plasticker-News

Anzeige

26.01.2023, 15:47 Uhr | Lesedauer: ca. 4 Minuten    

Sanner: Neue Produktionsstätten in Deutschland und China - Weitere Expansion in Planung

Die neue Produktionsstätte von Sanner in Bensheim bietet genügend Platz, um alle Bedürfnisse abzudecken – von Trockenmittel- und Brausetabletten-Verpackungen bis hin zu Medizintechnik, Diagnostik und mechatronischen Pharma Drug Delivery-Lösungen - (Bild: Sanner).
Die neue Produktionsstätte von Sanner in Bensheim bietet genügend Platz, um alle Bedürfnisse abzudecken – von Trockenmittel- und Brausetabletten-Verpackungen bis hin zu Medizintechnik, Diagnostik und mechatronischen Pharma Drug Delivery-Lösungen - (Bild: Sanner).
Mit dem Spatenstich für einen neuen Produktionsstandort und Hauptsitz in Bensheim sowie einer zweiten Produktionsstätte im chinesischen Kunshan, die im Sommer den Betrieb aufnehmen soll, bereitet sich die Sanner Gruppe auf weiteres Wachstum vor. Die neuen Werke sollen für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Verpackungs- und Trockenmittelportfolios für den Healthcare-Bereich sowie der Ausbau der Aktivitäten als Device CDMO mit mehr Kapazitäten für die vollautomatische Herstellung und Montage von Medizintechnik-, Diagnostik- und Pharma Drug Delivery-Lösungen sorgen.

Mehr als 120 Teilnehmern aus Politik und Management sowie Gesellschafter, am Bau beteiligte Unternehmen, das Sanner-Projektteam sowie die Belegschaft wohnten am 21. Januar dem offiziellen Spatenstich und den anschließenden Feierlichkeiten am neuen Standort im Gewerbegebiet „Stubenwald“ in Bensheim bei. Nachdem der Bau nun begonnen hat, soll die gesamte Produktion im September 2024 in die neue Fabrik verlegt werden. Diese punktet mit ihrer zentralen Lage und guten Autobahnanbindung.

Anzeige

Produktionskapazität mehr als verdoppelt
Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wird der neue Standort über eine Produktionsfläche von 30.000 Quadratmetern verfügen und damit die bestehenden Kapazitäten von Sanner in Deutschland verdoppeln. Neue, hochautomatisierte Anlagen werden demzufolge die Produktionskapazität sogar um mehr als 100 Prozent erhöhen. Das neue Werk wird über die folgenden Funktionen verfügen:

  • 300 Quadratmeter für ein neues Technologie- und Innovationszentrum ("Sanner Technikum"), in dem kundenspezifische Lösungen und Prototypen entwickelt werden,
  • getrennte Bereiche für Trockenmittel und Spritzguss,
  • eine flexible Spritzguss- und Montagehalle, die sich flexibel auf Kundenbedürfnisse sowohl im Verpackungs- als auch im Device CDMO-Bereich anpassen lässt,
  • eine automatisierte zentrale Materialversorgung für die Bestückung aller Maschinen,
  • Reinraumkapazitäten der Klassen 7 und 8,
  • ESD-Böden für die Produktion elektronischer Medizintechnik-Komponenten
  • Verdoppelung der derzeitigen Lagerkapazität mit einem vollautomatischen Lagerverwaltungssystem.

Nachhaltigkeit im Fokus
Die neue Produktionsstätte soll den Energieverbrauch um 20 bis 30 Prozent reduzieren. Durch die Reduktion des Erdgasverbrauchs sowie den Einsatz moderner Wärmepumpen und einem automatisierten Wärmetauschsystem will Sanner den ökologischen Fußabdruck weiter verbessern. Außerdem wird eine Fotovoltaikanlage installiert. Sie wird das gesamte Dach der Fabrik bedecken und genug Energie erzeugen, um über 300 Einfamilienhaushalte zu versorgen. Zusätzlich liefern Windturbinen die benötigte Energie für die Außenbeleuchtung und Ladegeräte für Elektrofahrräder und -autos. Zusammen mit vielen Bäumen und einer Dachbegrünung machen diese Maßnahmen den neuen Standort zu einem Musterbeispiel für nachhaltige Produktion in der Region.

80 Prozent höhere Kapazität in Kunshan
Die neue Sanner-Produktionsstätte in China soll im Sommer 2023 den Betrieb aufnehmen. Die bestehende Fabrik in Kunshan soll parallel weiterlaufen und die beispielhaften Qualitätsstandards erfüllen, an die sich die Kunden von Sanner gewöhnt haben. Die beiden Standorte befinden sich in unmittelbarer Nähe und bieten neuen und bestehenden Kunden zusätzliche Flexibilität und erhöhte Liefersicherheit. Das neue Werk wird über die folgenden Funktionen verfügen:

  • 4.000 zusätzliche Quadratmeter Produktionsfläche,
  • Reinräume der Klasse D für die GMP-konforme Produktion von pharmazeutischen und medizinischen Verpackungen,
  • Lager-, Werkstatt- sowie Büroflächen,
  • ein hoher Automatisierungsgrad und energiesparende Systeme für hocheffiziente Produktionsprozesse.

„Insgesamt ist Sanner in der Lage, die Produktionskapazitäten in China um rund 80 Prozent zu steigern. Dadurch können wir unser bestehendes Portfolio ausbauen und haben gleichzeitig mehr Raum zur Verfügung, um unseren strategischen Fokus als Device CDMO in China umzusetzen“, so Ralf Tiemann, CEO Asia-Pacific bei Sanner.

Weitere Expansion in Planung
Nach der Expansion in Europa und Asien plant Sanner, auch das Nordamerika-Geschäft auszubauen. „Entsprechend den Wachstumsplänen und den Anforderungen unserer Kunden wollen wir eine Entwicklungs- und Produktionsstätte in den USA erwerben, um unsere amerikanischen Kunden noch effizienter mit hochwertigen Sanner-Produkten und CDMO-Dienstleistungen zu versorgen“, so Dr. Johannis Willem van Vliet, CEO der Sanner Gruppe.

Über Sanner
Die Sanner GmbH wurde im Jahr 1894 gegründet. Mit Hauptsitz in Deutschland und Produktionsstätten in Deutschland, Frankreich, Ungarn und China hat sich Sanner sukzessive vom Anbieter von Trockenmittelverschlüssen und Brausetablettenverpackungen zu einem Anbieter kundenspezifischer Lösungen in den Bereichen Medizintechnik und Diagnostik, Pharma sowie Consumer Healthcare entwickelt. Heute liefert Sanner Produkte in mehr als 150 Länder weltweit und beschäftigt über 600 Mitarbeiter. Seit November 2021 hält GHO Capital Partners LLP, ein Investitionsberater im Healthcare-Bereich, die Anteilsmehrheit an Sanner.

Weitere Informationen: www.sanner-group.com, ghocapital.com

Sanner GmbH, Bensheim

» insgesamt 30 News über "Sanner" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Aktuelle Rohstoffpreise
Neue Fachbücher
Kunststoffe in der Medizintechnik

Das Fachbuch "Kunststoffe in der Medizintechnik - Vorschriften und Regularien, Produktrealisierung, Herstellungsprozesse, Qualifizierungs- und Validierungsstrategien" ist als Leitfaden für die Anwendung von Kunststoffen in Medizinprodukten konzipiert.