Plasticker-News

Anzeige

21.08.2019, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

Witte: Neues Design für Zahnradpumpen

Das neue AT-Design für Witte Polymerpumpen, rechts die „Booster“ und links die „Poly“-Baureihe- (Bild: Witte).
Das neue AT-Design für Witte Polymerpumpen, rechts die „Booster“ und links die „Poly“-Baureihe- (Bild: Witte).
Um den Forderungen nach mehr Effizienz, höherem Durchsatz und reduzierten Ausschussraten Rechnung zu tragen, hat die Witte Pumps & Technology GmbH eine komplette Überarbeitung ihres Polymerpumpenprogramms vorgenommen. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, sind im Hinblick auf mehr Durchsatz, schonendere Förderung und höhere Energieeffizienz sowohl die Pumpen der „Booster“- als auch der „Poly“-Baureihe komplett überarbeitet worden.

Das Resultat sei ein Redesign, das sich auf alle Kernkomponenten auswirke. Sowohl Gleitlager als auch Gehäuse und Zahnradwellen wurden angepasst. Aus technischer Sicht sollen sich daraus wesentliche Vorteile ergeben, was Fördereigenschaften und Produktqualitäten angeht. Die bessere Produktqualität soll durch einen reduzierten Wärmeeintrag, geringere Scherung und verkürzte Verweilzeiten des Polymers im Schmelzereaktor erreicht werden. Deutlich höhere Durchsätze als mit Pumpen desselben Footprints im bisherigen Design sollen sich durch die optimierten Zahnradwellen und die angepasste Gehäusegeometrie erreichen lassen. Steigerungen bis zu 40 Prozent bei gleicher Einbaugröße seien hierbei möglich.

Anzeige

Ein weiterer Vorteil für den Kunden sei, dass die Kernkomponenten der beiden Baureihen untereinander tauschbar sind. Sowohl Gleitlager als auch Zahnradwellen passen in die entsprechenden Baugrößen der „Booster“- und „Poly“-Baureihe, was eine reduzierte Lagerhaltung zur Folge habe.

Die „Poly“-Baureihe biete zudem eine hohe Flexibilität im Hinblick auf die Installation unter dem Polymerschmelzereaktor. Dem Kunden stehen drei unterschiedliche Flanschgeometrien zur Verfügung. Bei der Ausgangsversion ist die Flanschgeometrie im Gehäuse integriert. Diese Variante ist für den Kunden am kostengünstigsten und erfordert den geringsten Einbauraum. Die Variante mit Sacklöchern in einem über das Gehäuse hinausragenden Flansch bietet den größtmöglichen Querschnitt und damit den geringstmöglichen Druckverlust. Diese Version wird in der Regel für sehr hochviskose Polymere eingesetzt. Abgerundet wird die Reihe durch einen Flansch mit Durchgangslöchern. Diese Version soll die maximale Flexibilität für die Installation bieten, bei sehr geringem Druckverlust.

Alle Baugrößen und Flanschgeometrien sind mit Anschlüssen nach EN1092-1 und ANSI B16.5 erhältlich. Gehäusevarianten für den Ersatz bestehender Pumpen und auch ein Debottlenecking stehen ebenso zur Verfügung wie Lösungen nach Kundenwunsch für besondere Anforderungen. Durch die Standardisierung jeweils dreier Zahnradbreiten je Achsabstand konnten die Abstände zwischen den jeweiligen Pumpengrößen signifikant verkleinert werden.

Dank der neuen Zahnradgeometrien seien bei ausgewählten Pumpengrößen Differenzdrücke von bis zu 320 bar möglich. Abgerundet wird das neue Design durch die Vielfalt an unterschiedlichen Werkstoffkombinationen. Die gängigste Kombination sei dabei Gehäuse aus Edelstahl oder C-Stahl sowie Gleitlager aus Werkzeugstahl oder Alu-Bronze.

Derzeit umfasst das Portfolio Pumpen von 611 bis 21500 ccm/U und deckt damit alle derzeit gängigen Polymeranwendungen ab. Eine Erweiterung des Programms soll sukzessive folgen.

Anhand eines Konfigurators kann der Anwender sich auf der K 2019 am Messestand von Witte seine Wunschversion der Pumpe selbst zusammenstellen. Sowohl eine Version der neuen „Booster“- als auch der „Poly“-Baureihe werden vorgestellt.

Weitere Informationen: www.witte-pumps.com

K 2019, 16.–23.10.2019, Düsseldorf, Halle10, Stand E40

Witte Pumps & Technology GmbH, Tornesch

  insgesamt 2 News über "Witte Pumps & Technology" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box K 2019

Messe in Düsseldorf
16.-23.10.2019

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Neue Fachbücher
Blown Film Extrusion - Neu mit einem Kapitel über Polymer-Rheologie

Das Buch "Blown Film Extrusion" deckt alle Aspekte der Blasfolienextrusion ab – von den Maschinen und Materialien über die Verarbeitung bis hin zu den Produkteigenschaften. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Granulat [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren