Plasticker-News

Anzeige

04.02.2020, 08:21 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

WK-Plastics: Autozulieferer setzt Sanierung im Insolvenzverfahren fort - Betrieb läuft weiter – Positive Aussichten für Investorenlösung

Der Automobilzulieferer WK-Plastics aus Beilngries bei Ingolstadt hat am 28. Januar 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Ingolstadt hat noch am gleichen Tag den Sanierungsexperten Dr. Matthias Hofmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

WK-Plastics firmiert als Wellhäuser Kunststofftechnik Köppl GmbH & Co. KG und produziert Kunststoffteile im Spritzgusstechnik-Verfahren für Automobilhersteller. Wesentlicher Kunde ist der Volkswagen-Konzern und hier vor allem die Audi AG. Aktuell hat WK-Plastics 130 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz in Beilngries-Grampersdorf. Der Jahresumsatz liegt bei rund 20 Mio. Euro.

Anzeige

Betrieb läuft uneingeschränkt weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Matthias Hofmann hat sich unmittelbar nach dem Beschluss des Amtsgerichts Ingolstadt vor Ort im Unternehmen ein Bild von der Lage gemacht. Die Mitarbeiter wurden bei einer Betriebsversammlung ausführlich informiert. Die Gehälter der Beschäftigten sollen durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit bis März gesichert sein. Die Produktion bei WK-Plastics läuft uneingeschränkt weiter.

Gute Aussichten für eine langfristige Investorenlösung
„Wir stehen bereits in Kontakt mit den wichtigsten Kunden und Zulieferern. Alle Beteiligten unterstützen eine Fortführungslösung für WK Plastics. Die Ausgangslage ist damit sehr gut“, erklärt Dr. Matthias Hofmann. Die Suche nach Investoren für das Unternehmen soll in den nächsten Tagen anlaufen.

Gute Auftragslage und hohe Auslastung
Die Produktion bei WK-Plastics sei aktuell gut ausgelastet und auch der laufende Auftragseingang spreche für gute Zukunftsaussichten. Das Unternehmen führe bereits seit Sommer 2019 eine Restrukturierung mit der Unterstützung der PMP Pien Management GmbH durch und habe schon umfangreiche Sanierungsmaßnahmen eingeleitet. „Mit den erweiterten Möglichkeiten eines Insolvenzverfahrens werden wir nun gemeinsam mit allen Beteiligten an einer langfristigen Fortführungslösung arbeiten“, erklärt Hofmann weiter.

Weitere Informationen: www.wk-plastics.de, www.pohlmannhofmann.de

Wellhäuser Kunststofftechnik Köppl GmbH & Co. KG , Beilngries bei Ingolstadt

  insgesamt 1 News über "WK-Plastics" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Neue Fachbücher
The Physics of Polymer Interactions - Wechselwirkungen von Polymerketten neu erklärt

Die Wechselwirkungen zwischen den polymeren Makromolekülen beeinflussen die mechanischen und physikalischen Eigenschaften von Kunststoffen und spielen eine entscheidende Rolle bei der Verarbeitung. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PC Mahlgut [€/kg]
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren