Plasticker-News

Anzeige

11.10.2019, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

Merck: Innovative Effektpigmente und Inspirationstools - Lösungen für die Bereiche Transport, Verpackung und Architektur im Fokus

Merck, Wissenschafts- und Technologieunternehmen, wird auf der K 2019 innovative Effektpigmente und Inspirationstools vorstellen. Unter dem Motto „The beauty of reality“ wird das Unternehmen sein Portfolio für Kunststoffanwendungen vorstellen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen Lösungen für Transport-, Architektur- und Verpackungsanwendungen. Als ein Highlight ist das neue Inspirationstool „Driving Lifestyle – The plastics edition“ angekündigt, das zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die breite Palette an Effektpigmenten von Merck anschaulich präsentieren soll. Weitere Highlights am Messestand sind die funktionalen Lösungen.

Schönheit in unterschiedlichen Facetten
Der Messestand von Merck adressiert alle Sinne und lädt dazu ein, die Effektpigmente live zu erleben. An interaktiven Stationen präsentiert das Unternehmen neue Effekte der Kristalleffektpigment-Produktreihe „Xirallic“ NXT. Besucher können mehr über innovative Technologien wie Lasermarkierung, IM3D für dreidimensionale Effekte auf Kunststoffoberflächen oder WAY (weather stability and anti-yellowing) zum Schutz gegen Verwitterung erfahren. In der „Pigments Academy“ erhalten sie Einblicke in die physikalischen Grundlagen hinter den Glanz- und Glitzereffekten.

Anzeige


WAY-Technologie für mehr Nachhaltigkeit: Längere Produktlebensdauer und bessere Wiederverwertbarkeit
Die WAY-Technologie von Merck für Kunststoffanwendungen bietet laut Anbieter Schutz vor Verwitterung, Chemikalien und widrigen Temperaturen. Die spezielle Verkapselung dieser Pigmente ermöglicht demzufolge eine hohe UV-Stabilität und verleiht ihnen auch unter extremen Bedingungen eine hohe Widerstandsfähigkeit. Dies soll die WAY-Technologie besonders interessant machen für Outdoor-Anwendungen aller Art, beispielsweise in den Bereichen Transport, Möbel und Architektur, wo Produkte naturgemäß einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Anders als bei marktüblichen Farbmitteln zur Erzielung von Metalleffekten, die negative Auswirkungen auf die Polymermatrix haben können, soll die WAY-Technologie vor einem Abbau der Polymere schützen und die mechanischen Polymereigenschaften erhalten. Dies soll zu einer verlängerten Produktlebensdauer, einer besseren Wiederverwertbarkeit und schließlich zu nachhaltigeren Produkten führen.

Lasermarkierung mit Produkten der Serie „Iriotec“ 8000
Die lasersensitiven Materialien von Merck der Marke „Iriotec“ sollen eine schnelle, dauerhafte und kontaktlose Kennzeichnung selbst bei empfindlichen Anwendungen wie Glasfaserkabel und Folienverpackungen ermöglichen. Mit dem neuen „Iriotec“ 8855 präsentiert Merck nach eigenen Angaben das erste lasermarkierbare Pigment, das keine bewusst zugesetzten Schwermetallverbindungen im Sinne der RoHS oder CONEG enthält. Das innovative Produkt ermöglicht demzufolge das Aufbringen von dunklen Markierungen auf bunt gefärbten Polymeren, und das bei extrem kurzen Reaktionszeiten. Das bläulich-weiße Pigment weise nur geringe Farbeffekte auf und eignee sich besonders für Kunststoffe, die hohe Anforderungen an Temperaturbeständigkeit, Witterungsbeständigkeit und Reinheit erfüllen müssen.

Gesellschaftliche Trends und Farbinspiration
Die Vorhersage von Trends und Inspirationen für Anwendungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Lösungsportfolios von Merck. Die Design- und Trendexperten des Unternehmens kombinieren Forschungsergebnisse und Analysen aus aller Welt und entwickeln auf dieser Basis ganzheitliche Farb- und Designkonzepte. Das neue Tool „Driving Lifestyle - The plastics edition“ zeigt anhand konkreter Formulierungsbeispiele, wie sich diese Konzepte mit den innovativen Effektpigmenten und Lösungen von Merck in konkrete Anwendungen umsetzen lassen.

Kreatives Design
Die Zugabe von Effektpigmenten zu Polymeren gilt als eine gängige Methode, um Effekte zu erzeugen und beispielsweise die Attraktivität von Verpackungen zu unterstreichen. Mit der patentierten IM3D-Technologie von Merck sollen sich nun auch auf ebenen Flächen mehrdimensionale Effekte mit Tiefenwirkung auch für glatte, ebene Oberflächen erzeugen lassen. Die Technologie soll die Herstellung von Spritzgussteilen mit einem eindrucksvollen dreidimensionalen Erscheinungsbild ermöglichen, während die Oberfläche selbst völlig eben bleibe. Dies erlaube markante Designs mit „Wow-Effekt“ für eine Vielzahl von Anwendungen - von Fahrzeuginnenräumen über Gehäuse von elektronischen Geräten bis hin zu Verpackungen von Körperpflegeprodukten.

K 2019, 16.–23.10.2019, Düsseldorf, Halle 8a, Stand E40

Weitere Informationen: www.merckgroup.com

Merck KGaA, Darmstadt

  insgesamt 4 News über "Merck" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

5 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Blown Film Extrusion - Neu mit einem Kapitel über Polymer-Rheologie

Das Buch "Blown Film Extrusion" deckt alle Aspekte der Blasfolienextrusion ab – von den Maschinen und Materialien über die Verarbeitung bis hin zu den Produkteigenschaften. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PA 6.6 Granulat [€/kg]