch den modularen Aufbau der „C:Gran“ kann eine für den jeweiligen Anwendungsfall maßgeschneiderte und dennoch standardisierte Lösung angeboten werden. Auch das Nachrüsten von zusätzlichen Entgasungszonen oder die Integration einer Kaskade mit einer zweiten Filtrationsstufe ist möglich. Das sind Anpassungen, die schnell durchgeführt werden können, um die Anlage an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Die vergrößerten Schneidverdichter der „C:Gran“-Baureihe würden zudem auch bei unterschiedlichen Inputqualitäten für hohe Durchsatzwerte und hohe Prozessstabilität sorgen. Für hohe Eingangsfeuchten kann der Schneidverdichter auch mit einem speziellen „Dry-Boost“ ausgestattet werden, der die Trocknungsleistung erhöht.

Durch die modulare Bauweise ist die „C:Gran“ mit und ohne Entgasung sowie mit einer Einschnecken-Kaskade inklusive Power Venting Section oder auch als Doppelschnecken-Kaskade erhältlich.

Kaskade mit Power Venting Section: Entgasung auf hohem Niveau
Als entscheidende Option für die Verarbeitung von feuchtem und verunreinigtem Material wird die Kaskadenkonfiguration der Baureihe „C:Gran“ beschrieben. Diese ist mit der neuen Power Venting Section ausgestattet, die für schwierige Entgasungsherausforderungen entwickelt wurde. Die Hochleistungs-Entgasungszone soll für eine kontinuierliche Erneuerung der Schmelzeoberfläche sorgen und damit ideale Voraussetzungen zur Entfernung volatiler Störstoffe schaffen.

"Die Power Venting Section der Kaskade mit drei Entgasungsöffnungen und einem innovativen Polymerfluss bietet die Möglichkeit, selbst die minimalsten Verunreinigungen zu entfernen und so eine hervorragende Granulatqualität zu gewährleisten. Die Entgasung nach der Filtration sorgt für einen optimierten Durchsatz und damit für Energieeffizienz", erklärt Stefan Musner, Sales Director von NGR.

Erhöhte Betriebssicherheit und Effizienz mit „Auto-Pilot“-Steuerung
Die neu entwickelte „Auto-Pilot“-Steuerung der „C:Gran“-Serie automatisiert den gesamten Recyclingprozess und passt sich veränderten Materialeigenschaften wie Dichte und Feuchtigkeit an. Das intelligente System regelt automatisch den Schneidverdichter, den Einzugsschieber, die Extruder- und die Granulierdrehzahl und sorgt so für optimale Verarbeitungsbedingungen und eine konstante Granulatqualität, ohne dass der Bediener eingreifen muss. "Die ‚Auto-Pilot‘-Funktion schließt Bedienerfehler praktisch aus, verringert die Wahrscheinlichkeit ungeplanter Ausfallzeiten und verhindert insbesondere Melt Downs. Sie stellt sicher, dass unsere Maschinen mit maximaler Effizienz, minimalem Energieverbrauch und höchster Sicherheit arbeiten", betont Stefan Lehner.

Weitere Informationen: www.ngr-world.com

NGR Next Generation Recyclingmaschinen GmbH, Feldkirchen, Österreich

» insgesamt 71 News über "NGR" im News-Archiv gefunden

» Eintrag im Anbieterverzeichnis "Maschinen und Anlagen"

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Aktuelle Geschäftskontakte
Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Physikalischer Schaumspritzguss - Grundlagen für den industriellen Leichtbau

Analysiert man die Menge der kompakt gespritzten Kunststoffformteile, so kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass sich sicherlich mehr als die Hälfte davon kostengünstiger und mit besseren Toleranzen mittels Schaumspritzguss herstellen lassen.