Plasticker-News

Anzeige

04.09.2019, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

Kreyenborg: IR-Batch für effiziente Wärmebehandlung

IR-Batch - (Bild: Kreyenborg).
IR-Batch - (Bild: Kreyenborg).
Auf der K 2019 zeigt die Kreyenborg GmbH in diesem Jahr ein IR-Batch 90/100-30. Wie die kontinuierlich arbeitenden Infrarot-Drehrohre soll auch das diskontinuierlich arbeitende IR-Batch für eine sehr schonende, aber effiziente Materialbehandlung sorgen. Das IR-Batch kann überall dort eingesetzt werden, wo Kunststoffgranulate erwärmt, kristallisiert, getrocknet oder gecoatet werden sollen. Dabei zeichne sich das IR-Batch durch eine ideale Prozessführung und enorme Flexibilität aus.

PET-Masterbatch lasse sich beispielsweise nur trocknen, wenn das Polymer gleichzeitig kristallisiert werde, da es ansonsten zu unerwünschten Granulat-Verklumpungen kommen könne. Deshalb sind in die Trommel des Trocknungsaggregates Mischelemente integriert. Dank einer sehr exakt und individuell einstellbaren Temperaturführung soll sich das Granulat schonend, aber sicher kristallisieren lassen. Der Wärmeeintrag durch die Infrarotstrahlung ist unmittelbar, so dass laut Kreyenborg kurze Prozesszeiten von nur 15 bis 20 Minuten garantiert sind.

Anzeige

Seine enorme Flexibilität soll das IR-Batch einerseits dadurch erhalten, dass die Prozessführung individuell auf das zu verarbeitende Material einstellbar sei, so dass neben PET-Masterbatch genauso gut technische Polymere, wie PEEK, PAI oder PEI behandelt werden können. Andererseits erlaubt die leichte Zugänglichkeit und Reinigbarkeit laut Anbieter schnelle Materialwechsel. Denn gerade bei der Verarbeitung hochgefüllter oder modifizierter Typen falle der Reinigung der Prozesseinheit eine wichtige Rolle zu. Das IR-Batch könne komplett geöffnet und das Infrarotmodul auf einem Ausschub aus dem Drehrohr herausgefahren werden. Durch seinen einfachen Aufbau besitze die Trommel keine versteckten oder schwer zu erreichenden Stellen und kann somit einfach ausgesaugt oder mit Druckluft gereinigt werden. Nach der Reinigung sei das System ohne jegliche Vorwärmung direkt wieder einsatzbereit.

Erhältlich sind IR-Batch-Aggregate mit Füllvolumina von 60 bis 300 dm³, die bei Prozesszeiten zwischen 10 und 20 Minuten ein Durchsatzspektrum von 150 bis 500 kg/h abdecken. Auf der K 2019 wird das IR-Batch 90/100-30 zu sehen sein, das zu Demonstrationszwecken mit einem großen Fenster versehen ist. Es hat einen Durchmesser von 90 cm, eine Länge von 100 cm und eignet sich für Füllmenge von 40 kg.

K 2019, 16.-23.10.2019, Düsseldorf, Halle 9, Stand A-55

Weitere Informationen: www.kreyenborg.com

Kreyenborg Plant Technology GmbH & Co. KG, Münster

  insgesamt 14 News über "KPT" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box K 2019

Messe in Düsseldorf
16.-23.10.2019

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PET Ballenware [€/kg]
Neue Fachbücher
Präparation - Unverstärkte, hochgefüllte und verstärkte Kunststoffe – Ätzen für Strukturuntersuchungen

Die Beurteilung des Gefüges von Kunststoffen in der Mikroskopie hat sich als Mittel zur Qualitätskontrolle und Schadensanalyse etabliert. [mehr]