plasticker-News

Anzeige

29.08.2023, 06:04 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Kautex Maschinenbau: Vorläufige Insolvenz in Eigenverwaltung

Die Kautex Maschinenbau GmbH, spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Extrusions-Blasformsystemen, ist mit dem deutschen Produktionsstandort in Bonn, seit dem 25. August 2023 in der vorläufigen Insolvenz in Eigenverwaltung. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, ist die uneingeschränkte Betriebsfortführung gegeben. Der Produktionsstandort in Shunde, China, ist demnach nicht betroffen. Ausgelöst sei dieser Schritt worden durch eine Vielzahl an exogenen Faktoren.

Die Kautex Maschinenbau Gruppe befindet sich weltweit seit dem Jahr 2019 in einem kontinuierlichen Transformationsprozess mit dem Ziel der Neuausrichtung. Dies war unter anderem eine Reaktion auf den Wandel in der Automobilindustrie und der disruptiven Umstellung von Verbrennungs- auf Elektromotoren. Weitere globale Ereignisse und Marktentwicklungen beschleunigten dies.

Anzeige

Transformation der Gruppe zum Großteil erfolgreich abgeschlossen
Den angestoßenen Transformationsprozess hat die Kautex Maschinenbau Gruppe bereits zu einem Großteil erfolgreich abgeschlossen und Maßnahmen mit positivem Ergebnis umgesetzt. So wurde eine neue Unternehmensstrategie entwickelt und global implementiert. Weiter konnte eine Produktinitiative ausgerollt werden, durch die sich Kautex in den neuen Marktsegmenten Industrieverpackungen (Industrial Packaging) und zukünftige Mobilitätslösungen (Future Mobility) direkt als einer der Marktführer etablieren konnte. Produktportfolio und Prozess-Knowhow wurden erfolgreich zwischen den Kautex Standorten Bonn und Shunde in China harmonisiert. Darüber hinaus geht die Weiterentwicklung des Standortes Bonn hin zu einem Innovations- und Service-Zentrum mit angeschlossener Produktion von nachhaltigen High-End-Technologien.

Unkontrollierbare äußere Entwicklungen erschweren Finalisierung der Transformation
Eine Vielzahl an exogenen Faktoren haben den Transformationsprozess seit Beginn jedoch erschwert sowie verlangsamt. So wirkten sich unter anderem die globale Covid-19-Pandemie, der Lockdown in China, die Störung der weltweiten Lieferketten sowie Lieferengpässe negativ auf die Neuausrichtung aus. Erschwerend seien steigende Preise durch Inflation, politische Unsicherheiten, wie der Krieg Russlands gegen die Ukraine, oder der Fachkräftemangel hinzugekommen.

Julia Keller, CFO: „Es wurde bereits ein strukturierter M&A-Prozess aufgesetzt und intensive Verhandlungen mit mehreren potenziellen Investoren geführt. Dieser Prozess wird weiterhin fortgesetzt und dauert derzeit noch an.“

Weitere Informationen: www.kautex-group.com

Kautex Maschinenbau GmbH, Bonn

» insgesamt 55 News über "Kautex" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Aktuelle Geschäftskontakte
Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Physikalischer Schaumspritzguss - Grundlagen für den industriellen Leichtbau

Analysiert man die Menge der kompakt gespritzten Kunststoffformteile, so kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass sich sicherlich mehr als die Hälfte davon kostengünstiger und mit besseren Toleranzen mittels Schaumspritzguss herstellen lassen.