plasticker-News

Anzeige

17.09.2020, 11:26 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

Alpla: Bau eines HDPE-Recyclingwerkes in Mexiko - Betriebsstart im 2ten Halbjahr 2021 geplant – Jahreskapazität 15.000 Tonnen rHDPE

Graphik des geplanten HDPE-Recyclingwerks in Toluca, Mexiko - (Graphik: Alpla).
Graphik des geplanten HDPE-Recyclingwerks in Toluca, Mexiko - (Graphik: Alpla).
Die Alpla Group, international tätiger Spezialist für Verpackungslösungen und Recycling, verfolgt konsequent den weltweiten Ausbau ihrer Recyclingaktivitäten. Das österreichische Familienunternehmen baut nun in Mexiko ein Werk für HDPE-Recycling. Jährlich sollen 15.000 Tonnen Regranulat hergestellt werden.

In Toluca (Hauptstadt des zentralamerikanischen Bundesstaates México) hat Alpla ein Grundstück erworben, auf dem ab Herbst 2020 ein State-of-the-Art-Recyclingwerk für HDPE errichtet wird. Die Inbetriebnahme soll im zweiten Halbjahr 2021 erfolgen. Wie das Unternehmen weiter berichtet, liegt die Investitionssumme bei rund 15 Millionen Euro, 65 Arbeitsplätze werden geschaffen. Das Unternehmen wird als 100-Prozent-Tochter von Alpla geführt werden. Die Anlage verfügt über eine Jahreskapazität von 15.000 Tonnen HDPE-Regranulat für Anwendungen im Non-Food-Bereich, zum Beispiel Verpackungslösungen für Körperpflege oder Haushaltsreiniger. Zielmärkte sind in erster Linie Mexiko sowie umliegende Länder in Zentralamerika und die USA.

Anzeige

Kreislaufwirtschaft ermöglichen
Mit dieser Investition verwirklicht Alpla auf der einen Seite seine globalen Ziele im Rahmen der New Plastics Economy (eine Initiative der Ellen MacArthur Foundation), auf der anderen Seite bleibt das Unternehmen seiner regionalen Strategie treu, wie Georg Lässer, Head of Recycling, erklärt: „Im Recyclingbereich stellt Alpla schon seit vielen Jahren vorausschauendes Handeln unter Beweis. Wir investieren in Regionen, in denen der Bedarf nach Recyclingmaterial noch nicht so hoch ist. Damit geben wir gebrauchten Kunststoffen einen Wert und haben Vorbildwirkung für die Verwirklichung der Kreislaufwirtschaft.“ Carlos Torres, Regional Manager Mexiko, ergänzt: „So generieren wir auf der Sammelseite Bedarf und fördern den Aufbau der nötigen Infrastruktur. Zudem können wir unseren regionalen Kunden die geforderte Zirkularität von Wertstoffen anbieten.“

Langjährige Erfahrungen in der Region
In Mexiko verfügt Alpla über langjährige Erfahrung im Recycling von Post-Consumer-PET. Bereits 2005 ging mit Industria Mexicana de Reciclaje (IMER) das erste Bottle-to-Bottle-Recyclingwerk in Lateinamerika an den Start. „Immer“ ist ein Joint Venture von Alpla México, Coca-Cola México und Coca-Cola Femsa. Mit vereinten Kräften haben die Partner in den vergangenen 15 Jahren die Infrastruktur für das Sammeln und Wiederverwerten von gebrauchten PET-Getränkeflaschen etabliert, jährlich werden aus Post-Consumer-PET knapp 15.000 Tonnen lebensmitteltaugliches Regranulat hergestellt. Dieses Netzwerk und die langjährige Erfahrung will Alpla nun auch beim Aufbau von HDPE-Recycling in der Region einsetzen.

Bereits im November 2019 informierte Alpla über den Kauf von zwei Recyclingwerken in Spanien und setzte damit den ersten Schritt im Bereich HDPE-Recycling (siehe auch plasticker-News vom 04.11.2019).

Weitere Informationen: www.alpla.com

Alpla Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard, Österreich

» insgesamt 43 News über "Alpla Werke Alwin Lehner" im News-Archiv gefunden

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Premium-Partner
Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Jetzt Kosten im Einkauf senken!
Neuware-Restmengen, Regranulate oder Mahlgüter für Ihre Produktion erhalten Sie in der Rohstoffbörse.

Neue und gebrauchte Maschinen & Anlagen finden Sie in der großen Maschinenbörse.

Kostenfreie Nutzung aller Börsen! Registrieren Sie sich jetzt!

Handelsvertreter-Börse

Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland? Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten? Hier finden Sie das optimale Umfeld!

2 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

» Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Neue Fachbücher
Discontinuous Fiber-Reinforced Composites

Die meisten Bücher über Verbundwerkstoffe behandeln hauptsächlich Materialien, die mit Endlosfasern verstärkt sind.

Aktuelle Rohstoffpreise