plasticker-News

Anzeige

24.01.2023, 10:22 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Barlog Plastics: Vertikalspritzgussmaschine erweitert Maschinenpark - Produktion von Kunststoff-Metall-Verbundbauteilen

„Allrounder 375 V 500 – 170“ Schiebetisch-Ver­ti­kal­spritzgussmaschine von Arburg - (Bild: Arburg).
„Allrounder 375 V 500 – 170“ Schiebetisch-Ver­ti­kal­spritzgussmaschine von Arburg - (Bild: Arburg).
Die Barlog Plastics GmbH gibt die Erweiterung ihres Maschinenparks im nordrheinwestfälischen Overath bekannt. Ab sofort steht eine Vertikalspritzgussmaschine für die Produktion von beispielsweise Kunststoff-Metall-Verbundbauteilen zur Verfügung. Barlog Plastics erweitert dadurch sein breites Dienstleistungsportfolio von der Idee bis zur Serie.

Barlog Plastics bietet nun auch die Produktion von Kunststoff-Metall-Verbundteilen an. „Eine Erweiterung unserer Kapazitäten sowie die innovative Technologie einer Vertikalspritzgussmaschine sind die Motivation für die Investition in einen modernen Maschinenpark“, sagt Frank Barlog, Geschäftsführender Gesellschafter der Barlog Plastics GmbH. „Gleichzeitig freuen wir uns, dadurch auch auf die Nachfrage unserer Kunden reagieren und diese Dienstleistung anbieten zu können“, ergänzt er.

Anzeige

Vertikale Spritzgussmaschine zur Erschließung neuer Märkte
Eine vertikale Spritzgussmaschine ist in der Lage, qualitativ hochwertige Kunststoffteile in hoher Geschwindigkeit herzustellen und beispielsweise Metallteile zu Umspritzen. Sie verfügt über ein direktes vertikales Schließsystem, das eine separate Schließeinheit überflüssig macht. Barlog Plastics hat sich für einen „Allrounder 375 V 500 – 170“ Schiebetisch-Vertikalspritzgussmaschine von Arburg entschieden. Diese Hochleistungsmaschine hat eine Schließkraft von 500 kN, die Bauteile mit einem Schussgewicht von bis zu 80 Gramm produzieren kann. Sie eignet sich für den Einsatz in einer Vielzahl von Branchen und Anwendungen, darunter die Automobil-, Elektronik-, Medizin- und Konsumgüterindustrie. „Unsere neue Vertikalspritzgussmaschine ermöglicht uns eine breite Palette von Kunststoffteilen mit einem hohen Maß an Genauigkeit und Präzision herzustellen. Komplizierte Details, wie beispielsweise Kunststoff-Metall-Verbundteile, die auf unseren bisherigen Spritzgussmaschinen nur bedingt möglich waren, können wir ab sofort problemlos fertigen“, so Frank Barlog.

Die Nachfrage nach der Produktion von Kunststoff-Metall-Verbundteilen sei in letzter Zeit gestiegen. „Wir freuen uns, unseren Kunden ein noch breiteres Dienstleistungsportfolio anzubieten und so auf den Markt reagieren zu können“, so Frank Barlog. Die Herstellung von Kunststoff-Metall-Verbundteilen fügt sich perfekt in das Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Barlog Plastics ein. Vor Produktionsbeginn haben Kunden die Möglichkeit, eine Simulation inkl. der Betrachtung des Einflusses des Spritzdruckes auf die eingelegten Metallteile anzufordern. Zur Maß- und Defektanalyse nach der Produktion bietet der Full-Service-Anbieter die zerstörungsfreie Prüfung von Kunststoff-Metall-Verbunden per Computertomographie an.

Weitere Informationen: www.barlog.de, www.arburg.com

Barlog Plastics GmbH, Overath

» insgesamt 116 News über "Barlog" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Kunststoffe in der Medizintechnik

Das Fachbuch "Kunststoffe in der Medizintechnik - Vorschriften und Regularien, Produktrealisierung, Herstellungsprozesse, Qualifizierungs- und Validierungsstrategien" ist als Leitfaden für die Anwendung von Kunststoffen in Medizinprodukten konzipiert.