Plasticker-News

Anzeige

29.06.2018, 06:08 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

Bio-on: Biokunststoffunternehmen eröffnet PHA-Werk bei Bologna

Das italienische Biokunststoffunternehmen Bio-on hat in Castel San Pietro Terme bei Bologna seine erste eigene Anlage zur Produktion von Polyhydroxyalkanoaten (PHA) in Betrieb genommen.

Laut Pressemitteilung von Bio-on entstand das 3.700 Quadratmeter große Werk durch den Umbau einer ehemaligen Fabrik, das gesamte Betriebsgelände hat eine Gesamtfläche von 3 ha. Das Investitionsvolumen belief sich auf rund 20 Mio. Euro. Der Produktionsstart erfolgte vorerst mit 45 Mitarbeitern, bis Ende des Jahres soll die Belegschaft jedoch weiter aufgestockt werden. Die neue Anlage verfügt über Kapazitäten für die Produktion und Verarbeitung von jährlich 1.000 Tonnen PHA, an dem Standort bestehen allerdings bereits die Voraussetzungen für eine Kapazitätsverdopplung.

Anzeige

Polyhydroxyalkanoate werden aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen und zu biologisch abbaubaren Kunststoffen verarbeitet. Bio-on produziert in ihrem neuen Werk zunächst vor allem PHA-Kunststoffe, die unter der Marke Minerv Bio Cosmetics als sogenannte Mikrobeads in der Kosmetikindustrie verwendet werden. Weitere Anwendungsbereiche für PHA-Kunststoffe sind u.a. die Produktion von Verpackungsmitteln insbesondere für Lebensmittel, die Herstellung von Implantaten und anderen medizinischen Materialien sowie die organische Elektronik.

Der CEO von Bio-on, Marco Astorri, erklärte in der Aussendung: "Wir sind stolz auf das, was wir erreicht haben, da diese Produktionsstätte ein Paradebeispiel für 'Made in Italy' ist und weltweit den Beginn eines neuen Zeitalters für die Grüne Chemie bedeutet. Ab heute haben Firmen dank unseres Biokunststoffs die Möglichkeit, etwas für den Umweltschutz zu tun und ihre Produkte nachhaltiger zu gestalten, dies auch mit Hinblick auf die immer strengeren Vorschriften zum Gebrauch von herkömmlichen Plastikmaterialien."

Bio-on hat ihren Sitz in San Giorgio di Piano bei Bologna und ist an der Börse in Mailand gelistet. Das Unternehmen entwickelt Biokunststoffe für industrielle Anwendungen. Dabei wurden die Verfahren bislang vor allem über Lizenzen an andere Unternehmen vermarktet und diese bei der Planung und beim Aufbau entsprechender Anlagen begleitet. Für das Geschäftsjahr 2017 berichtet Bio-on ein EBITDA von 6,6 Mio. und einen Nettogewinn von 5,2 Mio. aus Umsätzen in Höhe von 10,7 Mio. Euro.

Weitere Informationen: www.bio-on.it

Bio-on, San Giorgio di Piano bei Bologna, Italien

  insgesamt 7 News über "Bio-on" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

3 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
FEM zur Berechnung von Kunststoff- und Elastomerbauteilen

Im Entwicklungsprozess technischer Kunststoff- und Elastomerbauteile hat die Finite-Elemente-Methode eine immer größere Bedeutung. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Mahlgut [€/kg]