Plasticker-News

Anzeige

05.10.2018, 13:23 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

DSM Engineering Plastics: Kooperation mit Starboard bei der Wieder­ver­wert­ung ausrangierter Fischereinetze für hochwertige Surfboard-Teile

DSM und Starboard kooperieren bei Wieder­ver­wert­ung ausrangierter Fischereinetze für hoch­wert­ige Surfboard-Teile – (Bild: DSM Engineering Plastics).
DSM und Starboard kooperieren bei Wieder­ver­wert­ung ausrangierter Fischereinetze für hoch­wert­ige Surfboard-Teile – (Bild: DSM Engineering Plastics).
Royal DSM, ein wissenschaftsbasiertes Unternehmen mit globalen Aktivitäten in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und nachhaltiges Leben, und Starboard, ein weltweit tätiger Anbieter von Paddel-, Surf-, Windsurf- und Kiteboards, haben bekannt gegeben, dass sie entsorgte Fischereinetze sammeln und wiederverwerten, um daraus ein Material für Konsumgüter zu gewinnen, wie Surfboard-Teile. Damit unterstützt diese Kooperation die Sauberhaltung von Stränden sowie eine gesündere Meeresumwelt, mit positiven sozialen Auswirkungen auf lokale Gemeinden in Indien.

Es sei die gemeinsame Leidenschaft für eine sauberere Umwelt und eine Kreislaufwirtschaft gewesen, die DSM und Starboard zusammengeführt habe, als der Surfboard-Anbieter sich für den Einsatz von „Akulon“ RePurposed entschied. Dieser recycelte Kunststoff von DSM wird vollständig aus entsorgten, polyamidbasierten Fischereinetzen gewonnen. Die ausrangierten Fischereinetze werden aus dem Indischen Ozean und dem Arabischen Meer geborgen und erhalten ein neues Leben als Finnen, Finnenkästen, Stand-up-Paddelbrett-Pumpen und andere Strukturbauteile von Surfboards. Starboard vertreibt alle aus Akulon RePurposed hergestellte Produkte unter dem Markennamen „NetPositive!“.

Anzeige

„Zu unserer Strategie bei DSM gehören die Entwicklung innovativer Lösungen und Gemeinschaftprojekte, die zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen und in Anlehnung an die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklungen die Themen Klimawandel, Ressourcenknappheit, Abfallentsorgung und Umweltverschmutzung aufgreifen“, sagt Matt Gray, Commercial Director Asia Pacific, DSM Engineering Plastics. „Wir blicken über den Tellerrand einer lediglich nehmenden und verbrauchenden Wegwerfgesellschaft hinaus und versuchen stattdessen, die Natur und den Kreislauf des Lebens nachzuahmen. So nutzen wir beispielsweise in der Zusammenarbeit mit Starboard Abfälle zur Herstellung eines langlebigen, hochwertigen Materials, das am Ende seiner Nutzdauer ebenfalls zu etwas Neuem wiederverwertet werden kann.“

„Einer der zufriedenstellendsten Aspekte unserer Arbeit ist die Herausforderung, unsere Produkte so umzugestalten, dass wir ihre Umweltverträglichkeit und ihre Leistungsfähigkeit steigern“, unterstreicht Svein Rasmussen, Gründer und CEO von Starboard. „Durch die Zusammenarbeit mit DSM können wir aufzeigen, wie schnell und einfach sich die Fertigung unserer Bretter zum Nutzen dieses Planeten verbessern lässt. Wir streben kontinuierlich danach, bestehende Grenzen der ökologischen Innovation bei unseren Brettern zu überwinden.“

Neben den Umweltbelangen schafft das Sammeln, Sortieren, Reinigen und Verarbeiten entsorgter Fischereinetze auch eine nachhaltige Lebensgrundlage für mehrere lokale Gemeinden in Indien.

Nach Zahlen der Vereinten Nationen landen jährlich mehr als acht Millionen Tonnen Kunststoff in den Weltmeeren und richten ein Chaos unter der maritimen Tierwelt und in den Fischgründen an. Der Schaden an den marinen Ökosystemen beläuft sich auf mindestens acht Milliarden US-Dollar. Herrenlose Fischereinetze sind ein Teil dieses Problems.

Einem kürzlich gemeinsam von der Welternährungsorganisation (WEO) und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) veröffentlichten Bericht zufolge können im Meer entsorgte Fischereinetze das marine Ökosystem über Hunderte Jahre hinweg belasten. Experten schätzen, dass derzeit rund 640.000 Tonnen dieser sogenannten Geisterfischereinetze in unseren Meeren schwimmen und fast zehn Prozent des Plastikmülls in den Ozeanen ausmachen.

„Diese Kooperation untermauert die Führungsposition von DSM als nachhaltigem Unternehmen und bekräftigt unsere aktuelle, zweckgerichtete und leistungsgetriebene Wachstums- und Wertschöpfungsstrategie (Growth & Value – Purpose led, Performance driven)“, fügt Gray hinzu. „Wir hoffen, dass der mit Starboard erzielte Erfolg weitere Unternehmen veranlassen wird, mit neuen Projekten zur Förderung einer noch geschlosseneren Kreislaufwirtschaft hervorzutreten.“

Weitere Informationen: www.dsm.com, www.star-board.com

DSM Engineering Plastics, Singapur

  insgesamt 84 News über "DSM" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Granulat [€/kg]
Neue Fachbücher
FEM zur Berechnung von Kunststoff- und Elastomerbauteilen

Im Entwicklungsprozess technischer Kunststoff- und Elastomerbauteile hat die Finite-Elemente-Methode eine immer größere Bedeutung. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren