plasticker-News

Anzeige

13.05.2022, 06:06 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

BASF-YPC: Bau eines neuen TBA-Werkes

Der deutsche Chemiekonzern BASF und die chinesische Sinopec beginnen mit dem Ausbau ihres gemeinsamen Verbundstandorts in Nanjing.

Laut Pressemitteilung des von beiden Konzernen gebildeten Gemeinschaftsunternehmens BASF-YPC erfolgte bereits Ende April in Nanjing die Grundsteinlegung für ein neues Werk zur Produktion von Tertiär-Butylacrylat (TBA). Die Fertigstellung der Anlagen ist demnach für Ende kommenden Jahres vorgesehen, zu den genauen Kapazitäten wurden zunächst keine Angaben gemacht. In dem neuen Werk wird die von BASF entwickelte Technologie für die TBA-Produktion erstmals außerhalb Deutschlands zur Anwendung gelangen, die Ausgangsstoffe Acrylsäure und Isobuten kommen aus Anlagen des Verbundstandorts.

Anzeige

Darüber hinaus plant BASF-YPC in den kommenden Monaten auch den Ausbau der Kapazitäten weiterer Anlagen in Nanjing. Erweitert werden soll dabei vor allem die Produktion von Propionsäure (PA), Propionaldehyd (PALD), Ethylenaminen (EEA), Ethanolaminen (EOA) und hochreinem Ethylenoxid (PEO). Allerdings blieb das JV auch hier genauere Kapazitätsangaben schuldig.

BASF-YPC reagiert mit dem Ausbau des Verbundstandorts in Nanjing auf die weiter steigende Nachfrage nach hochwertigen Chemieprodukten für verschiedene Industriezweige in China. Zugleich sollen damit das Sortiment erweitert und die Wettbewerbsfähigkeit des JV erhöht werden. BASF-YPC hatte bereits im Sommer letzten Jahres über die Ausbaupläne für Verbundstandort informiert (siehe auch plasticker-News vom 17.08.2021).

BASF-Vorstandsmitglied Markus Kamieth erklärte in der aktuellen Aussendung: "BASF-YPC ist eines der erfolgreichsten Joint Ventures der BASF weltweit mit hervorragenden Sicherheits- und Geschäftsergebnissen. Sie verdanken sich der seit mehr als zwei Jahrzehnten bestehenden vertrauensvollen Partnerschaft zwischen BASF und Sinopec, die durch diese Erweiterung weiter gestärkt wird."

BASF-YPC wurde im Jahr 2000 gegründet, BASF und Sinopec sind jeweils mit 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. In die Entwicklung des Verbundstandorts in Nanjing wurden seither rund 5,5 Mrd. USD investiert. Zur Höhe der mit dem aktuellen Ausbauprojekt verbundenen Investitionen liegen allerdings keine Informationen vor. BASF-YPC beschäftigt derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 20221 einen Umsatz von etwa 3,6 Mrd. USD.

Weitere Informationen: www.basf-ypc.com.cn, www.basf.com, www.sinopec.com

BASF-YPC, Nanjing, China, Nanjing, China

» insgesamt 4 News über "BASF-YPC" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse

Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland? Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten? Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

» Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Polymer Science - A Textbook for Engineers and Technologists

Das Fachbuch "Polymer Science - A Textbook for Engineers and Technologists" ist ein einführendes Lehrbuch zur Polymerwissenschaft, das sich an Dozenten, Professoren, Studenten und Absolventen der Studiengänge Polymerwissenschaft und –technologie sowie Ingenieurwesen, Chemie und Physik richtet.

Aktuelle Rohstoffpreise