Plasticker-News

Anzeige

12.10.2010 | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

IKTR: Flammschutzmittel auf Phosphorbasis UP- oder Vinylesterharze

Reaktive Flammschutzmittel sind über kovalente Bindungen fest mit den Polymerketten verbunden. Dadurch beeinträchtigen sie die mechanischen Eigenschaften und die Verarbeitbarkeit der ausgerüsteten Polymere nicht. Außerdem können sie nicht aus der Polymermatrix diffundieren, was einen echten Langzeitschutz der Polymere bewirkt.

Auf dem Markt etablierte Produkte verfügen über –COOH- oder –OH-Funktionalitäten, die für einen kovalenten Einbau in die Polymerkette genutzt werden können. Alternativ dazu wurde vom IKTR ein ungesättigtes, flüssiges Flammschutzmittel auf Phosphorbasis entwickelt, das radikalisch in die Polymerkette eingebaut werden kann, so dass insbesondere UP- oder Vinylesterharze flammgeschützt ausgerüstet werden können. Prüfungen nach DIN UL 94 V0 bzw. DIN 4102 B2 haben laut IKTR gezeigt, dass, aufgrund des hohen Phosphorgehaltes (ca. 12 %), lediglich 30 % des ungesättigten, flüssigen Flammschutzmittels eingesetzt werden müssen, um einen effektiven, lang anhaltenden Flammschutz der Harze zu generieren, wobei keine signifikante Viskositätserhöhung auftrete und sich das spezifische Gewicht der Harze nicht erhöhe. Die Kriterien nach DIN 5510-2 (2007) und DIN 5510-2 (2009) Teil 2 Anhang C würden ebenfalls erfüllt, so dass auch Schienenfahrzeugkomponenten effektiv ausgerüstet werden können.

Anzeige

Wie das Instituts mitteilt, beeinflusst das ungesättigte, flüssige Flammschutzmittel den Härtungsverlauf der Harze aufgrund der hohen Polymerisations- und Copolymerisationsgeschwindigkeit nur unwesentlich. Gleichzeitig würden bessere mechanische Kennwerte als mit herkömmlichen Flammschutzmitteln erzielt. Da die LOI-Werte der ausgerüsteten Harze zwischen 0,28 und 0,31 liegen, seien sie selbst verlöschend. In Rauchgasanalysen seien lediglich CO und CO2 nachgewiesen worden, da die Wärmeentwicklung während des Brandes stark verringert werde.

Weitere Informationen: www.iktr-online.de

K 2010, 27.10.–3.11.2010, Düsseldorf, Halle 8b, Stand D79

Institut für Kunststofftechnologie und -recycling e.V.,

  insgesamt 10 News über "IKTR" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box K 2010

Messe in Düsseldorf
27.10.-3.11.2010

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Blown Film Extrusion - Neu mit einem Kapitel über Polymer-Rheologie

Das Buch "Blown Film Extrusion" deckt alle Aspekte der Blasfolienextrusion ab – von den Maschinen und Materialien über die Verarbeitung bis hin zu den Produkteigenschaften. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PS Granulat [€/kg]