plasticker-News

Anzeige

19.09.2022, 06:05 Uhr | Lesedauer: ca. 2 Minuten    

BASF + Sabic + Linde: Bau einer Demo-Anlage fürs E-Steamcracking

Der deutsche Chemiekonzern BASF, die saudi-arabische Sabic und der Anlagenbauer Linde errichten eine Demonstrationsanlage für elektrisch beheizte Steamcracker-Öfen.

In einer Pressemitteilung informierte BASF kürzlich über den Baubeginn am Konzernstandort in Ludwigshafen. Durch die Nutzung von Strom aus erneuerbarer Energie anstelle von Erdgas sollen die CO2-Emissionen beim Steamcracking um mindestens 90 Prozent reduziert werden. Die Demoanlage wird in einen der bestehenden Steamcracker in Ludwigshafen integriert und soll im Laufe des kommenden Jahres in Betrieb genommen werden. Geplant ist die parallele Erprobung von zwei unterschiedlichen Heizkonzepten, wobei pro Stunde rund vier Tonnen Kohlenwasserstoffe verarbeitet und sechs MW Energie verbraucht werden sollen.

Anzeige

In der aktuellen Aussendung werden BASF und Sabic als Investoren des Projekts genannt. Linde ist demnach für Planung, Beschaffung und Errichtung der Demoanlage zuständig und soll zudem die entsprechenden Technologien in Zukunft vermarkten. Das Projekt wird vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Förderprogramms "Dekarbonisierung in der Industrie" mit 14,8 Mio. Euro gefördert. Zu den Gesamtkosten wurden in der Pressemitteilung keine Angaben gemacht, in Branchenmedien wird eine Summe von etwa 70 Mio. Euro genannt.

Der BASF-Vorstandschef Martin Brudermüller erklärte: "Die Mission von BASF ist Klimaneutralität, und die Elektrifizierung des sehr energieintensiven Steamcrackers ist ein wichtiger Meilenstein auf unserer Transformationsreise hin zu Netto-Null-CO2-Emissionen. Wir sind stolz darauf, dass BASF eine Projektförderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz erhalten hat. Das verdeutlicht, dass unser Ansatz auch von der Politik unterstützt wird."

Neben BASF, Sabic und Linde arbeiten auch die Branchenkonzerne Shell und Dow gemeinsam an der Elektrifizierung von Steamcrackern (siehe auch plasticker-News vom 30.06.2022). Darüber hinaus ist in diesem Bereich auch das Konsortium "Cracker of the Future" (COF) mit Beteiligung von Repsol, Versalis, Borealis und TotalEnergies aktiv (siehe auch plasticker-News vom 13.10.2021). BASF und Sabic waren anfänglich ebenfalls an COF beteiligt, hatten sich später jedoch aus strategischen Gründen vom diesem Projekt wieder zurückgezogen.

Weitere Informationen:
www.basf.com, www.sabic.com, www.linde.com

BASF + Sabic + Linde, Ludwigshafen

» insgesamt 1 News über "BASF + Sabic + Linde" im News-Archiv gefunden

Anzeige

Ihre News im plasticker? Bitte senden Sie Ihre Pressemitteilungen an redaktion@plasticker.de!


» zurück zum Seitenanfang


Top News / Meist gelesen
plasticker Newsletter
Wir informieren Sie schnell, umfassend und kostenlos über das, was in der Branche passiert.

» Jetzt anmelden!

» Weiterempfehlen

Machen Sie Ihre Reste zu Geld!
Sie haben Neuware-Restmengen, Mahlgüter oder Produktionsabfälle?

Dann veräußern Sie diese kostenlos
in der Rohstoffbörse.

Für Ihre ausrangierten Maschinen und Anlagen finden Sie Abnehmer in der Maschinenbörse.
Neue Fachbücher
Auslegung von Anguss und Angusskanal - Spritz­gieß­werk­zeu­ge erfolgreich einsetzen

Das Angusssystem hat einen starken Einfluss auf den Spritzgießprozess. Dennoch wird in der Fachliteratur zum Spritzgießen die Gestaltung des Angusssystems und dessen Bedeutung oftmals nur am Rande behandelt.

Handelsvertreter-Börse

Benötigen Sie für Ihre Produkte und Dienstleistungen Vertriebspartner im In- und Ausland? Oder können Sie selbst eine Vertretung anbieten? Hier finden Sie das optimale Umfeld!

1 Anfragen von Unternehmen
2 Anfragen von Handelsvertretern

» Eigene Anfragen kostenfrei inserieren

Aktuelle Rohstoffpreise