Plasticker-News

Anzeige

23.09.2019, 06:06 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

Infiana: Übernahme des Kunststofffolienherstellers durch finnische Loparex

Das finnische Unternehmen Loparex hat den deutschen Kunststofffolienhersteller Infiana übernommen.

In einer Pressemitteilung gaben die Finnen dieser Tage den Abschluss der entsprechenden Transaktion und den Beginn der Integration von Infiana in die Unternehmensstrukturen bekannt. Zum finanziellen Volumen und zu weiteren Einzelheiten des Deals wurden dabei jedoch keine Angaben gemacht.

Anzeige

Infiana-CEO Peter Wahsner erklärte: "Dieser Zusammenschluss wurde von der Branche bereits seit Langem erwartet. Die Unternehmen ergänzen einander hervorragend in ihren Portfolios und ihrer geografischen Reichweite. Gemeinsam werden wir ein wahrhaft globales Unternehmen mit einem kompletten Angebot für den Bedarf des Marktes und der Kunden aufbauen." Loparex-Chef Simon Medley verwies zudem ergänzend auf die sich aus der Fusion ergebenden Synergien und die weiteren Wachstumschancen.

Hintergrund des Zusammenschlusses von Loparex und Infiana ist die Übernahme beider Unternehmen durch den britischen Private-Equity-Investor Pamplona Capital Management in den vergangenen Monaten. Pamplona informierte Anfang Juli über den Erwerb von Infiana aus dem Besitz der Frankfurter SBAG und des Managements und gab Anfang August den Abschluss der Übernahme von Loparex bekannt. Auch zu diesen Transaktionen wurden keine weiteren Details mitgeteilt.

Infiana entstand vor reichlich vier Jahren aus der Foliensparte von Huhtamaki. Das Unternehmen produziert im fränkischen Forchheim und in Malvern im US-Bundesstaat Pennsylvania mit insgesamt rund 850 Mitarbeitern Spezialfolien. Dazu gehören Folien zur Verpackung von Hygieneartikeln sowie Trenn-, Prozess- und Oberflächenfolien für verschiedene Anwendungsbereiche. Im Geschäftsjahr 2018 setzte Infiana 227 Mio. Euro um.

Loparex gehört zu den weltweit führenden Herstellern von kunststoffbeschichteten Trennpapieren und -folien (Release Liner). Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika und Asien.

Weitere Informationen:
www.infiana.com, www.loparex.com, www.pamplonafunds.com

Infiana Group GmbH, Forchheim

  insgesamt 16 News über "Infiana" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PP Ballenware [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Ceresana Research: Neuer Marktreport zu Flammschutzmitteln

Im Brandfall können Additive die entscheidenden Sekunden für die Rettung verschaffen. „Flammschutzmittel verzögern die Entzündung brennbarer Materialien, etwa von Kunststoffen, Textilien oder Holz“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. [mehr]