Plasticker-News

Anzeige

Erschienen am 09.07.2018 um 13:37 Uhr Optionen:       

18. SPE Automotive Award: Gala für einzigartige Innovationen

Award-Gewinner v.l.n.r.: Dr.-Ing. Rudolf Fernengel, 2R Kunststofftechnik GmbH & Co. / Fachbereichskoordinator, Ingrid Neugebauer, TCC Formen- und Werkzeugbau GmbH, Julian Bruns, A. Schulman GmbH, Klaus Kierig, tetra-DUR Kunststoff-Produktion GmbH, Markus Naujack, Valeo Klimasysteme GmbH, Benjamin Kübler, Valeo Klimasysteme GmbH, Steffen Tetzlaff, Ros GmbH & Co. KG, Torsten Mehler, EMS-Chemie AG, Flavius Iorga, Hella GmbH & Co. KgaA, Claudia Wessel, Hella GmbH & Co. KgaA, Christian Kruse, EMS-Chemie AG, Dr. Joseph J. Laux, Magna Exteriors, Johannes Götzelmann, Magna Exteriors, Rainer Merkl, Novem Car Interior Design GmbH, Waldemar Fahnenstiel, RÜHL Puromer GmbH, Manuel Heimerl, Grafe Advanced Polymers GmbH, Timo Schwarz, SMP Deutschland GmbH, Christel Ptaschek, Protev International GmbH, Thilo Stier, Akro-Plastic GmbH, Dr.-Ing. Klaus-Dieter Johnke, Präsident SPE Central Europe – (Bild: Klaus Fricke, Hannover).
Award-Gewinner v.l.n.r.: Dr.-Ing. Rudolf Fernengel, 2R Kunststofftechnik GmbH & Co. / Fachbereichskoordinator, Ingrid Neugebauer, TCC Formen- und Werkzeugbau GmbH, Julian Bruns, A. Schulman GmbH, Klaus Kierig, tetra-DUR Kunststoff-Produktion GmbH, Markus Naujack, Valeo Klimasysteme GmbH, Benjamin Kübler, Valeo Klimasysteme GmbH, Steffen Tetzlaff, Ros GmbH & Co. KG, Torsten Mehler, EMS-Chemie AG, Flavius Iorga, Hella GmbH & Co. KgaA, Claudia Wessel, Hella GmbH & Co. KgaA, Christian Kruse, EMS-Chemie AG, Dr. Joseph J. Laux, Magna Exteriors, Johannes Götzelmann, Magna Exteriors, Rainer Merkl, Novem Car Interior Design GmbH, Waldemar Fahnenstiel, RÜHL Puromer GmbH, Manuel Heimerl, Grafe Advanced Polymers GmbH, Timo Schwarz, SMP Deutschland GmbH, Christel Ptaschek, Protev International GmbH, Thilo Stier, Akro-Plastic GmbH, Dr.-Ing. Klaus-Dieter Johnke, Präsident SPE Central Europe – (Bild: Klaus Fricke, Hannover).
Die 18. Award Night am 6. Juli 2018 im Crowne Plaza in Neuss wartete mit einigen Neuerungen auf. Statt bisher acht wurden neun Kategorie-Awards vergeben, im Saal standen einige betagtere Automobile, viele von ihnen gelten inzwischen als Kult-Fahrzeuge.

Viele Jahre lang hat Dr.-Ing. Rudolf Fernengel den Fachbereich parts & components des SPE Automotive Awards koordiniert. Anhand von Fahrzeugen aus vergangenen Jahrzehnten schlug er eine Brücke von den 1950ern bis heute und zeigte, wie sich der Einsatz von Kunststoffen im Automobilsektor entwickelt hat.

Zukunftsfähige Lösungen gekonnt kommuniziert
Zu Beginn der Award Night erhieltenalle Einreichungen, die sich nicht ganz vorn platzieren konnten, ihre Nominierungsurkunden. Gleich anschließend wurden die Awards im Bereich media & publications vergeben. Elektronische Medien bestimmen mehr und mehr unseren Alltag, deshalb hat SPE Central Europe sie auf eine Stufe mit den Printmedien gehoben und verleiht nur noch zwei Awards. Nach der Vorstellung der Kategorie print media hieß es dann: The winner is … der Kalender “The Pursuit of Colors“ von Grafe Advanced Polymers, der die Trendfarben für 2018 vorstellt. Platz zwei belegte die Imagebroschüre „Advancing your Company“ von P+H Engineering.

Anzeige


(Bild: Grafe Advanced Polymers GmbH).
(Bild: Grafe Advanced Polymers GmbH).
Weiter ging es mit der Kategorie digital media. Der Imagefilm „Ideallinie“ über das Reichle Technologiezentrum hat den dritten Platz erkämpft. DSM Engineering Plastics hat die Website „PlasticsFinder“ eingereicht, sie landete auf Platz zwei. Den Award in dieser Kategorie trug erneut Grafe Advanced Polymers davon, diesmal mit der Website „The Pursuit of Colors – Color Preview 2018“. Potenzielle Kunden werden hier durch neue Informationen jeweils zum Monatsanfang und durch ein Preisrätsel in der Monatsmitte regelmäßig auf die Seite gezogen. Die meisten Punkte hat der Color-Preview-Kalender auf sich vereinen können, er ist damit auch der Gewinner des Grand Award im Bereich media & publications.

Innovativ und zukunftsorientiert
Angesichts des im Vergleich zu den Anfängen des Awards deutlich gestiegenen Anteils an Kunststoffen im Fahrzeugbau hat SPE Central Europe den bisherigen Kategorien drei neue hinzugefügt: chassis unit, structural components und enabler technology. Die Vorstellung der Teile und Komponenten teilten sich in diesem Jahr Dr.-Ing. Rudolf Fernengel und Thilo Stier. Anschließend wurden die Award-Gewinner und die Platzierten der einzelnen Kategorien geehrt.

Edelholz-Zierteile - (Bild: Novem Car Interior Design GmbH).
Edelholz-Zierteile - (Bild: Novem Car Interior Design GmbH).
In der Kategorie body interior trugen Edelholz-Zierteile von Novem Car Interior Design den Sieg davon. Mit dem Einsatz eines neuen PU-Systems kann das mehrfache Schleifen und Polieren entfallen, was dazu führt, dass Designkanten viel präziser, qualitativ hochwertiger und kostengünstiger dargestellt werden können. Platz zwei belegte eine Mittelkonsole von Kunststofftechnik Backhaus, auf dem dritten Platz folgte ein Verdeckkastendeckel von F.S. Fehrer Automotive.

Thermoplastic Liftgate - (Bild: Magna Exteriors).
Thermoplastic Liftgate - (Bild: Magna Exteriors).
Den Award in der Kategorie body exterior gewinnt ein High volume Thermoplastic Liftgate, das Magna Exteriors entwickelt hat. Der Ersatz von Stahl durch langfaserverstärktes Polypropylen verringert das Gewicht um 25 Prozent und reduziert damit den CO2-Fußabdruck. Als innovativ gilt auch der Einsatz des Laserschweißens bei langfaserverstärktem Polypropylen. Auf dem zweiten Platz landete eine Motorhaube, die A. Schulman eingereicht hat. Dritter in dieser Kategorie ist ein ausfahrbarer Türaußengriff, den EMS-Chemie zum Wettbewerb angemeldet hat.

Thermostatgehäuse - (Bild: Ros GmbH & Co. KG).
Thermostatgehäuse - (Bild: Ros GmbH & Co. KG).
Ein einteiliges Thermostatgehäuse von Ros Coburg gewinnt den Award in der Kategorie power train. In dem Wort „einteilig“ liegt auch schon die Innovation: Eigentlich lässt sich ein Thermostatgehäuse in dieser Komplexität gar nicht einteilig herstellen! Dass dies trotzdem möglich ist, gilt als ein Bravourstück der Ingenieurskunst. Platz zwei belegte eine Kraftstoffleitung, die zehn Minuten lang einer 800°C heißen Flamme widersteht. Auf dem dritten Platz landete ein Saugrohr mit vollintegriertem Ladeluftkühler von Mann+Hummel Sonneberg.

Carbon Fiber Front Perimeter Subframe - (Bild: Magna Exteriors (Polycon) / Magna Cosma International).
Carbon Fiber Front Perimeter Subframe - (Bild: Magna Exteriors (Polycon) / Magna Cosma International).
Sieger in der Kategorie chassis unit ist Magna Exteriors mit einen Carbon Fiber Front Perimeter Subframe. Dabei werden 45 Stahlteile ersetzt durch zwei CFK-Teile und sechs Stahlteile, die CFK-Teile werden durch Kleben und Strukturnieten miteinander verbunden. Zweiter in dieser Kategorie wurde eine Luftführung von TCC Formen- und Werkzeugbau, den dritten Platz belegt ein Axialträger mit Dichtlippe, den Akro-Plastic eingereicht hat.

Universeller Turboaktuator - (Bild: EMS-Chemie AG).
Universeller Turboaktuator - (Bild: EMS-Chemie AG).
Die Kategorie electronical/optical parts gewinnt 2018 ein universeller Turboaktuator. Der Ersatz von Metall durch glasfaserverstärktes Polyphthalamid erlaubt im Vergleich zur ersten Aktuator-Generation eine ca. 35°C höhere Einsatztemperatur und die Übertragung größerer Drehmomente. Den zweiten Platz belegt eine Heckleuchte, an deren Entwicklung das Reichle Technologiezentrum maßgeblich beteiligt ist. Reichle hat es geschafft, eine Werkzeugoberfläche mit einer Laserstruktur zu versehen, mit der selbst bei Polycarbonat ein Glanzgrad von 0,4 erreicht wird. Dritter wird in dieser Kategorie ein Ultraschallsensor für die Einparkhilfe, eingereicht von A. Schulman.

Organo-Frontendträger - (Bild: Valeo Klimasysteme GmbH).
Organo-Frontendträger - (Bild: Valeo Klimasysteme GmbH).
Aus den Einreichungen in der neuen Kategorie structural components geht ein Organo-Frontendträger mit integrierter Luftführung als Sieger hervor. Die Herstellung der Halbschalen erfolgt in einem Werkzeug im One-shot-Verfahren, das Bauteil zeigt eine verbesserte Crash-Performance und ist 30 Prozent leichter. Auf Platz zwei landete ein MAI-Sandwich-Demonstrator, entwickelt bei Neue Materialien Bayreuth. Den dritten Platz belegte eine Motorraumklappe von Pestel PUR-Kunststofftechnik, die aufgrund der Papierwabenstruktur sehr leicht und bauteilsteif ist.

Torsionales Ultraschallschweißen - (Bild: Magna Exteriors).
Torsionales Ultraschallschweißen - (Bild: Magna Exteriors).
Die dritte neue Kategorie heißt enabler technology. Erster Award-Gewinner ist das torsionale Ultraschallschweißen von PDC-Sensorhalterungen, mit dem sich Magna Exteriors am Wettbewerb beteiligt hat. Das Verfahren eignet sich sehr gut für dünnwandige Materialien und wird erstmalig für die Verbindung von Stoßfängerverkleidung und Sensorhalterung angewendet. Platz zwei ging an Scherprüfkörper von Akro-Plastic, den dritten Platz belegten veredelte Rochen- und Ziegenleder mit Keramikbeschichtung für die individuelle Fahrzeugausstattung, eingereicht von der Lederboden-Manufaktur Porzelt.

Special Awards für herausragende Innovationen
Bionische-Tragstruktur-Instrumententafel - (Bild: SMP Deutschland GmbH).
Bionische-Tragstruktur-Instrumententafel - (Bild: SMP Deutschland GmbH).
Wie in jedem Jahr gibt es auch 2018 herausragende Innovationen unter den eingereichten Fahrzeugkomponenten. Besonders viele Punkte in der Rubrik „Innovation“ hat zum einen eine Bionische Tragstruktur für Instrumentafeln von SMP Deutschland auf sich vereint, sie erhielt einen Innovation Award. Der bislang gebräuchliche Querträger wird ersetzt durch eine lasttragende Auslegung der Luftführungen, mit zusätzlich einem hohen Grad an Funktionsintegration. Die werkzeugarme Fertigung ist verbunden mit höherer Flexibilität hinsichtlich Variantenvielfalt und geringen Stückzahlen.

Sportsitz-Rückenlehne und -Sitzschale - (Bild: EMS-Chemie).
Sportsitz-Rückenlehne und -Sitzschale - (Bild: EMS-Chemie).
Noch häufiger ein Kreuzchen bei „Innovation“ haben die Juroren bei einer Sportsitz-Rückenlehne und -Sitzschale gesetzt. Für diese Teilekombination wird Einreicher EMS-Chemie mit einem Grand Innovation Award geehrt. Die eingesetzten Langglasfasern bilden im Spritzgießprozess ein Faserskelett und erhöhen dadurch die Leistungsfähigkeit des Bauteils, die sich vor allem in der Erhöhung der Kerbschlagzähigkeit und der damit verbundenen höheren Energieaufnahme im Crash-Fall auswirkt. Gefertigt werden Sitzschale und Rückenlehne im Kaskadenspritzguss mit sechs bzw. neun Heißkanal-Nadelverschlussdüsen.

Wie gewohnt wurde zum Schluss der Veranstaltung der Sieger des Abends gekürt – das Teil, das von den Juroren die meisten Punkte erhalten hat. Den Grand Award 2018 gewinnt – das einteilige Thermostatgehäuse von Ros Coburg. Die Herausforderung lag darin, berichteten die strahlenden Gewinner, ein Entformungskonzept zu finden, bei dem eine vorhandene Geometrie entformt werden kann und die Werkzeugfunktion auch bei 140°C Formtemperatur gesichert ist.

Über den SPE Automotive Award
Der Automotive Division Award, den SPE Central Europe, Sektion der Society of Plastics Engineers Inc., seit 1992 anderthalbjährlich ausschreibt, ist in der Branche wegen der hohen Qualität der Einreichungen und der objektiven Bewertungskriterien bekannt. Der Wettbewerb wurde und wird von vielen Unternehmen unterstützt, u.a. von A. Schulman, Akro-Plastic, Albis Plastic, Celanese, DSM Engineering Plastics, EMS-Chemie, Grafe Advanced Polymers und KraussMaffei Technologies.

Dateianhang zur Meldung:
18. SPE Automotive Award - Sieger_2018_Parts (pdf, 323 kB)

Dateianhang zur Meldung:
15th automotiveaward media & publications 2018 (pdf, 251 kB)

Weitere Informationen: www.automotiveaward.de, www.spe-ce.de

SPE Central Europe / SPE Automotive Award, Hannover

  insgesamt 5 News über "SPI" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
FEM zur Berechnung von Kunststoff- und Elastomerbauteilen

Im Entwicklungsprozess technischer Kunststoff- und Elastomerbauteile hat die Finite-Elemente-Methode eine immer größere Bedeutung. [mehr]

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PE-LD Ballenware [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

3 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren