plasticker-News

Anzeige

09.09.2021, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Evosys: Neues, patentiertes Schweißverfahren - Live-Schweißen von Kunststoffteilen

Automotive Bauteile wie diese Kfz-Rückleuchte bieten sich für das neue AQW Schweißverfahren an - (Bild: Evosys).
Automotive Bauteile wie diese Kfz-Rückleuchte bieten sich für das neue AQW Schweißverfahren an - (Bild: Evosys).
Die Evosys Laser GmbH bietet seit kurzem ein neues, patentiertes Schweißverfahren an, das laut Unternehmen zu einer erheblichen Effizienzsteigerung führt. Mit dem sogenannten Advanced-Quasisimultan-Schweißen (AQW) sollen ausgewählte Kunststoffe noch wirtschaftlicher bearbeitet werden können.

Das Laserschweißen von Kunststoffen gilt bereits in seiner üblichen Form als ein äußerst wirtschaftliches Fügeverfahren. Es gewinnt seit Jahren kontinuierlich an Bedeutung und wird heute in nahezu allen Branchen eingesetzt. Seit einigen Jahren tüfteln die Experten des Evosys-Teams daran, die Zuverlässigkeit und Effizienz des Laserschweißen nochmals zu verbessern. Mit dem neuen, patentierten AQW-Verfahren sei dies nun für ausgewählte Kunststoffe gelungen.

Anzeige

In zahlreichen Versuchsreihen konnte den weiteren Angaben nach gezeigt werden, dass sich die Schweißzeiten teilweise deutlich verkürzen lassen. Das Verfahren macht sich demnach die Absorptionseigenschaften der Kunststoffe zu Nutze und kombiniere zwei unterschiedliche Wellenlängen, die abwechselnd in einem steuerbaren Muster über die Schweißzone geführt werden. Erfahrungen mit dem Advanced Quasi-Simultanschweißen zeigen eine Verbesserung der Prozesszeit im Vergleich zum Standardprozess mit nur einer Laserquelle. Anwendbar soll das neue Verfahren bei Materialien wie PC sein, aber auch andere gebräuchliche Kunststoffe seien zukünftig denkbar.

Schweißzeitreduzierung beim AQW-Verfahren bei Material PC nur mit Primärstrahlung (links) und AQW (rechts) - (Grafik: Evosys).
Schweißzeitreduzierung beim AQW-Verfahren bei Material PC nur mit Primärstrahlung (links) und AQW (rechts) - (Grafik: Evosys).

Parallel zum Patenterteilungsverfahren wurde die erforderliche Systemtechnik für das AQW-Verfahren für den Serieneinsatz entwickelt und optimiert. „Unsere Kunden können das Verfahren in unserem Technikum jederzeit ausgiebig testen und später für ihre Serienfertigung einsetzen“, erläutert Frank Brunnecker, geschäftsführender Gesellschafter der Evosys Laser GmbH.

Auf der Fakuma 2021 präsentiert das Unternehmen seine neue kompakte Laserschweißanlage „EvoWeld“, das universelle System für Klein- und Mittelserien. Am Stand können die Besucher das Live-Schweißen von Kunststoffteilen erleben.

Fakuma 2021, Friedrichshafen, 12.-16. Oktober 2021, Halle FGO, Stand 01

Weitere Informationen: www.evosys-services.de, www.evosys-laser.com

Evosys Laser GmbH, Erlangen

» insgesamt 12 News über "Evosys Laser" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Handelsvertreter-Börse

Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland? Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten? Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

» Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Polymer Science - A Textbook for Engineers and Technologists

Das Fachbuch "Polymer Science - A Textbook for Engineers and Technologists" ist ein einführendes Lehrbuch zur Polymerwissenschaft, das sich an Dozenten, Professoren, Studenten und Absolventen der Studiengänge Polymerwissenschaft und –technologie sowie Ingenieurwesen, Chemie und Physik richtet.