Plasticker-News

Anzeige

03.09.2019, 06:00 Uhr | Lesedauer: ca. 3 Minuten Optionen:       

SimpaTec: Innovative Methoden und Lösungskonzepte - Simulationen im Spritzgussbereich - Simulation von Faserverbundwerkstoffen

(Bild: SimpaTec).
(Bild: SimpaTec).
Die SimpaTec GmbH, Software- und Engineering-Partner für die Kunststoff verarbeitende Industrie, präsentiert auf der K 2019 erstmalig an zwei verschiedenen Standorten innovative Methoden und Lösungskonzepte für die Kunststoff verarbeitende Industrie.

Zahlreiche substantielle Funktionalitäten und Weiterentwicklungen der neuen Version R17 von Moldex3D, Softwarelösung für die Auslegung und Optimierung des Spritzgießprozesses, ebnen nun laut Anbieter den Weg für noch umfassendere und realistischere Simulationen im Spritzgussbereich. Anwender können sich demnach auf eine durchdachte, intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche mit einheitlichem Simulationsworkflow freuen. Damit sollen - übersichtlich und schnell - noch detailliertere Einblicke in die Produkt-Performance möglich werden, die den Entscheidungsprozess zusätzlich beschleunigen sollen. Sowohl die wachsende Nachfrage nach Leichtbauteilen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie auch nach Verbundwerkstoffen würden mit signifikanten Verbesserungen der Simulationslösungen im aktuellen Release berücksichtigt.

Anzeige

Schnelle und präzise Einblicke dank einheitlicher Plattform
Anwender sollen Simulationsdaten nun noch schneller und einfacher auslesen und auswerten können. Moldex3D R17 „Studio“ integriert nahtlos alle Simulationsprozesse auf einer einheitlichen Plattform. Mittels Mess- und Skalierungswerkzeugen werden beispielsweise Schrumpfungswerte direkt messbar; Konstruktionsänderungen können unmittelbar und direkt vorgenommen werden. Neue Nachbearbeitungs- und Visualisierungsfunktion sowie eine schnelle Rendering-Technologie sollen dem Anwender ermöglichen, verborgene Details des Bauteils schneller zu erkennen, zu diagnostizieren und anzupassen, um Fertigungsrisiken zu minimieren und die Produktentwicklung zu beschleunigen.

Composites-Simulationstechnologie für den Leichtbau
Moldex3D führt zur Simulation von Faserverbundwerkstoffen die Möglichkeit einer gekoppelten Analyse der Viskosität-Faserorientierung ein. Das durch die Faserorientierung induzierte, anisotrope Fließverhalten soll mittels dieser Technologie noch präziser analysiert werden können. Besonders Verbundbauteile, die sowohl eine hohe Faserkonzentration aufweisen als auch eine hohe Genauigkeit erfordern, sollen von diesem neuartigen Kopplungsverfahren in hohem Maße profitieren können. Außerdem unterstützt die neue Moldex3D R17 Faserorientierungsanalyse jetzt einen neuen Fasertypen - flache Fasern (flat fibers), um noch größere Designfreiräume zu schaffen sowie auch mechanische Eigenschaften und die Dimensionsstabilität erheblich zu verbessern.

„Smart Engineering - Smart Processing”
Zum Thema „Smart Engineering / Smart Processing - Intelligente Produkt-, Prozess- und Werkzeugentwicklung“ präsentiert die SimpaTec in Halle 14, Stand C32, Lösungsaspekte zur schnellen und verlässlichen Herstellbarkeitsanalyse, -verifizierung und -optimierung von Bauteilen unter Berücksichtigung aller Aspekte des Herstellungsprozesses und des Werkzeugkonzeptes.

Im Mittelpunkt stehen hier alle CAx Produkte des SimpaTec Produktportfolios. Unter anderem wird aufgezeigt, wie

  • Digimat, eine hochmoderne Material-Modellierungstechnologie, die Entwicklungsprozesse für Kunststoffe, Verbundmaterialien und -strukturen beschleunigt, die Lücke zwischen Fertigungs- und Strukturperformance überbrückt und das nichtlineare mikromechanische Verhalten von komplexen Mehrphasen-Verbundwerkstoffe und –strukturen präzise prognostiziert.
  • mit Hilfe von T-SIM der komplexen Herstellungsprozess des Thermoformens, ein Umformungsverfahren thermoplastischer Kunststoffe gekennzeichnet durch große Verformungen polymerer Materialien, abgebildet, analysiert und optimiert werden kann.
  • bei die Herstellung von Hohlkörpern aus thermoplastischen Kunststoffen, deren gemeinsames Merkmal das Aufblasen eines Vorformlings in einem formgebenden Blaswerkzeug, das Blasformen mit B-SIM abgebildet und optimiert werden kann.
  • CAD-Software Suite mit „3D-Evolution“, „3D-Analyzer“ und „4D-Additive“ entwickelt für die Zusammenarbeit in Multi-CAD-Umgebungen einen nahtlosen, integrierten Prozess und einem optimalen 3D-Druck garantiert.


Weitere Informationen:www.simpatec.com

K 2019, 16.-23.10.2019, Düsseldorf,
Halle 13, Stand A94 + Halle 14, Stand C32

Simpatec Simulation & Technology Consulting GmbH, Aachen

  insgesamt 32 News über "Simpatec" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


  zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Info-Box K 2019

Messe in Düsseldorf
16.-23.10.2019

Allg. Infos für Besucher
Ausstellerliste
Anfahrt

Top News / Meist gelesen
Apps für die Kunststoffbranche
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

Jetzt anmelden!

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Preise von Angeboten
in der Rohstoffbörse
PVC-w Mahlgut [€/kg]
Handelsvertreter-Börse
Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland?
Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten?
Hier finden Sie das optimale Umfeld!

4 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Deutsches Kunststoff Museum
Das Exponat des Tages

Neue Fachbücher
Spritzgussteile konstruieren für Praktiker

Das Fachbuch "Spritzgussteile konstruieren für Praktiker" schafft einen neuen Blickwinkel auf die Konstruktion von Kunststoffbauteilen. [mehr]