plasticker-News

Anzeige

05.12.2022, 11:19 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Hafen Antwerpen: Neuer Radweg aus recyceltem Kunststoff

(Bild: Hafen Antwerpen).
(Bild: Hafen Antwerpen).
Der Hafen Antwerpen hat einen neuen, 800 Meter langen Radweg gebaut. Wie es in einer Presseinformation weiter heißt, reduziert die Wiederverwendung von recyceltem Kunststoff neben Vorteilen in Bezug auf Wasseraufnahme und Beständigkeit auch den CO₂-Ausstoß. Die beiden verwendeten Techniken sind demnach eine Premiere in Belgien und tragen zum Bestreben des Hafens Antwerpen-Brügge bei, bis zum Jahr 2050 ein klimaneutraler Hafen zu sein.

Der neue Radweg am Zomerweg am rechten Ufer besteht aus zwei Abschnitten mit innovativen Anwendungen von recyceltem Kunststoff.

Der erste Abschnitt des Radwegs, der von der niederländischen PlasticRoad BV entwickelt wurde, besteht aus Elementen, die größtenteils aus recyceltem Kunststoff bestehen. Der 75 Meter lange Radweg soll der Wiederverwendung von etwa zwei Millionen Kaffeebechern aus Plastik entsprechen. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Radweg mit Asphalt führe dies zu einer Reduzierung der CO₂-Emissionen um 82 Prozent. Dank einer Pufferkapazität von 300 Liter/m² Wasser wird das Wasser verzögert versickert und Spitzenabflüsse können eingeebnet und gespreizt werden, was der Wasserwirtschaft zugute kommt.

Anzeige

Der Rest des Radwegs besteht aus einer Mischung aus Asphalt und Plastikmüll, die von der schottischen Firma MacRebur entwickelt wurde. Der Kunststoff wird zu Pellets zerkleinert, die sechs Prozent des Bitumens, einem Bestandteil von Asphalt, ersetzen. Bei der Herstellung wird der Kunststoff zu einer klebrigen Masse geschmolzen, sodass kein Mikroplastik zurückbleibt. Die Strecke des Radwegs entspricht der Wiederverwendung von 650.000 Plastikflaschen. Die Mischung soll auch die Widerstandsfähigkeit gegen Verformung verbessern und die Steifigkeit des Asphalts erhöhen, wodurch er besser für schwere Lasten geeignet ist.

Nachhaltige Fahrradmobilität
Der Hafen Antwerpen-Brügge arbeitet seit mehreren Jahren an Lösungen zur Verbesserung der Mobilität im und um den Hafen herum. Das Fahrrad spielt dabei beim Pendeln eine wichtige Rolle. Im Antwerpener Hafengebiet gibt es ein ausgedehntes Netz von mehr als 200 Kilometern Radwegen. Um die Zahl der Radfahrer noch weiter zu steigern, muss jedes Unternehmen sicher und komfortabel erreichbar sein. Bereits im vergangenen Jahr hat der Hafen Antwerpen-Brügge angekündigt, in den nächsten zehn Jahren mehr als 40 Millionen Euro zu investieren in eine weitere Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur im Hafengebiet. Dieses Projekt wird teilweise mit Mitteln aus dem Sanierungsplan „Vlaamse Resilience“ der flämischen Regierung finanziert.

Weitere Informationen: www.portofantwerpbruges.com

Hafen Antwerpen-Brügge, Antwerpen, Belgien

» insgesamt 1 News über "Hafen Antwerpen-Brügge" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Neue Fachbücher
Einführung Kunststoffrecycling - Ökonomische, ökologische und technische Aspekte der Kunststoffabfallverwertung

Das Fachbuch "Einführung Kunststoffrecycling - Ökonomische, ökologische und technische Aspekte der Kunststoffabfallverwertung" zeigt das oftmals unterschätzte Marktpotenzial von Kunststoffrecycling, indem es wirtschaftliche, ökologische und technische Aspekte des Themas beleuchtet.

Aktuelle Rohstoffpreise