plasticker-News

Anzeige

10.04.2024, 15:51 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

NextChem: Technologiepartner für Upcycling-Komplex von Aliplast

Die zum Industrieanlagenbaukonzern Maire Tecnimont gehörende NextChem wird Partner des italienischen Recyclingunternehmens Aliplast bei der Errichtung einer neuen Anlage für das sogenannte Upcycling von festen Kunststoffen.

Darüber informierte Maire Tecnimont dieser Tage in einer Pressemitteilung. Demnach stellt das Tochterunternehmen NextChem Tech die Technologie "MyReplast" für das mechanische Recycling von Kunststoffabfällen bereit und übernimmt wesentliche Aufgaben bei der Projektierung der Anlage. Der neue Upcycling-Komplex entsteht in Modena in der Region Emilia-Romagna und wird über Kapazitäten für die Verwertung von bis zu 30.000 Tonnen festen Kunststoffabfällen im Jahr verfügen.

Anzeige

Der CEO von NextChem Tech, Mohammed Nafid, erklärte: "Wir freuen uns, von Aliplast als Technologiepartner für dieses wichtige Projekt ausgewählt worden zu sein. Der Recyclingsektor braucht ein nachhaltiges Entwicklungsmodell, das auf Technologie, Innovation und Produktqualität basiert. Die Expertise von NextChem Tech ermöglicht dabei die Umsetzung einer kundenorientierten Strategie, bei der Materialien aus fossilen Rohstoffen durch neuwertige, compoundierte Rezyklate ersetzt werden.

Aliplast kündigt die Fertigstellung des neuen Upcycling-Komplexes für Ende kommenden Jahres an. Das Investitionsvolumen wird aktuell mit rund 50 Mio. Euro veranschlagt. Am Standort Modena betreibt Aliplast bereits eine Müllverbrennungsanlage und eine Abwasseraufbereitungsanlage.

NextChem betreibt in Bedizzole bei Brescia in der Lombardei eine Referenzanlage für ihr mechanisches Recyclingverfahren "MyReplast", die mittlerweile über Kapazitäten für die Verwertung von jährlich rund 40.000 Tonnen festen Kunststoffabfällen im Jahr verfügt.

Aliplast ist Teil der italienischen Unternehmensgruppe Hera, die in den Regionen Emilia-Romagna, Venetien, Friaul-Julisch Venetien, Marken und Toskana in der Abfallentsorgung und -verwertung, der Energieversorgung und der Wasserwirtschaft aktiv ist.

Weitere Informationen:
nextchem.it, www.mairetecnimont.com, www.aliplastspa.com, www.gruppohera.it

NextChem S.p.A., Rom, Italien

» insgesamt 6 News über "NextChem" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Aktuelle Geschäftskontakte
Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Physikalischer Schaumspritzguss - Grundlagen für den industriellen Leichtbau

Analysiert man die Menge der kompakt gespritzten Kunststoffformteile, so kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass sich sicherlich mehr als die Hälfte davon kostengünstiger und mit besseren Toleranzen mittels Schaumspritzguss herstellen lassen.