Plasticker-News

Anzeige

12.04.2019, 08:47 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten Optionen:       

ips: Schweizer Recoplast nimmt neue Stranggranulieranlage in Betrieb

Die Recoplast AG, Gretzenbach, Schweiz, setzt für eine höhere Prozessautomation und um komplexere Produkte verarbeiten zu können, auf eine automatisierte Stranggranulieranlage von ips Intelligent Pelletizing Solutions GmbH & Co KG. Die Anlage vom Typ ips-SGA 120/2 ging kürzlich bei dem Schweizer Recycler in Betrieb.

Stranggranulieranlage Typ ips-SGA 120/2 - (Bild: ips).
Stranggranulieranlage Typ ips-SGA 120/2 - (Bild: ips).

Recoplast hat sich auf die Wiederverwertung von Kunststoffrestmengen spezialisiert, insbesondere von technischen Kunststoffen bis hin zu Hochtemperatur-Polymeren. „In ständigem Austausch mit unseren Kunden arbeiten wir kontinuierlich daran, die Kunststoffwiederverwertung bzw. -wiederaufbereitung so ökonomisch und ökologisch zu gestalten, Ressourcen zu schonen und Rohstoffkosten zu senken“, erklärt Recoplast-Inhaber Philippe Becsey. Dabei setzt das Unternehmen auf einen modernen Maschinenpark, der es ihm ermöglicht, Kunststoff-Produktionsreste zu qualitativ hochwertigen Sekundär-Rohstoffen bis hin zu Industriequalitäten zu verarbeiten.

Anzeige


Um einen höheren Output zu erzielen und die Abfallmenge zu reduzieren, hat Recoplast seine konventionelle Stranggranulierung durch ein automatisiertes Stranggranulier-System des Typs ips-SGA 120/2 inklusive Prozesswassersystem des Typs ips-PWS 100 A ersetzt. Das System zeichnet sich laut Anbieter insbesondere durch das einfache Anfahren des Granulierprozesses und das automatische Einfädeln der Stränge bei Abrissen aus.

„Die ips-Anlage ist sehr gut in der Compoundierung oder für das Recycling von technischen Kunststoffen inklusive Füll- und/oder Verstärkungsstoffen geeignet, wie beispielsweise von Polyamid 6.6 plus Flammschutz, Polycarbonat plus Flammschutz, Polybutylenterephthalat plus Glasfasern plus Flammschutz oder Polypropylen plus Glasfasern“, erklärt ips-Inhaber und Geschäftsführer Gerald Weis. Die Anlage erreicht demnach einen Durchsatz von bis zu 1.000 kg pro Stunde, je nach Anwendung und Polymer. Die Kühlstrecke vor Schnitt in Wasser und Luft wird dem jeweiligen Produkt angepasst. Die integrierte Strangabsaugung sorgt für trockenes Granulat. Dank der zentralen Bedienoberfläche sei die Anlage dazu einfach im Handling.

Weitere Informationen: www.pelletizing.de, www.recoplast.ch

ips Intelligent Pelletizing Solutions GmbH & Co. KG, Niedernberg

  insgesamt 19 News über "ips" im News-Archiv gefunden

  Eintrag im Anbieterverzeichnis "Maschinen und Anlagen"

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Neue Fachbücher
Einführung in die Kautschuktechnologie

Eine große Zahl heute selbstverständlich erscheinender Anwendungen ist ohne das breite Spektrum moderner Elastomere nicht denkbar. [mehr]

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
1 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PET Mahlgut [€/kg]