plasticker-News

Anzeige

27.03.2024, 12:23 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Covestro: Neue Produktion für Polycarbonat-Copolymere in Ant­werp­en eingeweiht - Invest im mittleren zweistelligen Mio.-Euro-Bereich

Sucheta Govil, Vertriebs- und Marketingvorständin von Covestro, bei der Einweihung der Pro­dukt­ions­an­lage für Polycarbonat-Copolymere - (Bild: Covestro).
Sucheta Govil, Vertriebs- und Marketingvorständin von Covestro, bei der Einweihung der Pro­dukt­ions­an­lage für Polycarbonat-Copolymere - (Bild: Covestro).
Covestro hat am belgischen Standort Antwerpen seine erste Anlage für Polycarbonat-Copolymere fertiggestellt, die diese hochwertigen Kunststoffe im industriellen Maßstab produzieren kann. Basis der neuen Plattformtechnologie, die das Unternehmen selbst entwickelt hat, ist ein innovatives, lösemittelfreies Schmelzverfahren in Verbindung mit einem neuartigen Reaktorkonzept. Damit werden Polycarbonate mit einstellbaren Eigenschaften zugänglich, die in den vergangenen Jahren im Labor- und Technikumsmaßstab entwickelt und getestet wurden. Die Investition beläuft sich nach Unternehmensangaben auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag.

Neben der reduzierten Komplexität des neuen Produktionsverfahrens sei auch die Anbindung an die bestehende Infrastruktur in Antwerpen mit vier Polycarbonat-Produktionslinien vorteilhaft, da sie den Weltmaßstab in der Produktion mit der Flexibilität einer eigenständigen Einheit verbinde.

Anzeige

"Das neue Produktionsverfahren ist das erste und einzige seiner Art weltweit und ermöglicht es uns, ein breites Portfolio an Materialinnovationen anzubieten", sagt Sucheta Govil, Vertriebs- und Marketingvorständin bei Covestro. "Mit der neuen Anlage können wir jetzt neue Polymermaterialien in industriellem Maßstab viel schneller produzieren und auf den Markt bringen als bisher. Dies ist das Ergebnis der mehrjährigen Entwicklungsarbeit unserer Forschungs- und Prozesstechnologie-Teams sowie unserer langjährigen Erfahrung mit Polycarbonaten. In unserem Segment Solutions & Specialties konzentrieren wir uns auf anspruchsvolle Produkte mit einem hohen Innovationstempo, was ein wichtiger Erfolgsfaktor ist, da sich die Kundenanforderungen schnell ändern. Die neue Produktionslinie ist ein Paradebeispiel dafür, wie wir diese Strategie umsetzen und unsere Kunden bestmöglich unterstützen."

"Im Vergleich zu reinen Polycarbonaten eröffnen uns die Copolymere neue Möglichkeiten, um weitere Funktionalitäten und Eigenschaften in unsere Werkstoffe zu integrieren", erklärt Lily Wang, globale Leiterin der Geschäftseinheit Engineering Plastics. "Das Spektrum der Möglichkeiten reicht von verbesserten mechanischen Eigenschaften über eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einwirkungen bis zu einer verbesserten Flammwidrigkeit. Dadurch können wir innovative Werkstoffe anbieten, die den hohen Anforderungen unserer Kunden in einem breiteren Spektrum von Anwendungen gerecht werden. Wir werden uns zunächst auf Werkstoffe für die Elektro-, Elektronik- und Gesundheitsindustrie konzentrieren, während sich künftige Innovationen auf Mobilität und andere Trends konzentrieren könnten."

Weitere Informationen: www.covestro.com

Covestro AG, Leverkusen

» insgesamt 491 News über "Covestro" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Auslegung von Anguss und Angusskanal - Spritz­gieß­werk­zeu­ge erfolgreich einsetzen

Das Angusssystem hat einen starken Einfluss auf den Spritzgießprozess. Dennoch wird in der Fachliteratur zum Spritzgießen die Gestaltung des Angusssystems und dessen Bedeutung oftmals nur am Rande behandelt.