Plasticker-News

Anzeige

30.09.2019, 15:53 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

Webasto: Batterieproduktion in Deutschland gestartet

Blick in die Batterieproduktion am Webasto Standort Schierling, Landkreis Regensburg - (Bild: Webasto).
Blick in die Batterieproduktion am Webasto Standort Schierling, Landkreis Regensburg - (Bild: Webasto).
Webasto, global tätiger Systempartner der Automobilindustrie, hat in Deutschland mit der Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge begonnen. Am Standort Schierling im Landkreis Regensburg ist bereits die Fertigung von Batteriepacks für einen europäischen Bushersteller angelaufen. Ab Anfang 2020 will das Unternehmen dort außerdem sein eigen entwickeltes Standard-Batteriesystem für Nutzfahrzeuge herstellen. Elf Millionen Euro investierte Webasto dazu nach eigenen Angaben in den Aufbau einer Multi-Produktlinie. Weitere 18 Millionen Euro flossen demnach in die Einrichtung eines Prototypenbaus und Prüfzentrums am Standort Hengersberg, Landkreis Deggendorf. In den Webasto Batteriesystemen werden verschiedene Kunststoffteile verbaut, beispielsweise Stecker, Bus-Ummantelungen oder Entgasungs-Verteiler. Alle Kunststoffkomponenten sind dabei Zulieferteile, d.h. das Unternehmen fertigt sie nicht selbst.

Vor drei Jahren entschied Webasto, künftig nicht nur sein Kerngeschäft mit Dächern und Heizern weiter auszubauen, sondern sich mit Ladelösungen und Batteriesystemen zusätzliche Geschäftsfelder im Bereich der Elektromobilität zu erschließen. „Der Markteintritt mit unseren innovativen Produkten für die Mobilität der Zukunft ist gelungen und in Kürze werden die ersten Busse mit Webasto Batterien durch Straßen europäischer Großstädte rollen. Mit dem Start unserer eigenen Batterieproduktion eröffnen wir ein ganz neues Kapitel in unserer rund 120-jährigen Firmengeschichte. Das ist die enorme Teamleistung vieler kompetenter Kolleginnen und Kollegen, auf die wir sehr stolz sein können“, betont Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE.

Anzeige

Vorhandene Kompetenzen bestehender Produktionsstandorte als Basis
Beim Aufbau der Entwicklung und Produktion von Batteriesystemen profitierte Webasto von seinen Kompetenzen aus seinem Kerngeschäft. So gelten zum Beispiel das Know-how im Thermomanagement, eine eigene Elektronikfertigung und die Erfahrungen mit dem Einbau komplexer Systeme in ein Fahrzeug als wichtige Erfolgsfaktoren für das neue Geschäftsfeld. Zudem holte Webasto innerhalb der letzten drei Jahre weitere Experten für die Elektromobilität ins Unternehmen.

Zur Fertigung von Batteriesystemen für den europäischen Markt nutzt Webasto sein etabliertes Produktionsnetzwerk: In Schierling werden seit mehr als 30 Jahren Dachsysteme hergestellt. Am Standort befindet sich darüber hinaus das Kompetenzzentrum für Leichtbautechnologien der Unternehmensgruppe. In Ergänzung dazu produziert Webasto nun im selben Werk Batteriesysteme. Seinen Standort in Hengersberg entwickelte Webasto ebenfalls mit Blick auf innovative Lösungen für die Elektromobilität weiter. Das Kompetenzzentrum für Cabriodächer wurde um ein hochmodernes Testing sowie Prototypenbau für Batterien erweitert. Mitarbeiter in Hengersberg fertigen außerdem Aluminiumboxen für Batteriesysteme, die anschließend in die Produktion nach Schierling geliefert werden. Die Zellen für die Standardbatterie von Webasto kommen von Samsung SDI, seit 2018 Partner von Webasto im Bereich Batteriesysteme.

Wie das Unternehmen abschließend mitteilt, ist der Einstieg in den chinesischen Markt in Vorbereitung. Die Entwicklung und Herstellung von Batteriesystemen wird zusammen mit einer Dachproduktion am neuen Webasto Standort Jiaxing angesiedelt. Die Eröffnung ist für Anfang 2020 geplant.

Weitere Informationen: www.webasto-group.com

Webasto SE, Stockdorf

  insgesamt 19 News über "Webasto" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Granulat [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Präparation - Unverstärkte, hochgefüllte und verstärkte Kunststoffe – Ätzen für Strukturuntersuchungen

Die Beurteilung des Gefüges von Kunststoffen in der Mikroskopie hat sich als Mittel zur Qualitätskontrolle und Schadensanalyse etabliert. [mehr]