plasticker-News

Anzeige

27.09.2021, 11:23 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Paccor: Produktion von Bio-PP-Produkten für Orkla gestartet

(Bild: Paccor).
(Bild: Paccor).
Paccor, Global Player in der Verpackungsindustrie, stellt für seinen Kunden Orkla, Anbieter von Markenkonsumgütern für den Lebensmittel-, Außer-Haus-, Fachhandels-, Apotheken- und Bäckereisektor in den nordischen Ländern, 100 Prozent biobasierte Polypropylenprodukte (Bio-PP) her. Wie es in einer Presseaussendung weiter heißt, gelang es dem Unternehmen, im Einklang mit der Care-Strategie von Paccor, die Dekarbonisierungsbemühungen entlang der Wertschöpfungskette zu verbessern und zu beschleunigen.

Gemeinsam mit Orkla hat Paccor an seinem finnischen Produktionsstandort in Hämeenlinna mit der Erprobung eines hunderprozentigen Bio-PP begonnen. Das Material besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und folgt dem ISCC-zertifizierten Massenbilanzprinzip - einem Standard der chemischen Industrie für das Management und die Rückverfolgung der Nachhaltigkeitseigenschaften von Kreislaufmaterialien und/oder biobasierten Materialien in einer komplexen Wertschöpfungskette. Neben dem Standort in Finnland ist auch die Paccor Produktionsstätte in Ravensburg ISCC-zertifiziert.

Anzeige

“Wir freuen uns, dass wir nun die Produktion von fossilem auf biobasiertes PP umstellen können”, erklärt Andreas Schütte, CEO von Paccor. “Paccor ist ein Vorreiter der Branche in Sachen Nachhaltigkeit. Unser Ziel ist es, die Kreislaufwirtschaft und die Bioökonomie bei Kunststoffen voranzutreiben.”

Paccor ist nach eigenen Angaben einer der ersten Hersteller formfester Lebensmittelverpackungen, der Bio-PP-Produkte anbietet. In diesem Fall handelt es sich um eine vollständig recycelbare, transparente Schale für tiefgekühlte Fertiggerichte. Nach erfolgreichen Pilotprogrammen freut sich Paccor nun darauf, sein neues Biokomposit Geschäftspartnern in aller Welt anzubieten.

“Unsere Zusammenarbeit mit Paccor ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein bahnbrechendes Material in Lebensmittelanwendungen eingesetzt werden kann und dazu beiträgt, die Nachfrage der Verbraucher nach nachhaltigeren Produkten zu erfüllen”, sagt Elna Hallgard, Development Manager Packaging bei Orkla.

Weitere Informationen: www.paccor.com, www.orkla.com

Paccor Packaging GmbH, Düsseldorf

» insgesamt 7 News über "Paccor" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse

Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland? Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten? Hier finden Sie das optimale Umfeld!

0 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

» Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Einführung Kunststoffrecycling - Ökonomische, ökologische und technische Aspekte der Kunststoffabfallverwertung

Das Fachbuch "Einführung Kunststoffrecycling - Ökonomische, ökologische und technische Aspekte der Kunststoffabfallverwertung" zeigt das oftmals unterschätzte Marktpotenzial von Kunststoffrecycling, indem es wirtschaftliche, ökologische und technische Aspekte des Themas beleuchtet.