Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 12.02.2018 um 06:04 Uhr Optionen:       

Arburg: Maschinenbauer präsentiert Automotive-Angebot - Vortrag „ProLemo – Produktionstechnologie für Leichtbaumotoren-Konzepte“

Leichtbauverfahren wie Profoam bieten große Potenziale für den Automotive-Sektor. Informationen über das gesamte Arburg-Portfolio erhalten die Besucher der PIAE am Arburg-Stand im Ausstellungsbereich - (Bild: Arburg).
Leichtbauverfahren wie Profoam bieten große Potenziale für den Automotive-Sektor. Informationen über das gesamte Arburg-Portfolio erhalten die Besucher der PIAE am Arburg-Stand im Ausstellungsbereich - (Bild: Arburg).
Arburg wird erstmals am Kongress PIAE - Plastics in Automotive Engineering 2018, früher „Kunststoffe im Automobilbau“, teilnehmen. An diesem Kongress des VDI für die Automobilbranche beteiligt sich Arburg gleich zweifach: als Aussteller und im Rahmen der Fachvorträge.

ProLemo-Projekt: Leichtbaumotoren für Elektrofahrzeuge
Am 14. März 2018 wird Dr. Thomas Walther, Abteilungsleiter Anwendungstechnik bei Arburg, einen Vortrag zum Thema „ProLemo – Produktionstechnologie für Leichtbaumotoren-Konzepte“ halten. In dem ProLemo-Projekt arbeiten mehrere Partner an Produktionstechniken für effiziente Leichtbaumotoren für Elektrofahrzeuge. Es beschäftigt sich u.a. mit der Massenfertigung von Teilen aus metallgefüllten Polymerwerkstoffen. Im Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren werden Rotorscheiben von Elektroantrieben produziert. Im ersten Schritt entsteht die Innenkontur aus glasfaserverstärktem PA6 als Verbindung zur Welle. Zur Herstellung der angespritzten Rotorsegmente wurde als Basismaterial ein sogenanntes Soft Magnetic Composite (SMC) ausgewählt, das aus dem Matrixwerkstoff PA6 besteht und mit einer Permalloy-Legierung Fe8Ni92 hoch gefüllt ist. Das Projekt war für alle Teilnehmer so erfolgreich, dass bereits Patente angemeldet wurden.

Anzeige


Arburg stellt umfangreiches Automotive-Angebot vor
Auf dem Arburg-Stand im Foyer des Kongresszentrums zeigen Videos den Einsatz spezieller Allrounder-Spritzgießmaschinen und Turnkey-Anlagen sowie des industriellen additiven Fertigungssystems Freeformer. Zudem belegen zahlreiche Produkte beispielhaft die große Bandbreite an Möglichkeiten, die die Arburg-Techniklösungen für den Automotive-Sektor bieten. Dazu gehören Mehrkomponenten-Spritzgießen, Umspritzen von Einlegeteilen und Leichtbauverfahren wie Faser-Direkt-Compoundieren (FDC), Partikelschaum-VerbundSpritzgießen (PVSG), die physikalische Schäumtechniken Profoam und Mucell sowie das Funktionalisieren thermoplastischer Composites.

Betreut wird der Stand von Experten, die das Arburg-Portfolio vorstellen und die Besucher individuell beraten.

Weitere Informationen: www.arburg.com

PIAE - Plastics in Automotive Engineering, 14.-15. März 2018, Mannheim

Arburg GmbH + Co KG, Loßburg

  insgesamt 177 News über "Arburg" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box PIAE 2018

Kongress in Mannheim
14.-15.03.2017

Ausstellerliste

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PET Ballenware [€/kg]
Neue Fachbücher
Thermal Analysis in Practice – Fundamental Aspects

Mit der thermischen Analyse lassen sich die physikalischen oder chemischen Eigenschaften von Polymeren untersuchen, indem sie erhitzt, gekühlt oder auf einer konstanten Temperatur gehalten werden. [mehr]