Plasticker-News

Anzeige

26.02.2020, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

Bond-Laminates: Großes Einsatzpotenzial von Tepex in neuartigen Fahrzeugkonzepten

Neue Trends in der Mobilität eröffnen den in der Großserienfertigung etablierten, endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundhalbzeugen Tepex von Lanxess große Einsatzchancen. „Ein Fokus unseres Auftritts auf der JEC sind daher verschiedenste Anwendungen unserer Composites im Leichtbau von Elektrofahrzeugen, in Sitzkonzepten des autonomen Fahrens und in Hochsicherheitsbauteilen wie Kindersitzen oder Babyschalen“, erklärt Henrik Plaggenborg, Leiter der Tepex Automotive Group von Lanxess. Tepex wird von der Lanxess-Tochtergesellschaft Bond-Laminates GmbH in Brilon entwickelt und produziert. Weitere thematische Schwerpunkte auf dem JEC-Stand von Bond-Laminates sind neue Material- und Technologieentwicklungen für Consumer Electronics und die IT-Industrie sowie nachhaltige Composites etwa für die Sportartikelbranche oder die Hersteller von Laptops. Außerdem geht es um Anwendungen von Tepex, in denen eine hohe Flammwidrigkeit erforderlich ist.

Mit Tepex verstärkter Struktureinleger für A-Säule
Der Leichtbau gewinnt durch die immer strengeren Abgasbestimmungen und den Trend zur Elektromobilität einen höheren Stellenwert. Tepex eröffnet auch in der Karosserie große Potenziale zur Gewichtseinsparung. Lanxess demonstriert dies auf der JEC am Beispiel einer A-Säule in 3D-Hybridbauweise, die Porsche unter anderem für Cabriolets und Roadster entwickelt hat und erstmals im Porsche 911 Cabrio einsetzt. Sie baut sich aus einem Einleger aus hochfestem Stahl, einem stützenden und umgeformten Zuschnitt aus Tepex, einer Rippenstruktur aus einem Polyamid 66 Durethan und einem Strukturschaum auf. Plaggenborg: „Die A-Säule mit dem Hybrideinleger ist bei Überschlägen des Fahrzeugs genauso stabil wie bisherige Konstruktionen mit einem hochfesten Stahlrohr, aber rund fünf Kilogramm leichter.“

Anzeige


Babysitzschale mit ultraleichter Kopfstütze auf Verbundbasis
Als Exponat ist weiterhin eine Kopfstütze für einen Kindersitz zu sehen, die Lanxess-Partner im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projekts als Technologiedemonstrator entwickelt haben. Sie entsteht im Partikelschaum-Verbund-Spritzgießverfahren (PVSG) und enthält einen Einleger aus Tepex. „Gegenüber der kommerziell gefertigten Bauteilvariante fällt das Gewicht der Kopfstütze um bis zu 30 Prozent niedriger aus, ohne dass es zu Einbußen bei der hohen Crash-Performance kommt. Außerdem vereinfacht sich der Fertigungsprozess, weil sich die Teilezahl von sechs auf eins reduziert“, erläutert Plaggenborg.

Tepex mit Matrix aus rezykliertem Polycarbonat
Bond-Laminates erweitert kontinuierlich sein Materialportfolio um nachhaltige Faserverbundwerkstoffe. Der Fokus liegt dabei sowohl auf der thermoplastischen Matrix als auch auf den verstärkenden Endlosfasern. Die neueste kommerziell verfügbare Entwicklung ist eine Variante von Tepex, die auf Polycarbonat-Rezyklaten aus Post-Consumer-Abfällen basiert. Sie erfüllt den Angaben zufolge alle bekannten Anforderungen, die an die bisherige Materialrezeptur gestellt wurden. „Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Einsatz von biobasierten Faser- und Matrixsystemen sowie von rezyklierten Carbon-Fasern“, erklärt Dr. Dirk Bonefeld, bei Bond-Laminates Leiter Marketing & Sales Consumer Electronics, Sports and Industry.

Exzellente Flammwidrigkeit
Ein weiteres Thema auf dem JEC-Stand von Bond-Laminates sind Anwendungen von Tepex in Bauteilen von Elektrofahrzeugen, bei denen es auf eine hohe Flammwidrigkeit ankommt – wie etwa bei Trägern von Elektro- und Elektronikmodulen oder Endplatten von Batterien. „Tepex zeigt bedingt durch seinen Aufbau schon ohne Flammschutzadditive eine sehr hohe Flammwidrigkeit und erfüllt zahlreiche entsprechende Flammschutztests mit guten Ergebnissen“, erklärt Bonefeld. Das Sortiment enthält aber auch flammgeschützte Produktvarianten auf Basis von Polyamid und Polycarbonat, die unter anderem den Flammschutztest nach der US-Norm UL 94 (Underwriters Laboratories Inc.) mit der besten Einstufung V-0 bei geringen Wanddicken bestehen.

Kapazitäten kürzlich um rund 50 Prozent gesteigert
Lanxess hat kürzlich in Brilon die Produktionskapazitäten für Tepex um rund 50 Prozent erhöht. Bonefeld: „Damit tragen wir dem hohen Bedarf unserer Verbundwerkstoffe in der Massenfertigung vor allem von hochbelastbaren Bauteilen für leichte Automobile und der Unterhaltungselektronik Rechnung.“

JEC World 2020, 12.-14. Mai 2020, Paris, Frankreich, Halle 5, Stand N33

Weitere Informationen:
www.bond-laminates.com, www.e-mobility.lanxess.com, www.lanxess.com

Bond-Laminates GmbH, Brilon

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

6 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Kunststoffe in der Medizintechnik

Das Fachbuch "Kunststoffe in der Medizintechnik" ist als Leitfaden für die Anwendung von Kunststoffen in Medizinprodukten konzipiert. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Granulat [€/kg]