Plasticker-News

Anzeige

13.09.2018, 12:40 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

Victrex: Additive PAEK-Fertigung - Kooperation mit der University of Exeter

Die University of Exeter (Großbritannien) und Victrex, ein weltweit tätiger Anbieter von Lösungen auf Basis von Polyaryletherketon(PAEK)1-Hochleistungspolymeren, wollen eine breitere Plattform für neue und bestehende Technologien im Bereich der additiven Fertigung entwickeln. Ziel der strategischen Partnerschaft ist es, die Einführung von PAEK-Polymeren und Verbundwerkstoffen der nächsten Generation voranzutreiben. Gleichzeitig soll die Leistungsfähigkeit der zugrunde liegenden Fertigungsprozesse verbessert werden. Federführend in der neuen Allianz sind die FuE-Abteilung von Victrex und das Centre for Additive Layer Manufacturing (CALM) der Universität. Die Zusammenarbeit wird sich auf mehrere 3-D-Druck-Technologien konzentrieren.

„Wir freuen uns über den Beginn der Partnerschaft und darauf, unsere gemeinsame Arbeit zur Entwicklung von Hochleistungswerkstoffen und Prozessen für heutige und zukünftige Anforderungen und Anwendungen fortzusetzen. Die neuen, auf PAEK-Polymer basierenden Materialien eröffnen Konstrukteuren und Entwicklern die Möglichkeit, für die additive Fertigung die leistungsfähigsten Polymere zu nutzen. Sie tragen außerdem dazu bei, die Vision zu verwirklichen, die additive Fertigung zu einem äußerst leistungsfähigen Produktionsverfahren zu entwickeln“, sagt Professorin Oana Ghita, Leiterin des CALM an der University of Exeter.

Anzeige

Victrex und das Calm hatten zunächst in einem Konsortium mit der Zusammenarbeit begonnen, dessen Fokus auf der Entwicklung von „Victrex“ PAEK-Polymeren für verschiedene 3-D-Druckverfahren lag. Nachdem wesentliche Verbesserungen erzielt worden waren, hatte Victrex jüngst neue PAEK-Produkte für die additive Fertigung angekündigt: ein hochfestes Material für das Lasersintern und ein Filament mit höherer Festigkeit in Z-Richtung und besserer Druckbarkeit im Vergleich zu bisherigen PAEK-Materialien (siehe auch plasticker-News vom 03.08.2018).

Einsatz in der Luftfahrtindustrie und Medizintechnik
„Wir wollen dazu beitragen, Barrieren bei der Einführung zu überwinden und das volle Potenzial auszuschöpfen, das mittels additiver Fertigungsverfahren hergestellter PAEK- und PEEK-basierter Teile möglich ist“, erklärt Ian Smith, Marketing Director bei Victrex. „Um eine neue Wertschöpfungskette zu erschließen, ist es erforderlich, zusammen die Voraussetzungen zu schaffen, die die bislang unerfüllten Bedürfnisse der Industrie befriedigen und die Einführung von PAEK und PEEK für AM-Technologien beschleunigen können. Die Partnerschaft mit der University of Exeter ist Teil unserer Anstrengungen, so ein wirtschaftliches Ökosystem aufzubauen.“

Victrex erwartet, dass in der ersten Phase insbesondere die Luftfahrtindustrie und die Medizintechnik profitieren könnten. So kann der Einsatz von PAEK und PEEK in der additiven Fertigung der Luftfahrtindustrie neue Designs und die Konsolidierung von Bauteilen ermöglichen. Gleichzeitig wird die Produktion von Teilen möglich, die spanend nur schwer herzustellen sind. In der Medizin könnte die additive Fertigung mit PAEK die Herstellung von individuellen Implantaten für Patienten ermöglichen. Mit der Entwicklung des Ökosystem und der Verfügbarkeit verbesserter Lösungen eröffnet sich die Perspektive für einen umfassenden, branchenübergreifenden Einsatz.

CALM: Kompetenzzentrum für polymeres Additive Layer Manufacturing (ALM)
Das CALM ist spezialisiert auf den Einsatz von Hochtemperatur- und Hochleistungspolymeren sowie Verbundwerkstoffen für die additive Fertigung. Zur Entwicklung der nächsten Generation von Materialien für die additive Fertigung bietet das Zentrum weltweit unabhängige Forschung und technische Unterstützung in Zusammenarbeit mit Hochschulen und der Industrie an. Als Kompetenzzentrum im Hochtemperaturbereich betreibt das CALM Spitzenforschung zu additiven Fertigungstechnologien und untersucht, wie die flächendeckende Einführung und Anwendung dieser Technologien in der industriellen Produktion ermöglicht und beschleunigt werden können.

Weitere Informationen: www.victrex.com

Victrex plc, Thornton Cleveleys, Lancashire, Großbritannien

  insgesamt 61 News über "Victrex Europa" im News-Archiv gefunden

  Eintrag im Anbieterverzeichnis "Rohstoffe und Additive"

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PP Ballenware [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
0 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Molding Simulation – Theory and Practice

Das Buch „Molding Simulation – Theory and Practice“ behandelt das Thema Spritzgießsimulation mit einer benutzerfreundlichen Vorgehensweise, die auf Fallstudien basiert und durch zahlreiche farbige Abbildungen veranschaulicht wird. [mehr]