plasticker-News

Anzeige

12.02.2024, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

HS Aalen: Innovationsprojekt „SusplasPro“ - Altkunststoffe als Rohstoff der Zukunft

Prof. Dr. Iman Taha und Prof. Dr. Achim Frick forschen daran, wie Altkunststoffe wiederverwertet werden können - (Bild: Hochschule Aalen).
Prof. Dr. Iman Taha und Prof. Dr. Achim Frick forschen daran, wie Altkunststoffe wiederverwertet werden können - (Bild: Hochschule Aalen).
Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert das Innovationsprojekt „SusplasPro“ über zwei Jahre mit insgesamt 1,2 Millionen Euro. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der regionalen Wirtschaft erforschen Prof. Dr. Iman Taha und Prof. Dr. Achim Frick vom Fachbereich Kunststofftechnik der Hochschule Aalen (HS Aalen), wie Altkunststoffe in eine Kreislaufwirtschaft zurückgeführt und als Ausgangsmaterial für neue Kunststoffprodukte genutzt werden können.

Kunststoffe sind aus unserer modernen Welt nicht mehr wegzudenken. Bisher werden sie überwiegend aus fossilem, endlichem Rohöl hergestellt. Der oft sorglose Umgang der Gesellschaft mit Kunststoffprodukten belastet die Umwelt zusätzlich zum Verbrauch fossiler Rohstoffe. Um Altkunststoffe in Zukunft nachhaltig verwerten zu können, verfolgt die Hochschule Aalen gemeinsam mit Partnern aus der baden-württembergischen Industrie einen ganzheitlichen Ansatz zur Verwertung von Post-Consumer-Kunststoffen (PCR), also Kunststoffen aus Haushalts- und Gewerbeabfällen. Intelligentes Recycling, angefangen beim recyclinggerechten Design mit Hilfe digitaler Simulationsmethoden bis hin zur Berücksichtigung fertigungstechnischer und wirtschaftlicher Aspekte, gilt als entscheidende Voraussetzung für nachhaltige Produkte mit reduziertem CO2-Fußabdruck.

Anzeige

Vorreiter beim Kunststoffrecycling
Baden-Württemberg will in den Bereichen klimaneutrale Produktion und Green Tech eine Vorreiterrolle einnehmen. Das Innovationsprojekt „SusplasPro“ zum möglichen Recycling von Post-Consumer-Kunststoffen (PCM) mit einem Projektvolumen von 1,2 Millionen Euro wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes gefördert. Der von der Gardena Manufacturing GmbH in Heuchlingen koordinierte Forschungsverbund umfasst mit den Firmen Merkle CAE Solutions GmbH in Heidenheim und Plexpert GmbH in Aalen insgesamt drei Industriepartner. Gemeinsam mit Prof. Dr. Iman Taha und Prof. Dr. Achim Frick von der Hochschule Aalen forschen sie an innovativen und praxistauglichen Recyclinglösungen.

„Ein weiteres Ziel ist es, anhand unserer Forschungsergebnisse Entwicklungsrichtlinien für neue Produkte aus PCM-Rezyklaten abzuleiten. Diese sollen anschließend in die industrielle Praxis integriert und über die Hochschule und unsere Studierenden multipliziert werden“, sagt Prof. Dr. Iman Taha.

Weitere Informationen: www.hs-aalen.de

Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft, Aalen

» insgesamt 2 News über "HS Aalen" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Neue Fachbücher
Kunststoffchemie für Ingenieure

Mit der bereits fünften Auflage in eineinhalb Jahrzehnten liegt dieses Standardwerk "Kunststoffchemie für Ingenieure" wiederum in gründlich überarbeiteter, aktualisierter Form vor.

Aktuelle Rohstoffpreise